Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tourengeher von Lawine verschüttet

Tourengeher von Lawine verschüttet

Foto: Flugrettung Südtirol

Ein Tourengeher ist am Samstagnachmittag am Flimjoch in Ulten von der Lawine verschüttet worden. Er wurde unterkühlt gerettet.

Riesenglück hatte ein Skitourengeher am Samstagnachmittag in Ulten.

Kurz nach 13.oo Uhr ging am Flimjoch eine Lawine ab, die den Tourengeher verschüttete. Der Mann, ein italienischer Tourengeher, der mit zwei weiteren Tourengehern unterwegs war , konnte von den Bergrettern aus den Schneemassen geborgen werden.

Er kam mit einer Unterkühlung davon und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Meraner Krankenhaus geflogen.

Die Lawine ging im Steilhang unterhalb des Flimjochs ab.

Laut den Bergrettern war die Abbruchkante zwei Meter hoch. Zwei der drei Tourengeher wurden bis zu den Knien verschüttet und konnten sich selbst aus Schneemassen befreien.

Vom dritten Tourengeher fehlte zunächst jede Spur. Es waren dann die Bergretter, die mit dem Rettungshubschrauber zum Unfallort geflogen worden waren, die den Verschütteten kurz nach 14.00 Uhr am Fuße der Lawine orten und bergen konnten.

Der Mann überlebte, weil der Kopf noch an der Oberfläche war, so dass er atmen konnte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen