Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der Reisekosten-Trick

Der Reisekosten-Trick

Die Finanzpolizei hat im Zuge ihrer Kontrollen gegen die Schwarzarbeit sechs Unternehmer angezeigt.

Die Finanzpolizei hat im Zuge ihrer Kontrollen gegen die Schwarzarbeit sechs Unternehmer in Bozen, Neumarkt und Gargazon angezeigt, die ihren Beschäftigten einen Teil des Gehalts als Reisekosten ausbezahlt haben sollen.

Dabei hat sich herausgestellt, dass die Arbeitnehmer gar nicht oder nur teilweise im Außendienst waren. Auf diese Art und Weise sparten die Unternehmer Steuern.

Es wurden insgesamt 165 Arbeitnehmer ausgeforscht, die monatlich im Schnitt 550 Euro als Reisekosten ausgezahlt bekamen. Der Gesamtbetrag der als Reisekosten bzw. Kilometergeld deklarierten Gelder beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro, wobei dem Staat 600.000 Euro an Steuern entgangen sind, so die Finanzpolizei am Donnerstag in einer Aussendung.

Die Unternehmen sind im Transportsektor, im Textilgewerbe, im Großhandel und in der Obstwirtschaft tätig.

Die Fälle wurden der Agentur der Einnahmen, dem Ins/Nisf und dem Inail gemeldet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen