Du befindest dich hier: Home » Sport » Starke Füchse

Starke Füchse

Der HCB Südtirol gewinnt das Auftaktspiel des Vinschgau Cup gegen Ingolstadt mit einer souveränen Vorstellung mit 4:1.

Das Match im Rahmen des Vinschgau Cup im IceForum in Latsch gegen das DEL Team der Organisatoren, den ERC Ingolstadt, war die erste Standortbestimmung für den HCB Südtirol Alperia in der neuen Saison. Das Team von Neo-Coach Clyton Beddoes und Assistenztrainer Fabio Armani hatte eine intensive Trainingswoche in Corvara hinter sich und brannte förmlich auf den ersten Einsatz.

Und tatsächlich wuchs der der HCB Südtirol Alperia gegen den Gegner aus der DEL über sich hinaus und führte nach den beiden ersten Dritteln durch Tore von Bardaro, Deluca, Sylvestre und Miceli und einem hervorragenden Irving verdient mit 4:0. Im Schlussdrittel machten die Foxes hinten den Laden dicht, einziger Schönheitsfehler war das Ehrentor von Ingolstadt 20 Sekunden vor Spielende.

Die Foxes bestreiten nun am Sonntag das Endspiel des Vinschgau Cup entweder gegen den HC Lugano oder die Kölner Haie. Spielbeginn im IceForum von Latsch ist um 18,00 Uhr.

Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Nachdem Irving gleich zu Beginn auf Mashinter rettete, ging Bozen bereits nach zwei Minuten mit einem schnellen Gegenstoß in Führung: die Scheibe kam blitzschnell von Tauferer über Bernard zu Bardaro, der mit der Rückhand einnetzte. Die Foxes versuchten mit einem Schuss aus spitzem Winkel von Insam, das Zuspiel kam von Arniel, nachzulegen.

Nach sieben Minuten kam Catenacci auf scharfer Hereingabe von Arniel einen Tick zu spät, anschließend überstand der HCB eine Unterzahl schadlos, konnte seinerseits ein Powerplay ebenfalls nicht verwerten. Drei Minuten vor Drittelende gelang den Gästen die Doppelführung: Tauferersetzte mit einem schönen Pass Deluca in Bewegung, der den gegnerischen Goalie elegant ausspielte. Bei den wenigen Versuchen der Ingolstädter war bei Irving, der eine sicheren Eindruck hinterließ, jedes Mal Endstation.

Nach einem furiosen Beginn im mittleren Abschnitt der Ingolstädter, die vehement auf den Anschlusstreffer drückten und immer wieder an einem exzellent aufgelegten Irving scheiterten, erzielten die Foxes das dritte Tor des Abends: nach zwei Direktabnahmen von Giliati staubte Sylvestre in die Kreuzecke ab, das Zuspiel kam von Marchetti. Bozen überstand eine weitere Unterzahl, dabei waren die Foxes mit Deluca dem 4. Tor auf Zuspiel von Sylvestre sehr nahe, dann vollbrachte der Bozner Torhüter zwei weitere Großtaten und brachte die Gegner regelrecht zur Verzweiflung. Drei Minuten vor der zweiten Sirene klingelte es zum vierten Mal im Kasten der Deutschen: Bardaro schnappte sich mit letztem Einsatz den Puck an der Bande, legte mustergültig für Miceli auf, der Volley übernahm.

Der Schlussabschnitt brachte wenig Höhepunkte, Bozen machte geschickt die Räume eng und ermöglichte Ingolstadt nur wenige Chancen, auch weil sich die Deutschen durch mehrere Strafen selbst immer wieder schwächten. Für die Foxes ließen Hargrove (2 Mal), Sylvestre, Arniel und Albergagute Einschussmöglichkeiten liegen. Zwanzig Sekunden vor Spielende der einzige Wermutstropfen für den HCB Südtirol Alperia: Olver „vermasselte“ einem hervorragenden Irving in doppelter Überzahl das mehr als verdiente Shutout durch den Ehrentreffer für sein Team.

ERC Ingolstadt – HCB Südtirol Alperia 1:4 (0:2 – 0:2 – 1:0)

Die Tore: 01:47 Anthony Bardaro (0:1) – 17:17 Ivan Deluca(0:2) – 24:43 Sebastien Sylvestre (0:3) – 37:07 Angelo Miceli(0:4) – 59:40 PP2 Olver Darin (1:4)

Schiedsrichter: Schütz/Kohlmüller – Piras/Cristeli
Zuschauer: 400

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen