Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Tut endlich was“

„Tut endlich was“

Schießstand Moritzing

Militär, Sicherheitskräfte, Wachdienste, Sportschützen: Am oberirdischen Schießstand in  Moritzing wird viel geballert, zum Leidwesen der lärmgeplagten Anwohner.

Im Juli vergangen Jahres verkündete Landeshauptmann Kompatscher, dass der Schießstand eingehaust werde. Passiert ist aber noch nichts. Die Süd-Tiroler Freiheit will endlich Taten sehen!
 
„Der Schießstand in Moritzing wird so umgestaltet, abgesenkt und eingehaust, dass das Lärmproblem damit gelöst ist“, erklärt Landeshauptmann Kompatscher Ende Juli. Und die Ausschreibung für die Bauarbeiten könne umgehend in Auftrag gegeben werden, versprach der Landeshauptmann (im Wahljahr).
 
„Eine Landtagsanfrage der Süd-Tiroler Freiheit zeigte nun, dass von einer ‚umgehenden Ausschreibung‘ keine Rede sein kann“, kritisiert Stefan Zelger, Sekretär der Landtagsfraktion.
In der Antwort auf die Anfrage heißt es lediglich, dass in diesem Jahr bestenfalls eine Machbarkeitsstudie für die Arbeiten erstellt werden könne. Einen Zeitpunkt für die Einhausung des Schießstandes konnte der Landeshauptmann auch nicht nennen.
 
„Die Anwohner warten nun schon seit Jahrzehnten auf Maßnahmen gegen den Lärm. Die Landesregierung ist angehalten, nun endlich zu handeln“, betont Zelger abschließend.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen