Du befindest dich hier: Home » Sport » Pole jagt Fuzzy

Pole jagt Fuzzy

In der FiA E-Rallye Weltmeisterschaft geht der Kampf um den WM-Titel in die nächste Runde. Bei der 9. Etappe in Polen setzt Verfolger Artur Prusak bei seinem Heimrennen zum Angriff auf Spitzenreiter Fuzzy Kofler (ITA/Neumarkt) an.

Das Audi Team Autotest Motorsport aus Lana muss bei der E-Rallye in Polen die Krallen zeigen.

Nach Platz 4 in Island liegt Fuzzy Kofler in der Fahrerwertung nur mehr 0,75 Punkte vor Artur Prusak, der in Island seinen 2. Saisonsieg feierte. „Bei seinem Heimrennen ist Prusak natürlich der klare Favorit, aber wir werden dem Vorjahressieger den Sieg nicht schenken“, gibt sich Teamchef Josef Unterholzner kämpferisch.

„Wir dürfen uns keine Fehler erlauben, dann werden wir sehen ob Prusak mit dem zusätzlichen Druck umgehen kann“, so Unterholzner, der mit seinem Audi Team Autotest Motorsport die Konstrukteurswertung deutlich anführt. Die Wertung der Co-Piloten führt Thierry Benchetrit an, der Co-Pilot von Prusak hat 1,25 Punkte Vorsprung auf Franco Gaioni, den Co-Piloten von Fuzzy Kofler.

Die Paarung Guido Guerrini/Emanuele Calchetti (Audi Team Autotest Motorsport) folgt in beiden Wertungen auf Rang 3.

Die FiA E-Rallye in Polen (5.-8. September) geht über 601 Kilometer, davon werden 288 Kilometer in 16 Sonderprüfungen gewertet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen