Du befindest dich hier: Home » Kultur » Weiberg´schichten und Weiberlieder

Weiberg´schichten und Weiberlieder

Im Neuen Jahr gibt es im Stadttheater Bruneck neben Theater für Groß und Klein auch Kabarett. Den Anfang machen Markus Linder und Uli Brée.

 Am 15. Januar treffen sich Markus Linder und Uli Brée, um „Weiberg´schichten und Weiberlieder“ zu präsentieren: Uli Brée, Schauspieler, Regisseur und brillanter Autor von Fernsehserien (‚Vorstadtweiber‘, ‚4 Frauen und 1 Todesfall‘, ‚Tatort‘ u.v.m.) liest seine Geschichten mit schaurig-schamloser Intensität, die die Absurdität der Lebens-Dramen und -Höhenflüge sichtbar werden lässt. Markus Linder, Comedian, Blues-Man (‚New-Orleans-Festival Innsbruck‘) und leidenschaftlicher Pianist, singt seine Lieder mit sonorem Bariton und leisem Augenzwinkern, das das Publikum auf eine Reise ins Panoptikum der Liebe mitnimmt. Zusammen sind die beiden Freunde, die noch dazu Ex-Schwäger sind, ein unschlagbares Duo voller Wortwitz und Skurrilität. Bree liest, Linder singt, manchmal auch umgekehrt!
Am 17. Januar erwartet das kleine Publikum hingegen ein Gastspiel des Theater Asou aus Österreich: Das Dschungelbuch, ein poetisches Erzähltheater mit Livemusik für die ganze Familie (ab 5 Jahre) nach dem Klassiker von Rudyard Kipling: Mitten im Dschungel liegt ein kleines Menschenkind. Von dessen Eltern getrennt sieht der Tiger Shir Khan in ihm seine nächste Mahlzeit. Doch die Wölfe des Dschungels retten den Jungen vor dem gefährlichen Tiger. Mit Masken und Live-Musik wird die spannende Welt des Dschungels zum Leben erweckt. Das Stück erzählt dabei von Familie, vom Leben zwischen zwei Kulturen und von der Suche nach dem eigenen Platz in der Welt. Und schließlich werden auch noch Anita Köchl und ihr Spielpartner Richard Saringer erwartet.  Zusammen spielen sie in der Komödie Glück. Regie führt Edi Jäger.

Infos unter  www.stadttheater.eu

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen