Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Politik » „Politischer Selbstmord“

„Politischer Selbstmord“

Im Landtag wurde ein Antrag des Teams Köllensperger auf Bestellung von Ärztlichen Leitern in allen Spitälern abgelehnt.

„Sage noch ein Vertreter auf der Regierungsbank, die Gesundheitsversorgung in der Peripherie sei diesen Damen oder Herren ein Herzensanliegen!“, gibt sich Franz Ploner entrüstet.

Als Einbringer eines Beschlussantrags mit dem Bemühen und wiederholten Appell an alle 35 Landtagsabgeordneten, im Sinne der Bevölkerung eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung zu gemeinsamer Top-Priorität zu machen, sei die Rolle Ärztlicher Leiter zentral, unterstreicht das Team Köllensperger.

Jede funktionierende Krankenhauseinrichtung brauche neben Primaren als ärztlichen Leitern der zweiten Leitungsebene auch einen ärztlichen Leiter des Krankenhauses.

Zusammen mit Pflegedienstleistung und dem Verwaltungsleiter trage dieser nämlich die gesamte Verantwortung für das Krankenhaus, seine Patientinnen und die gesamte Belegschaft in medizinischer, pflegerischer und administrativer Form.

Mit tatkräftiger Hilfe des Regierungspartners Lega wurde der Antrag on Franz Ploner vom Team Köllensperger für die gesetzliche Umsetzung der Ärztlichen Leiter in jedem der 7 Krankenhäuser der Südtiroler Sanität knapp mit 16 zu 18 Stimmen abgelehnt.

Das TK spricht von einer „Vogel-Strauß-Abwehrhaltung“ der Mehrheit.  „Konstruktive Vorschläge werden abgelehnt, Parteidenken überwiegt weiterhin, die Interessen der Patientinnen und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in der Sanität mit Füßen getreten! Die Wählerinnen und Wähler im Vinschgau, Wipptal und Pustertal haben es jetzt Schwarz auf Weiß. Es liegt in ihrem Ermessen, bei den Gemeindewahlen die Rechnung zu präsentieren!“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • pingoballino1955

    Von der SVP einstimmig ABGELEHNT,seid ihr noch zu retten???? Schämt euch!!! Bei den kommenden Gemeinderatswahlen euer neuer Prozentsatz: 20%MINUS! Darauf könnt ihr euch freuen. Mich freut hingegen euer politischer SELBSTMORD!

  • franz1

    Sen dei nou zi retttn?
    Hauptsoche so nahe wie möglich am Futtertrog damit die Partei die Schuldn dozohlt?
    A dei SVPla konnsch vogessn!

  • ka

    Ich erwarte mir vom TK eine korrekte Darstellung der Fakten und nicht eine Verzerrung der Tatsachen, nur um politisches Kapital daraus zu ziehen. So hilft man den kleinen Krankenhäusern nicht.
    In der Pressemitteilung des Südtiroler Landtags liest man unter anderem (Zitat):
    „… Er (Landesrat Widmann) sei gerade dabei, mit den ärztlichen Leitern in den Krankenhäusern die Situation zu besprechen. Man sei jetzt in der Endphase der Gespräche und werde anschließend die nötigen Entscheidungen treffen – und dann eventuell auch den Antrag annehmen.“
    Klüger wäre gewesen, den Antrag derzeit zurückzuziehen, sich in die Gespräche mit den ärztlichen Leitern einzubringen und den Antrag in einer nächsten Sitzungsfolge wieder auf die Tagesordnung zu bringen. Das wäre für uns produktiver als nur halbe Sachen.
    Übrigens, das Krankenhaus Innichen hat bis dato einen ärztlichen Leiter und wird, so hoffe ich es, auch in Zukunft einen ärztlichen Leiter haben.

  • andreas

    Habe ich das richtig verstanden, dass eine weitere kostenspielige Führungsebene eingebaut werden sollte?

    Haben wir nicht in der Sanität eine aufgeblähte und kostspielige Verwaltung und zu wenig Ärzte und Pfleger?

    Und ich wette, dass die, welche sich jetzt empören, nicht mal wissen um was es geht.

    • asterix

      Ich denke die Pusterer, Vinschger und Wipptaler wissen ganz gut um was es geht. Die perifäre Sanitat wird ausgehungert. Uns das ganz systematisch und konsequent. Also denkt daran bei den Gemeinderatswahlen.

    • kurt

      @andreas
      Das die von dir genannte aufgeblähte und Kostspielige Sanität in Bozen grassiert ist dir noch nicht aufgefallen oder ???????, aber immer fest über andere herziehen das schon !!!.

  • ahaa

    Andreas,schreibst jetz auch noch auf Salto.Kompatschers arbeiten eben viel.Den ganzen Tag.Wunderte mich schon das du hier nur mehr so wenig schreibst.vor 5Jahren waren es doch noch nur 30 Beleidigung täglich hier.

  • derrick

    Als der Primarfranz selbst und ständig die Karriereleiter emporgefallen ist, solange war er ein großer SVP-Freund. Am Karriereende dann die plötzliche Erleuchtung, es gab ja nix mehr zu holen. So sehen Systemprofiteure aus!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen