Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Sport » Pech für Weger

Pech für Weger

Jakob Weger

Jakob Weger verpasst beim Weltcup in Bratislava das Halbfinale. Der Schenner muss sich am Freitag in der Quali im Kajak-Einer mit Platz 46 begnügen.

Von Klaus Köcher

Jakob Weger (21) hat am Freitag beim Kanuslalom-Weltcup in der slowakischen Hauptstadt Bratislava im Kajak-Einer den Sprung ins Halbfinale klar verpasst. Im 1. Lauf kassierte der Slalomkanute aus Schenna  56 Strafsekunden, 50 für das ausgelassene Tor Nummer 8 und jeweils 2 Strafsekunden für Torberührungen bei den Toren  Nummer 9, 11 und 12.

Bei Tor Nummer hat Weger  mit dem Paddel verschnitten und musste im Tor eine Eskimorolle machen. Dafür hat er 50 Strafsekunden bekommen. Bis dahin war der Schenner schnell unterwegs. Im 1. Quali-Lauf musste er sich mit 160,36 Sekunden mit Platz 57 begnügen. Im 2. Quali-Lauf ist Jakob Weger dann viel zu verhalten gefahren. Er blieb zwar ohne Strafsekunden, war aber 2,5 Sekunden zu langsam, um ins Halbfinale zu kommen.  Er landete in 97,59 Sekunden auf Platz 46. 40 Kajak-Paddler bestreiten am Sonntag den Halbfinallauf, darunter auch der Italiener Marco Vianello, der im 1. Quali-Lauf in 96,13 Sekunden ohne Strafsekunden Platz 28 belegt und sich  damit einen der 30 Startplätze für das Halbfinale geholt hat.

Schnellster in der Quali war der Franzose Quentin Burgi (88,26/0) vor dem Australier Lucien Delfour (90,22/0) und dem Polen Dariusz Popiela 90,47/0.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen