Du befindest dich hier: Home » Sport » Lust auf drei Punkte

Lust auf drei Punkte

Archivbild

Der FC Südtirol will am Samstag im Bozner Drususstadion gegen Rimini den dritten Heimsieg in Folge einfahren.

Am Samstag – im Rahmen des 28. Spieltages der Serie C-Meisterschaft – empfängt der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion Rimini.

Die Weißroten, welche die letzten beiden Heimspiele (Fermana und Gubbio) souverän für sich entscheiden konnten, sind seit sieben Spielen ungeschlagen (keine Niederlage im Jahr 2019) und belegen zurzeit punktegleich mit Imolese den vierten Tabellenplatz.

Mit fünf Punkten Vorsprung auf die Playout-Positionen, liegt Gegner Rimini zurzeit auf Platz 15. Die Mannschaft aus der Emilia Romagna hat in den letzten beiden Meisterschaftsspielen wichtige Resultate einfahren können: 2 zu 0-Heimsieg gegen Imolese und Ausgleich gegen Serie B-Anwärter Ternana (1-1). Der Anpfiff des Spiels erfolgt um 14.30 Uhr.

Der FCS hat zuhause 21 der insgesamt 42 Punkte geholt und ist im Drusus-Stadion seit sieben Spielen ungeschlagen. Die Mannschaft von Coach Zanetti hat mit nur 20 zugelassenen Gegentreffern die stärkste Abwehr der Gruppe B. Was die Offensive anbelangt, haben die Weißroten mit 33 erzielten Treffern den viertstärksten Angriff der Meisterschaft.

Rimini hat in der bisherigen Sasison auswärts lediglich gegen Tabellenführer Pordenone gewinnen können: ein Sieg, drei Unentschieden und neun Niederlagen, so die Zwischenbilanz.

Coach Zanetti muss auch gegen Rimini auf die beiden verletzten Verteidiger Mario Ierardi und Marco Crocchianti verzichten. Der Einsatz von Simone Mazzocchi, welcher seit einigen Wochen an einer Leistenentzündung leidet, ist fraglich. Die Liste der eiberufenen Spieler wird heute Nachmittag auf unseren Facebook- und Instagram-Profilen veröffentlicht.

Der Gegner:

Rimini musste am Ende der Saison 2015/16 Insolvenz anmelden und wurde somit in die Oberliga abgestuft. Nach zwei Jahren Amateurfußball ist Rimini im letzten Sommer ins Profigeschäft zurückgekehrt. Die Mannschaft aus der Emilia Romagna, welche in der Vereinsgeschichte neun Serie B-Teilnahmen vorweisen kann, nimmt heuer an ihrer 46. Serie C-Meisterschaft teil.

Foto: Bordoni

Bei Rimini gab es im Laufe der Saison bereits zwei Trainerwechsel. Die Saison begonnen hat Übungsleiter Gian Luca Righetti, welcher jedoch Ende Oktober seinen Rücktritt bekanntgab. Sein Nachfolger Leonardo Acori wurde am 21. Januar seines Amtes enthoben, woraufhin die Trainerbank seinem Co-Trainer Marco Martini anvertraut wurde.

Unter Coach Martini hat Rimini zwei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen eingefahren und sich somit vorerst aus der Gefahrenzone befreit. Das Team aus der Emilia Romagna hat in der diesjährigen Saison 23 Tore erzielt und 31 Gegentreffer hinnehmen müssen. Der Top-Torjäger des Teams ist Michele Volpe (6 Treffer).

In der winterlichen Transferphase hat der Verein die Stürmer Piccioni (Teramo) und Pierfederici (Monopoli), Mittelfeldspieler Palma (Giana Erminio) und die Flügelspieler Nava (Pro Piacenza) und Kalombo (Pro Piacenza) nach Rimini geholt.

Trainer Paolo Zanetti

Die „Ex“ des Spiels:

Insgesamt sind es vier, zwei pro Mannschaft. In den Reihen des FC Südtirol handelt es sich um Paolo Bravo, welcher bei Rimini sowohl als Spieler (146 Einsätze zwischen Serie C2, C1 und B) als auch als Sportdirektor (2010-2013) engagiert war, und dem im Jugendsektor von Rimini großgewordenen Außenverteidiger Alessandro Fabbri. Bei den ehemaligen FCS-Profis von Rimini handelt es sich hingegen um Außenverteidiger Andrea Bandini (26 Einsätze in der Saison 2015/16) und Offensivkünstler Roberto Candido (6 Einsätze in der Hinrunde 2012/13).

Serie C (Gruppe B) – 28. Spieltag (Samstag, 23. Februar 2019)

FC SÜDTIROL– RIMINI (14.30 Uhr)

GUBBIO – FERALPISALÒ (14.30 Uhr)

TRIESTINA – RENATE (14.30 Uhr)

MONZA – FANO (16.30 Uhr)

FERMANA – PORDENONE (16.30 Uhr)

RAVENNA – TERAMO (18.30 Uhr)

IMOLESE – VIS PESARO (20.30 Uhr

ALBINOLEFFE – GIANA ERMINIO (20.30 Uhr

VIRTUS VERONA – VICENZA (20.30 Uhr)

SAMBENDETTESE – TERNANA (Mittwoch, 6. März um 20.30 Uhr)

Die Tabelle:

Pordenone 55 Punkte

Triestina° 47

Feralpisalò 46

FC Südtirol, Imolese 42

Monza 40

Ravenna 39

Fermana 37

Vicenza 36

Sambenedettese* 34

Ternana*, Vis Pesaro 33

Gubbio 32

Renate, Rimini 31

Teramo, Fano 28

Giana Erminio 26

Albinoleffe 25

Virtus Verona 22

° ein Strafpunkt

* ein Spiel weniger

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen