Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Das nächste Tief kommt

Das nächste Tief kommt

Foto: Peterlin/Twitter

Landesmeteorologe Dieter Peterlin warnt: Zwar verabschiedet sich am Samstag das Mittelmeertief Nr. 2, aber das nächste Tief mit ergiebigen Niederschlagsmengen ist im Anmarsch.

Das gibt es auch nicht alle Jahre im November:

Am Freitagabend hat es sogar in Bozen geschneit.

Viele Menschen in Südtirol fragen sich jetzt besorgt: Wie wird das Wetter in den nächsten Tagen?

Landesmeteorologe Dieter Peterlin kann am Samstagmorgen leider mit keinen guten Nachrichten aufwarten.

Er twitterte:

„Keine guten Aussichten. Während sich das Mittelmeertief Nr. 2 jetzt am Vormittag mit letzten Regenschauern verabschiedet, folgt in der Nacht auf morgen schon das nächste Tief. Und wieder sind große Niederschlagsmengen zu erwarten.“

Die Situation vor allem im Osten des Landes könnte sich also weiter zuspitzen.

Auf TAGESZEITUNG Online können Sie, lieber UserInnen, die Entwicklung rund um die Uhr im LIVE-TICKER verfolgen.

Die Niederschläge am Freitag waren mehr als ergiebig.

Es wurde ein ganzer Monatsniederschlag an nur einem Tag registriert.

Spitzenreiter ist das Ultental: 90 l/m² Niederschlag in St. Walburg, 75 cm Neuschnee auf den Rossbänken.

Auch die Lawinengefahr im Land ist hoch!

Dieter Peterlin:

„Im Großteil Südtirols herrscht die zweithöchste Lawinenwarnstufe 4 groß. Die Hauptgefahr sind Gleitschneelawinen und trockene Schneebrettlawinen. In 2000 m Höhe liegen zwischen 1,2 und 1,5 Meter Schnee. Nur im Obervinschgau weniger, deshalb hier erhebliche Lawinengefahr Stufe 3.“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen