Du befindest dich hier: Home » News » Die dritte Schlappe

Die dritte Schlappe

Dritte Niederlage in Folge für den HCB Südtirol. Die Foxes verlieren am Sonntag gegen den KAC klar mit 4:1. 

Nach dem K.O. in der heimischen Eiswelle gegen Znojmo, war der HCB Südtirol Alperia heute zu einer Reaktion gefordert, doch auch das Spiel in der Klagenfurter Stadthalle endete mit einer 4:1 Klatsche gegen die Hausherren.

Das Spiel war bereits nach einem durchwachsenen ersten Drittel entschieden, in dem die Bozner Defensive eher einem Schweizer Käse gleich war. Durch diese neuerliche Niederlage rutschten die Foxes auf den vierten Tabellenplatz ab und wurden von den Vienna Capitals und eben dem KAC überholt.

Bozen spielte ohne die verletzten Crescenzi und MacKenzie, wieder dabei Campbell, das Tor hütete Irving. Die Foxes waren im ersten Abschnitt komplett von der Rolle: unsicher in der Defensive, ohne Biss und harmlos im Angriff.

Das Drittel endete mit vier Toren für die Hausherren, während Bozen nur einen einzigen Schuss mit Schweitzer auf das Gehäuse von Haugen abgab. Klagenfurt lag bereits nach knapp einer Minute in Führung: die Bozner Defensive öffnete Wahl förmlich eine freie Gasse und dieser ließ sich zwei Mal bitten, die Einladung anzunehmen und Irving in der hohen Ecke zu überwinden. Nach einem erfolglosen Powerplay der Gäste hatte auf der anderen Seite Bozen ein Überzahlspiel.

Die Scheibe wurde im Angriff verloren und die Hausherren starteten in einer 2:1 Situation einen Konter über die rechte Seite: Richter täuschte das Zuspiel in die Mitte an, schloss dann selbst ab und Irving war zum zweiten Mal geschlagen.

Von den Gästen kam kaum eine Reaktion und so überraschte Petersen den Bozner Torhüter mit einem Schuss aus spitzem Winkel und erhöhte auf 3:0 für den KAC. Nun holte Coach Suikkanen eine nervösen Irving vom Eis und brachte an seiner Stelle Smith. Dieser wurde gleich warmgeschossen und musste nach drei Minuten kapitulieren: die Kärntner legten ein gutes Powerplay hin, bis Wahl den im Slot völlig freistehenden Hudertpfund anspielte und dieser sich die Ecke aussuchen konnte.

Der mittlere Abschnitt verlief ohne größere Höhepunkte, Klagenfurt kontrollierte das Spiel, die Foxes konnten ihrerseitsnach vorne kaum Akzente setzen, auch weil sie sich mehrmals durch unnötige Fouls selbst schwächten.

Die besten Chancen für die Gäste ergaben sich aus einem Onetimer von Glira auf Zuspiel von Nordlund, einem Weitschuss des finnischen Verteidigers, der sich herrlich freigespielt hatte und einem Rebound von Frigo auf Schuss von Petan. Die vielleicht beste Möglichkeit für die Hausherren hatte Kozek alleine vor dem Bozner Tor, er setzte die Scheibe aber über das Bozner Tor, ansonsten konnten die Foxes auf einen sicheren Smith im Kasten vertrauen.

Auch im Schlussabschnitt plätscherte das Spiel dahin, Klagenfurt nahm noch mehr Tempo aus dem Spiel, verlegte sich auf gelegentliche Konter und ermöglichte dadurch den Foxes einige Tormöglichkeiten. Eine davon verwertete Kuparinen drei Minuten vor Spielende bei einem Powerplay, als er aus einem Gestochere heraus zumindest den Ehrentreffer für Bozen erzielte. Die Kärntner hatten bei Gegenstößen drei Mal die Möglichkeit, ihre Führung auszubauen: Comrie, Wittig und Richter scheiterten alle am Bozner Goalie Smith.

Bernard & Co. fahren heute nach Wien weiter, wo sie am Dienstag mit Spielbeginn um 19,15 Uhr auf die Vienna Capitals treffen.

EC KAC – HCB Südtirol Alperia – 4:1 (4:0 – 0:0 – 0:1)

Die Tore: 01:38 Mitch Wahl (1:0) – 09:48 SH1 Marco Richter (2:0) – 15:49 Nicholas Petersen (3:0) – 19:54 PP1 Thomas Hundertpfund (4:0) – 56:37 PP1 Matti Kuparinen (4:1)

Schiedsrichter: Nikolic M./Trilar – Hribar/Schauer
Zuschauer: 3318

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen