Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Dürr im Knast

Dürr im Knast

Johannes Dürr (Foto: MDR/Screenshot)

Der österreichische Ski-Langläufer Johannes Dürr ist im Zuge der Doping-Ermittlungen überraschend in Innsbruck festgenommen worden.

Der österreichische Ski-Langläufer Johannes Dürr ist in Innsbruck festgenommen worden.

Das bestätigte sein Anwalt Michael Lehner am Dienstagnachmittag. „Ich bin selber überrascht“, sagte Lehner: „Vorrangig ist, dass wir Johannes Dürr sehr viel zu verdanken haben.“

Nach Informationen des Standards, der Kronen-Zeitung und ARD-Journalist Hajo Seppelt wird wegen des Verdachts des Sportbetruges und wegen Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz ermittelt.

„Im Zuge der Doping-Ermittlungen hat sich nun auch ein Verdacht gegen einen weiteren Langläufer ergeben, der zuvor selbst aufgrund seiner Angaben die Ermittlungen in Deutschland gegen den Sportmediziner aus Erfurt in Gang gebracht hat“, sagte Hansjörg Mayr, Sprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck, gegenüber den Medien.

Johannes Dürr, der mit der Tochter des Antholzer Biathlon-Papstes Gottlieb Taschler verheiratet war, galt bislang als Kronzeuge und hattee mit seinen Aussagen im ARD-Film „Die Gier nach Gold – Der Weg in die Dopingfalle“ die Zerschlagung des Dopingnetzwerkes um den Erfurter Sportarzt Mark Schmidt ausgelöst.

Johannes Dürr war 2014 des Dopings überführt worden. Er hatte erklärt, dass der Sprung an die Weltspitze ohne den Missbrauch nicht möglich gewesen wäre.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • moto

    Meiner Meinung nach, dopen an der Weltspitze alle. Wieso werden diese, überführten, Schwindler nicht für alle Zeit von jeglichem sportlichem Wettkampf ausgeschlossen. Das sollte auch bei den Amateuren gelten!

    • ahaa

      moto Weils ums Geld geht!Sein Kòrper ist auch das Wohle andere.
      Was auf dieser Welt wird nicht manipuliert?
      Gedopt wurde schon zu Christus Zeiten.
      Die Spiele dort dienten auch schon zur Ablenkung.
      Damals war es ihnen aber nicht mòglich ùber 60 Prozent Steuern zu beziehen.Heute schon.

  • goggile

    gebt doping frei und verhaftet gewalttaeter. gibt es noch ein freies land ohne regeln und frieden?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen