Du befindest dich hier: Home » Sport » Die beste Mannschaft

Die beste Mannschaft

Foto: Giancarlo Colombo/A.G.Giancarlo Colombo

Mit einer historischen Leistung ließ der Bozner Verein Athletic Club 96 Alperia dieses Wochenende bei der Mannschafts-Italienmeisterschaft in Florenz aufhorchen.

Das Team von Präsident Bruno Telchini kürte sich im “Finale Oro” der 13 besten Mannschaften Italiens zum Italienmeister.

Der Italienmeister-Titel 2019 geht somit erstmals an Bozen. Bei den Herren setzte sich der Klub aus der Talferstadt mit 177 Punkten vor den Titelverteidigern aus dem Latium, der Atletica Studenteschi Rieti (166), und Atletica Vicentina (153) durch. Nach dem dritten Platz im Vorjahr sichert sich der Athletic Club 96 somit seinen ersten „Tricolore“ bei der Mannschafts-Italienmeisterschaft.

Athletic Club 96 holt vier Tagessiege und fünf Podestplätze

Für das Top-Ergebnis der Talferstädter sorgte Albert Chemutai. Der erst 19-jährige Spitzenathlet aus Uganda konnte sich sowohl über 5000 m als auch über 3000 Hindernis behaupten. Gold holte auch Hürdenass Paolo Dal Molin. Der Hallen-EM-Zweite von 2013 stoppte die Zeitmessung über 110 m Hürden in starken 13.75 Sekunden. Den vierten Bozner Sieg holte Antonino Trio. Der Weitspringer konnte sich mit 7.78 m klar vor Gabriele Chilà (7.60) und Mohamed Chahboun (7.54) durchsetzen.

Foto: Giancarlo Colombo/A.G.Giancarlo Colombo

Der frischgebackene U23-Italienmeister über 400 m, Brayan Lopez, wurde in seiner Paradedisziplin in 46.84 Sekunden Dritter, auch Geher Leonardo Dei Tos aus Vittorio Veneto kam über 10 km in 43:08.20 Minuten auf Platz 3. Mittelstreckenläufer Abdessalam Machmach musste sich über 800 m mit dem vierten Rang zufriedengeben.

Gleich drei Podestplätze kamen von den Wurfdisziplinen:Michele Ongarato brachte es mit seiner neuen Saisonbestmarke im Hammerwurf auf 65.17 m. Das reichte hinter Giacomo Proserpio (69.05 m) zum zweiten Platz. Diskuswerfer Daniel Compagno holte mit 51.78 m Bronze, gleich wie Kugelstoßer Marco Dodoni (15.73 m). Der Meraner Speerwerfer Hubert Göller (57.57 m) kam hingegen nicht über den siebten Rang hinaus.

Alle Ergebnisse des Athletic Club 96 Bozen beim “Finale Oro” in Florenz

100m: 7. Jacques Riparelli 10.80

200m: 5. Brayan Lopez 21.60

400m: 3. Brayan Lopez 46.84

800m: 4. Abdessalam Machmach 1:51.70

1500m: 9. Abdessalam Machmach 3:54.22

3000 Hindernis: 1. Albert Chemutai 8:44.67

5000m: 1. Albert Chemutai 14:06.46

Gehen 10km: 3. Leonardo Dei Tos 43:08.20

110m Hürden: 1. Paolo Dal Molin 13.75

400m Hürden: 9. Gabriele Prandi 54.96

Hoch: 8. Alberto Masera 2.03

Weit: 1. Antonino Trio 7.78

Drei: 6. Antonino Trio 15.19

Stab: 9. Nicolò Fusaro 4.70

Kugel: 3. Marco Dodoni 15.73

Diskus: 3. Daniel Compagno 51.78

Hammer: 2. Michele Ongarato 65.17

Speer: 7. Hubert Göller 57.57

4x100m: 6. Jacques Riparelli, Farias Zin, Alessandro Monte, Kevin Giacomelli 40.92

4x400m: 5. Leonardo Badolato, Abdessalam Machmach, Farias Zin, Brayan Lopez 3:15.94

Herren-Endwertung “Finale Oro” in Florenz

1. Athletic Club 96 Bozen 177 Punkte

2. Studentesca Rieti Andrea Milardi 166

3. Atletica Vicentina 15.937

4. Enterprise Sport&Service 152

5. Atletica Biotekna Marcon 144,5

6. Atletica Firenze Marathon 141

7. Atletica Futura Roma 137

8. Pro Sesto Atletica 137

9. La Fratellanza 1874 Modena 123,5

10. CUS Parma 122

11. Atletica Cento Torri Pavia 120

12. Atletica Lecco-Colombo 98

13. Trieste Atletica 96

Alle Platzierungen des Athletic Club 96 Bozen bei den nationalen Finalrunden:

2005 Cesenatico – 7. Platz “ Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)

2006 Pergine – 2. Platz “Finale Argento” (14. Gesamtrang in Italien)

2007 Palermo – 12. Platz “Finale Oro” (12. Gesamtrang in Italien)

2008 Cesenatico – 3. Platz “Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)

2009 Sulmona – 3. Platz “Finale Argento” (16. Gesamtrang in Italien)

2010 Borgo Valsugana – 11. Platz “Finale Oro” (11. Gesamtrang in Italien)

2011 Macerata – 3. Platz “Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)

2012 Campi Bisanzio – 4. Platz “Finale Argento” (16. Gesamtrang in Italien)

2013 Vicenza – 1. Platz “Finale Argento” (13. Gesamtrang in Italien)

2014 Milano – 11. Platz “Finale Oro” (11. Gesamtrang in Italien)

2015 Jesolo – 4. Platz “Finale Oro” (4. Gesamtrang in Italien)

2016 Cinisello Balsamo – 8. Platz “Finale Oro” (8. Gesamtrang in Italien)

2017 Modena – 6. Platz “Finale Oro” (6. Gesamtrang in Italien)

2018 Modena – 3. Platz “Finale Oro“ (3. Gesamtrang in Italien)

2019 Florenz – 1. Platz “Finale Oro” (1. Gesamtrang in Italien)

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen