Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi nicht im Hauptfeld

Seppi nicht im Hauptfeld

Andreas Seppi (Foto: Fit)

Andreas Seppi hat am Sonntagnachmittag knapp den Einzug ins Hauptfeld des Masters-1000-Turnier von Paris-Bercy verpasst.

Der 35-jährige Kalterer verlor in der zweiten, entscheidenden Qualifikationsrunde gegen den Japaner Yoshihito Nishioka (ATP 68) in drei Sätzen mit 3:6, 6:3, 5:7.

Seppi, der in der Weltrangliste auf Platz 71 liegt, kam vom überzeugenden 7:6(5), 7:5-Auftaktsieg gegen den Kasachen Alexander Bublik (ATP 51). Heute kämpfte der Überetschergegen den Japaner Yoshihito Nishioka um das Hauptfeld-Ticket. Seppi hatte das bisher einzige direkte Duell gegen Nishioka im Vorjahr bei den Australian Open in drei Sätzen für sich entscheiden können.

Der Kalterer startete wie so oft mit dem falschen Fuß und lag prompt mit 0:3 in Rückstand. Nishioka ließ hingegen nur ganz wenig zu und verwandelte nach 38 Minuten

seinen ersten Satzball zum 6:3. Im zweiten Spielabschnitt fand Seppi dann besser ins Spiel und nahm dem Japaner im achten

Game den Aufschlag zur 5:3-Führung ab. Gleich danach machte der „Azzurro“ den Sack zum 6:3 zu. Im dritten, entscheidenden Satz lag Seppi sogar schon mit 5:4 und Break vorne, verlor dann aber doch noch seinen Service zum 5:5. Nishiokaerhöhte auf 6:5 und sicherte sich gleich danach das nächste Break zum 7:5-Endstand.

Der Japaner steigt somit ins Hauptfeld auf, während für Seppi nach dieser Niederlage die Saison zu Ende geht. Der Kalterer spielt Mitte November in Madrid noch die Finals im Davis-Cup mit den „Azzurri“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen