Du befindest dich hier: Home » Sport » HCB verliert gegen KAC

HCB verliert gegen KAC

Daniel Frank

Nach zehn Siegen in den letzten 11 Partien hat der HCB Südtirol am Sonntag in Klagenfurt einen 0:3-Niederlage einstecken müssen.

Der HCB Südtirol hat am Sonntag aus Auswärtsspiel gegen den KAC mit 0:3 verloren.

Bester Akteur bei den Foxes war Torhüter Irving.

Der HCB Südtirol (35 Punkte) bleibt mit 35 Punkten auf Rang 2.

Spitzenreiter bleiben die Bullen aus Salzburg, die sechs Zähler mehr auf dem Konto haben.

Das Spiel.

Bozen immer noch ohne Catenacci, Tauferer und Flemming, im Sturm hatte Coach Clayton Beddoes eine leichte Umstellung vorgenommen, Miceli und Giliati tauschten die Linien. Starker Beginn der Rotjacken, die Irving sofort mit einem Blueliner von Fischer prüften und nach zwei Minuten bereits in Führung lagen: schönes Zuspiel von Ganahl auf Bischofberger, der nur mehr den Schläger hinhalten musste. Klagenfurt bestimmte weiterhin das Geschehen auf dem Eis und suchte den zweiten Treffer.

Nach sechs Minuten forderte Comrie den Bozner Torhüter, der den ersten Schuss abwehrte und auch beim Rebound Sieger blieb, heraus, dann zielte Schumnig über das Bozner Gehäuse und den nächsten Blueliner von Fischer schnappte sich wieder Irving. Die Foxes waren fast nur mit Defensivaufgaben beschäftigt und zeigten sich erstmals nach elf Minuten durch einen Schuss von Sylvestre aus dem Slot (knapp daneben) und Miceli (abgedrängt). Das erste Powerplay zugunsten der Gäste brachte nichts ein, in der letzten Minute bot sich Sylvestre die beste Chance für die Weißroten, er stürmte allein auf Madlener zu, konnte diesen aber nicht ausspielen.

Auch im zweiten Abschnitt gaben die Hausherren das Tempo vor, auch weil Bozen für drei Mal in Unterzahl spielte. Die Weißroten konnten sich in erster Linie bei ihrem Torhüter bedanken, dass sie weiterhin mit nur einem Tor in Rückstand in die zweite Pause gehen konnten. Er stoppte die Versuche von Unterweger, Hundertpfund, ein Solo von Neal, Obersteiner, Kozek und Hansson. Auf der anderen Seite scheiterte Frank nach einem Querpass von Arniel an Madlener, ein Rückhandschuss von Giliati fand auch nicht den Weg ins Kärntner Gehäuse und Arniel brachte die Scheibe nach Zuspiel von Giliati ebenfalls nicht am Kärntner Torhüter vorbei.

Im letzten Abschnitt erhöhten die Kärntner nach drei Minuten dem Spielverlauf völlig entsprechend auf 2:0: Hundertpfund spielte die Scheibe auf den mitgelaufenen Ganahl, der alleinstehend im Slot dem Bozner Goalie zum zweiten Mal das Nachsehen gab. Von Bozner Seite kam kaum eine Reaktion, die zwar durch Giliati und Arniel den Anschlusstreffer auf dem Schläger hatten, und die Hausherren schaukelten das Ergebnis mühelos über die Runden und waren dem dritten Tor mehrmals nahe. Dieses fiel dann in der letzten Minute durch ein Empty Net Goal von Liivik.

Den nächsten Einsatz haben Bernard & Co. am kommenden Freitag, 29. November, im Messestadion (19,15 Uhr) gegen die Dornbirn Bulldogs, während am Sonntag, 1. Dezember die Black Wings in die Bozner Eiswelle kommen. Dieses Match steht im Zeichen des Marlene Family Day und wird um 16,00 angepfiffen.

EC KAC – HCB Südtirol Alperia 3:0 (1:0 – 0:0 – 2:0)

Die Tore: 02:02 Johannes Bischofberger (1:0) – 43:07 Manuel Ganahl (2:0) – 59:43 EN Siim Liivik (3:0)

Schiedsrichter: Kincses/Piragic – Hribar/Muzsik
Zuschauer: 3821

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen