Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS trifft auf Tabellenführer

FCS trifft auf Tabellenführer

Der FC Südtirol empfängt am Samstag Tabellenführer Pordenone – die Mannschaft von Ex-Trainer Attilio Tesser.

Am Samstag steigt der 14. Spieltag der Serie C-Meisterschaft (Gruppe B).

Der FCS, welcher letzte Woche einen spektakulären Auswärtssieg gegen Vicenza feiern konnte (2 zu 4 das Endergebnis), trifft auch diese Woche auf einen der heißesten Titelanwärter, sprich Pordenone Calcio.

Die Mannschaft aus dem Friaul – aktueller Tabellenführer der Gruppe B – konnte in den letzten beiden Spieltagen zwei wichtige Siege (Monza 0-2 und Ternana 1-0) einfahren.

Der letzte Heimsieg der Weißroten geht auf den 17. Oktober zurück, als die Mannschaft von Coach Zanetti sich mit 2 zu 0 gegen Triestina durchsetzen konnte. In den letzten beiden Heimspielen, sprich gegen Feralpisalò (2-3) und Vis Pesaro (0-1), mussten die Weißroten das Spielfeld als Verlierer verlassen.

Pordenone ist in der diesjährigen Saison auswärts noch ungeschlagen: drei Siege (Albinoleffe, Vis Pesaro und Monza) und drei Unentschieden (Rimini, Imolese und Sambenedettese) die Zwischenbilanz.

Coach Zanetti, welcher am Ende des Spiels gegen Vis Pesaro des Feldes verwiesen wurde, sitzt gegen Pordenone seine zweite und letzte Match-Sperre ab. Wie bereits gegen Vicenza, wird ihn auch gegen Pordenone Co-Trainer Alberto Bertolini auf der Trainerbank ersetzen. Der FC Südtirol muss weiterhin auf die beiden verletzten Verteidiger Marco Crocchianti (Kreuzbandriss) und Fabio Della Giovanna (Muskelzerrung) verzichten. Die Liste der einberufenen Spieler wird auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner:

Die Schwarz-Grünen, welche in den letzten drei Jahren zwei Mal das Playoff-Halbfinale erreicht haben, zählen heuer – mehr denn je – zu den heißesten Titelanwärtern. Um den Sprung in die Serie B zu meistern, hat Pordenone die Trainerbank einem sehr erfahrenen und erfolgreichen Coach anvertraut, nämlich dem 60-jährigen Attilio Tesser. Der ehemalige FCS-Coach hat bereits zwei Serie C-Meisterschaften gewinnen können, sprich mit Novara in der Saison 20109/10 und mit Cremonese in der Saison 2016/17. Tesser hat im Laufe seiner Karriere zudem mehrere Serei A- (Cagliari, Ascoli und Novara) und Serie B-Vereine (Triestina, Mantova, Novara, Ternana, Avellino und Cremonese) gecoacht.

Was den Kader anbelangt, hat Pordenone im Sommer alle Schlüsselspieler bestätigen können. Unter den Neuverpflichtungen stechen Goalie Bindi (in der Vorsasion Meister mit Padova), Innenverteidiger Barison (früher bei Bassano, Arezzo, Ascoli und Padova), Außenverteidiger Florio (letzte Saison mit Ascoli in der Serie B), Mittelfeldspieler Gavazi (7 Serie A-Einsätze für Sampdoria), der ehemalige FCS-Profi Leonardo Candellone (zurzeit Top-Torjäger der Grün-Schwarzen, 5 Treffer) und Mittelstürmer Germinale (in der letztjährigen Saison 9 Treffer mit Fano) heraus.

Pordenone hat gemeinsam mit Triestina und Vicenza den treffsichersten Sturm der Meisterschaft (19 Treffer). Deren Verteidigung hat sich nicht immer als unüberwindbar erwiesen, konnte jedoch in den beiden letzten Matches zu Null spielen.

Bisher hat Coach Tesser meistens für ein 4-3-1-2-Spielsystem optiert. Gavazzi und Semenzato, welche am Montag gegen Ternana ihre Sperre abgesessen haben, kehren in die Liste der einberufenen Spieler zurück. Voraussichtlich werden die beiden ehemaligen FCS-Kicker Candellone und Ciurria im Sturm wirbeln, während Berrettoni auf der 10er-Postion agieren wird. Nicht auszuschließen ist jedoch auch der Einsatz von Magnaghi, wobei Ciurria oder Bombagi die Position des offensiven Mittelfeldspielers einnehmen würden.

 

Die „Ex“ des Spiels.

Insgesamt sind es fünf. In den Reihen von Pordenone handelt es sich um Coach Attilio Tesser (2001 bis 2003 beim FCS), Abwehrspieler Alessandro Bassoli (2012-2014 und 2015-2017, u.a. Mitglied unseres „Club 100“), Patrick Ciurria (Hinrunde 2016/17) und Leonardo Candellone, welcher es in der letztjährigen Rückrunde auf 19 Treffer und 5 Treffer im FCS-Dress brachte. Beim FC Südtirol handelt es sich hingegen um Angreifer Caio De Cenco, welcher für Pordenone in der Hinrunde 2015/16 8 Treffer in 15 Spiele erzielt hatte. Aufgrund seiner großartigen Leistungen wechselte er im Januar desselben Jahres zu Trapani in die Serie B.

Der Schiedsrichter.

Schiedsrichter der Begegnung ist Nicolò Cipriani aus Empoli.

Serie C (Gruppe B) – 14. Spieltag (Samstag, 1. Dezember 2018)

GIANA ERMINO – FERALPISALÒ (14.30 Uhr)

GUBBIO – MONZA (14.30 Uhr)

FC SÜDTIROL– PORDENONE (14.30 Uhr)

TERAMO – RENATE (14.30 Uhr)

TERNANA – VICENZA (14.30 Uhr)

TRIESTINA – IMOLESE (14.30 Uhr)

FERMANA – ALBINOLEFFE (16.30 Uhr)

VIRTUS VERONA – SAMBENEDETTESE (16.30 Uhr)

FANO – RIMINI (18.30 Uhr)

RAVENNA – VIS PESARO (20.45 Uhr)

Die Tabelle.

Pordenone 25 Punkte; Fermana 23; Triestina°, Vis Pesaro, Feralpisalò 22; Ternana**, Vicenza, Ravenna 20; Imolese 19; FC Südtirol18; Monza; Giana Erminio, Rimini* 15; Teramo 14; Gubbio, Sambenedettese* 12; Renate 11; Albinoleffe, Virtus Verona 10; Fano 9.

° ein Strafpunkt

** zwei Spiele weniger

* ein Spiel weniger

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen