Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Keine Impffreiheit

Keine Impffreiheit

Foto: 123RF.com

Nach der erfolgreichen Unterschriftenaktion zur Aufweichung der Impfpflicht hat nun der Rat der Gemeinden ein negatives Gutachten zum Volksbegehren abgegeben. Südtirol müsse die Durchimpfungsrate unbedingt erhöhen.

von Heinrich Schwarz

Mit über 15.000 Unterschriften war das Volksbegehren „gegen den Impfzwang und für die Impffreiheit“ ein voller Erfolg. Der Landtag muss sich nun mit dem entsprechenden Gesetzentwurf befassen, der unter anderem vom Landtagsabgeordneten Andreas Pöder ausgearbeitet wurde.

Bevor sich der Gesetzgebungsausschuss und anschließend das Landtagsplenum mit dem Volksbegehren befassen, konnte der Rat der Gemeinden ein unverbindliches Gutachten abgeben. Dieses liegt seit wenigen Tagen vor. Wie zu erwarten, ist das Gutachten negativ ausgefallen.

Der Rat der Gemeinden um Gemeindenverbands-Präsident Andreas Schatzer schreibt: „Die Mehrzahl der vorgeschlagenen Bestimmungen beabsichtigt eine Aufweichung der Impfpflicht und eine Verminderung der Durchimpfungsrate, welche in Südtirol im Vergleich zur gesamtstaatlichen deutlich geringer ist. Das staatliche Dekret strebt hingegen die Erreichung der Ziele des nationalen Impfplans an, welcher im Einvernehmen mit der Staat-Regionen-Konferenz verabschiedet wurde und in Befolgung der europäischen und internationalen Verpflichtungen die Verbesserung bzw. die Einhaltung der Durchimpfungsrate verfolgt.“

Die staatliche Regelung sei in einigen Aspekten zwar „etwas streng“ ausgefallen, aber: „Gerade in Südtirol müssen besondere Anstrengungen unternommen werden, den Impfpflichten besser nachzukommen. Sich impfen zu lassen ist nicht nur ein persönliches Recht, sondern auch eine Pflicht der Gemeinschaft gegenüber. Eine gute Durchimpfungsrate der Bevölkerung trägt dazu bei, dass auch jene Personen, die aus verschiedenen Gründen nicht geimpft werden können, einen bestimmten Schutz erhalten.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • vogel

    Der Rat der Gemeinden ist auch so ein politisches Geschwür das abgeschaft gehört. Wir haben weniger Einwohner als ein Stadtteil von Mailand, aber über 100 Bürgermeister samt gut bezahltem Anhang.
    Das ist nicht mehr zeitgemäß, denn 1. sind diese überflüssigen Strukturen geschaffen worden, als man noch mit dem Pferd auf Reisen ging und 2.gibt es heute die Digitalisierung, die eine soche teure Struktur völlig überflüssig macht.
    Eine Gemeinde in jedem großen Tal reicht vollkommen aus!

  • kritiker

    Ausser dem Pöder gibt es auch noch Leute mit Vernunft und Verantwortungsgefühl.

  • schumi

    Es ist nicht vernünftig und verantwortlich Kinder vom Kindergarten auszuschließen. Mit welchem Nutzen? Es sterben eine Menge junger Menschen an Krebs. Ds stellt sich keiner die Frage warum?

    • yannis

      @schumi,
      ich denke mal das sich da niemand aufregt, weil sonst so mancher Vernichter des gesunden Lebensraumes grundsätzlich in Frage zu stellen wäre.
      Beispiele: Abgase des Verkehrs, Pestizide, Alk. Nikotin, (Steuereinnahmen) und vieles andere mehr.

    • mannik

      Gegen Krebs gibt es keine Impfung Schumi und Krebs ist auch nicht ansteckend, schon mal daran gedacht?

      • goldie

        Mannik, mannik, mannik.
        Wie immer ein Brett vor dem Kopf.
        Tetanus ist auch nicht ansteckend.
        Und es gibt Impfungen gegen Krebs.

        • lillli80

          ich sehe goldie vor meinem inneren auge mit erhobenem zeigefinger und der putzhuder in der anderen hand…

        • mannik

          Eine Impfung gibt es nur gegen Viren, die als Folge (vielleicht) Krebs verursachen können (HPV beispielsweise). Bei anderen Krebsarten arbeitet man erst noch daran, aber wirklich gesicherte Erkenntnisse gibt es noch zu wenige. Es werden Krebsimpfungen angeboten, aber das sind meist Quacksalber, wie jene uauf die Sie beim Thema Impfen hören. Wo hingegen Krebs aufgrund einer Zellrevolution infolge genetischer Prädisposition entsteht, wird das kaum funktionieren.
          Bezüglich Tetanus: Sie schützen ja ihr Kind bzw. sich selbst damit. Nebenbei haben Sie den Zusammenhang zwischen Post und Antwort offensichtlich wieder nicht verstanden. Aber weshalb wundert mich das nicht? Ach ja, Weil Sie nicht nur ein Brett vor dem Kopf haben sondern einen ganzen Stoßdavon.

          • goldie

            Mit Ihrer Antwort stellen Sie gerade selbst die Wirksamkeit der HPV-Impfungen in Frage.
            Meine Antwort war genau jene auf Ihre Frage. Lesen Sie nochmal nach. Ihre Frage und meine Antwort.

    • lillli80

      @schumi: nein, es ist nicht vernünftig kinder vom kiga auszuschließen, nur weil die eltern zu du** sind eine gute entscheidung zu treffen…es ist weder vernünftig noch gerecht noch sonst irgendwas…
      und glaubst du wirklich, dass sich niemand die frage stellt warum (junge) menschen an krebs sterben? die meisten forschungen beschäftigen sich mit diesem thema und es hat sich soooo viel getan in den letzten jahren…glaubst du wirklich wirklich wirklich es stellt sich niemand die frage warum (junge) menschen an krebs sterben?
      ich glaube du denkst nicht bevor du schreibst….

  • franz

    Gemeindenverbands-Präsident Andreas Schatzer, scheint der Propagandaminister der SVP zu sein.
    Bevor sich der Gesetzgebungsausschuss und anschließend das Landtagsplenum mit dem Volksbegehren befassen, konnte der Rat der Gemeinden ein unverbindliches Gutachten abgeben. Dieses liegt seit wenigen Tagen vor. Wie zu erwarten, ist das Gutachten negativ ausgefallen. [..]
    Typisch SVP jede Diskussion muss irgendwie verhindert werden.
    Entweder mit Zwangsmaßnahmen (Finanzkürzungen ) zur Aufnahme von Flüchtlingen werden Gemeinden mit diktatorischen Maßnahmen gezwungen .
    Oder mit Fake News will Gemeindenverbands-Präsident Andreas Schatzer die Gemeinden überzeugen Sel Aktien Anteile des Landes anzukaufen und somit den schwarzen Peter an den Gemeinden weiterzugeben.
    http://www.tageszeitung.it/2018/03/20/es-ist-5-nach-12/#comment-368331
    Warum schützt uns niemand vor Krankheiten schützen die von Immigranten eingeschleppt und verbreitet werden. Wie ich bereits zum Thema : “ausgerottete Krankheiten“ geschrieben habe.
    http://www.tageszeitung.it/2018/04/08/ausgerottete-krankheiten/#comment-370061

  • schumi

    Du sagst es. Weder gerecht noch vernünftig. Angeordnet durch eine Minischtra. Blindes gehorchen ohne zu zweifeln.
    Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen.

  • rambo

    lillli80, denken bevor du schreibst.

  • hubi

    Eine jede Impfpflicht wurde bis jetzt durch Korruption von Seiten der Pharmakonzerne durchgesetzt. Sicherer machen wollen diese die Impfstoffe nicht, denn an den Folgeschäden verdienen sich diejenigen Herren an der Spritze dieser Konzerne auch noch ein goldenes Näschen.
    Es wäre gut, dass Gesetze die durch Korruption durchgesetzt wurden sofort als ungültig erklärt würden.

  • mannik

    @Goldie – Also abgesehen von der Tatsache, dass Sie offensichtlich mit mit einer Brille durchs Leben gehen, die nur Dinge durchdringen lässt, die eine reine Bestätigung für das sind was Sie glauben wollen, können Sie offensichtlich auch nicht lesen. Versuchen Sie’s nochmals, vielleicht klappt es ja beim zweiten oder dritten Mal.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen