Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Wolf in der Stadt?

Wolf in der Stadt?

Wolfshunde sollen ein gut sichtbares Halsband tragen und angeleint werden, mahnt das Amt für Jagd und Fischerei an; Verwechslungen mit Wölfen kommen vor.

 

Immer wieder erreichen Meldungen von besorgten Bürgerinnen und Bürgern das Amt für Jagd und Fischerei, weil sie annehmen, einen Wolf gesichtet zu haben. „Auch in den sozialen Medien kursiert eine Vielzahl solcher Bilder – dadurch wird die Bevölkerung unnötig verunsichert und beunruhigt“, weist der Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei Luigi Spagnolli hin.

In den allermeisten Fällen handelt es sich bei den vermeintlichen Wolfs-Sichtungen um Wolfshunde.

Ein Wolfshund mit Halsband

„Am Freitag haben uns zwei solcher Meldung erreicht“, berichtet der stellvertretende Amtsdirektor Andreas Agreiter: Eine Frau und ein Kaminkehrer haben angerufen und gemeldet, sie hätten einen Wolf in der Stadt Bozen gesehen.

Deshalb richten die Experten einen Appell an jene Hundehalter, die sich einen Wolfshund halten: (Tschechoslowakische) Wolfshunde sollen ein gut sichtbares (farbiges) Halsband tragen.

Wie vom Gesetz vorgesehen, sind Hunde stets zu beaufsichtigen und im freien Gelände an der Leine zu führen.

Der Tschechoslowakische Wolfshund hat seinen Ursprung in Kreuzungen von Deutschen Schäferhunden mit Wölfen (Karpatenwolf).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ahaa

    Die Jàger sollten rote Bekleidung tragen mùssen,damit man sie beim wildern besser sieht!Zudem sollten Alkohlkontollen auf den Forststassen stattfinden.Alkohol und Waffen?“Mit der Tochter mal schnell eines schiessen“ sollte auch besser kontolliert werden.Ich kenne Leute die durften mit dem Jàger auf Wild schiessen ohne je eine Waffe davor der Hand gehabt zu haben.Meisten Kinder oder Frauen von Jàgern!Und von euch soll man was halten?Hunderisse sind das grosse Problem,aber eben oft von Touristen.Da drùckt man òfters die Augen zu.Meine Meinung

  • nostradamus

    Hunde, die nicht an der Leine geführt werden sollten einfach und ohne Vorwarnung von offizieller Seite abgeschossen werden ….

    Dann ergibt sich keine Verwechslungsgefahr mehr !

    Und auch die Gefahr von Hundebissen für Kinder und Nicht-Hundehalter würde kleiner.

  • der_brottler

    wos ich der Unterschied zwischen dem Jager und sein Hund????

    Der Hund hot die bessere Ausbildung……

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen