Du befindest dich hier: Home » Kultur » St. Florianer Sängerknaben

St. Florianer Sängerknaben

St. Florianer Sängerknaben: Einer der traditionsreichsten und ältesten Knabenchöre der Welt. (Foto: Kerschi-at-Kerschbaumayr)

Am Samstag, den 22. Dezember findet in der Stiftskirche Innichen um 17 Uhr ein Konzert der Superlative statt. Zu erleben sind die St. Florianer Sängerknaben.

1071 gegründet, gehören die St. Florianer Sängerknaben zu den traditionsreichsten und ältesten Knabenchören der Welt. Der berühmte Komponist Anton Bruckner, der in der Stiftskirche unter „seiner“ Orgel begraben liegt, ist ebenso aus den Reihen der Sängerknaben hervorgegangen wie zahlreiche andere Musikerpersönlichkeiten.

Die St. Florianer Sängerknaben konzertieren als musikalische Botschafter Oberösterreichs in der ganzen Welt, ihre Solisten singen häufig die für Knaben vorgesehenen Rollen in großen Opernproduktionen, beispielsweise die „Drei Knaben“ in Mozarts „Zauberflöte“ (u. a. Wien, Salzburg, Berlin, Barcelona und Paris), oder den „Yniold“ in „Pelleas et Melisande“ (Linz, Nürnberg, Tokyo). Künstlerischer Leiter ist seit dem Jahr 1983 Franz Farnberger, der nach seinen Studien in Wien acht Jahre lang als Kapellmeister der Wiener Sängerknaben tätig war und der bis 2017 auch an der Anton Bruckner Universität unterrichtete. Seit Herbst 2018 fungiert der ehemalige St. Florianer Sängerknabe Markus Stumpner, der die Sängerknaben seit 2013 auch schon stimmbildnerisch betreut hat, als Chorleiter.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen