Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Babylonisches Sprachengewirr

Babylonisches Sprachengewirr

Beim 33. Gesamttiroler Fremdsprachenwettbewerb in Innsbruck gingen in sieben Kategorien vier Siege nach Südtirol.

Ein nahezu babylonisches Sprachengewirr herrschte am 12. März in den Räumlichkeiten des WIFI Tirol in Innsbruck. Mehr als 170 Oberschülerinnen und Oberschüler aus Nord-, Süd- und Osttirol haben sich zum 33. Gesamttiroler Fremdsprachenwettbewerb getroffen. Bei der von der Bildungsdirektion Tirol und der Deutschen Bildungsdirektion Südtirol gemeinsam organisierten Sprachenolympiade konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Kenntnisse in Griechisch und Latein, Englisch und Französisch, Spanisch, Italienisch (nur für Nord- und Osttirol) und Russisch unter Beweis stellen.

Die Siegerinnen und Sieger der unterschiedlichen Fächer wurden unter anderem von der Direktorin der Pädagogischen Abteilung Gertrud Verdorfer und der Tiroler Landesrätin Beate Palfrader ausgezeichnet.

Sara Leonie Isabell Frick vom Realgymnasium Meran stellte alle Mitbewerber in den Schatten und wurde zur besten „Lateinerin“, Hanna Untertrifaller vom Franziskanergymnasium Bozen tat es ihr in Griechisch gleich. Beide freuten sich sichtlich über ihre Auszeichnung und über die Glückwünsche.

Die Siege in Spanisch und Russisch gingen an das Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ Bozen: Selma Huber Brigadoi bezog in der romanischen Sprache mühelos Position zu aktuellen Themen, während Jelena Reider Jury und Publikum mit ihren Russischkenntnissen in den Bann zog. Sie entschied den Bewerb knapp vor zwei weiteren Südtirolerinnen für sich.

In den beiden Sprachen Französisch und Englisch gab es Südtiroler Achtungserfolge: Emma Giuliani vom Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ Bozen erreichte den ausgezeichneten zweiten Platz, während sich die beste Südtiroler „Engländerin“ Mara Verginer vom Oberschulzentrum „Jakob Philipp Fallmerayer“ Brixen auf den 6. Platz positionierte.

Viel Begeisterung und Einsatz

Der Fremdsprachenwettbewerb ist mittlerweile „fester Bestandteil der schulischen Begabtenförderung und soll es auch bleiben“, wie die Tiroler Bildungslandesrätin Beate Palfrader bei der Veranstaltung in Innsbruck unterstrich. Die Direktorin der Pädagogischen Abteilung Gertrud Verdorfer bezeichnete den Wettbewerb als wichtige Möglichkeit Sprachkenntnisse außerhalb der Schule unter Beweis zu stellen. Mit entsprechendem Einsatz und viel Begeisterung waren die 173 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei.

Bei den klassischen Sprachen Latein und Griechisch ging es um Übersetzung und Textinterpretation. In Englisch und Französisch übten die Schülerinnen und Schüler am Vormittag Hör- und Leseverständnis, hatten einen kurzen Sprecheinsatz und qualifizierten sich dadurch für die Nachmittagsrunde, bei der das freie Sprechen im Mittelpunkt stand sowie die Fähigkeit, eine eigene Meinung zu vertreten. In Spanisch und Russisch ging es am Vormittag bereits um das Sprechen, auch hier wurden aktuelle Themen diskutiert. Die Leistungen wurden von einer Jury aus Universitätsdozenten, Lehrpersonen und „native speakers“ (Personen, deren Muttersprache die jeweilige Fremdsprache ist) bewertet. Die Südtiroler Schüler nehmen im Fach Italienisch nicht am Wettbewerb teil.

Für die Siegerinnen und Sieger des 33. Fremdsprachenwettbewerbes gab es Geld- und Sachpreise. Die Besten in den klassischen Sprachen qualifizierten sich zudem für die Teilnahme an der einwöchigen Bundesolympiade Latein/Griechisch in Velden am Wörthersee.

Alle Siegerinnen und Sieger des 33. Gesamttiroler Fremdsprachenwettbewerbs:

Griechisch
1. Hanna Untertrifaller – Klassisches Gymnasium „Franziskaner“ Bozen
2. Sebastian Knoflach – Akademisches Gymnasium Innsbruck
3. Elias Spögler – Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ Bozen

Latein
1. Sara Leonie Isabell Frick – Realgymnasium „Albert Einstein“ Meran
2. Verena Pfluegler – BG/BORG St. Johann in Tirol
3. Anna Mair – Sprachen- und Realgymnasium „Nikolaus Cusanus“ Bruneck

Kurzlatein
1. Sarah Wurzenrainer- BG/BRG Kufstein
2. Caroline Stotter – BRG/BORG Schwaz
3. Benedikt Bertel – BRG Wörgl

Spanisch
1. Selma Huber Brigadoi – Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ Bozen
2. Veronika Walch – BRG/BORG Landeck
3. Florian Pirnbacher – BG/BORG St. Johann in Tirol

Russisch
1. Jelena Reider – Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ Bozen
2. Veronica Greco – Sprachen- und Realgymnasium „Nikolaus Cusanus“ Bruneck
3. Maria Mahlknecht – Sprachen- und Realgymnasium „Jakob Philipp Fallmerayer“ Brixen

Französisch
1. Philipp Ertl – Akademisches Gymnasium Innsbruck
2. Emma Giuliani – Gymnasium „Walther von der Vogelweide“ Bozen
3. Yealim Jo – Akademisches Gymnasium Innsbruck

Englisch
1. Smilla Wieland – WRG Ursulinen Innsbruck
2. Katharina Isser – WRG Ursulinen Innsbruck
3. Jonas Oberparleiter – BRG Innsbruck

Italienisch
1. David Stigger – Meinhardinum Stams
2. Luzia Laner – Akademisches Gymnasium Innsbruck
3. Tobias Kopp – BRG/BORG Landeck

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen