Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Schwazer unschuldig“

„Schwazer unschuldig“

Die Zeitung Tuttosport wartet mit neuen Enthüllungen im Fall Alex Schwazer auf. Demnach stehe jetzt fest, dass die Urinproben im Fall des Kalcher Gehers manipuliert worden seien.

Die Turiner Sportzeitung Tuttosport hievte den Fall Alex Schwazer am Samstag auf die Titelseite.

Das Blatt wartete mit neuen Enthüllungen auf.

Demnach sei jetzt jetzt klar, dass die Urinproben des Kalcher Gehers und Ex-Olympiasiegers manipuliert worden seien. Tuttosport titelte: „Schwazer innocente.“ Schwazer unschuldig.

Die Gutachter des RIS-Labors der Carabinieri in Parma hätten festgestellt, dass die Urinproben aus dem Kölner Labor mit dem DNA Alex Schwazers nicht kompatibel seien, schreibt der Journalist Xavier Jacobelli in seiner Exklusivstory.

Faktisch sei die Urinprobe Schwazers manipuliert worden.

Das Gutachten soll am 12. September dem Gericht in Bozen vorgelegt werden.

Damit würde sich das bestätigen, was Alex Schwazer und sein Anwalt Gerhard Brandstätter von Beginn an behaupten: Dass nämlich die Urinprobe, die Schwazer am Neujahrstag des Jahres 2016 in Kalch abgegeben hat, manipuliert worden ist. Es könnte dies – so glauben Insider – die Rache für Alex Schwazers Enthüllungen zum Dopingsystem gewesen sein. Mit seinen Aussagen hatte der Wipptaler Spitzenfunktionäre und Mediziner belastet.

Nach Informationen der TAGESZEITUNG wird Richter Walter Pelino nun ein weiteres Gutachten in Auftrag geben.

Übrigens: Alex Schwazer heiratet am heutigen Samstag seine Freundin.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen