Du befindest dich hier: Home » Sport » Südtiroler „Azzurre“

Südtiroler „Azzurre“

Caren Agreiter und Valentina Cavalleri

Jugend-Nationaltrainer Stefano Baldini hat mit den beiden Pusterer 400-m-Hürdenspezialistinnen Valentina Cavalleri und Caren Agreiter zwei Südtiroler Athletinnen zum April-Teamtraining der italienischen U25-Nationalmannschaft in Formia einberufen.

Der Jugend-Verantwortliche des italienischen Leichtathletikverbandes, Stefano Baldini hat die Einberufungen für die italienische U20-Mannschaft bekannt gegeben, die am 1. Mai an der 23. Auflage der internationalen „Corsa Oderzo Città Archeologica“ in Treviso teilnimmt.

Insgesamt wurden zehn Athleten eingeladen, darunter auch Raphael Joppi vom Südtiroler Laufverein.

An der Großveranstaltung in Oderzo nehmen neben Italien auch die Auswahlen von Großbritannien, Frankreich, Griechenland, Rumänien, Schweden, Slowenien, Mazedonien, Armenien und Moldawien teil. Die zehn „Azzurri“, fünf Herren und fünf Damen, werden über 10 bzw. 5 Kilometer an den Start gehen.

Raphael Joppi

Der 19-jährige Salurner Joppi, der als eine der großen Nachwuchshoffnungen im Südtiroler Laufsport gilt, bereitet sich mit der Mannschaft in Treviso vor. Joppi ließ vor knapp drei Wochen in Kaltern aufhorchen, wo er den 10,55 km langen Panoramalauf des Kalterersee-Halbmarathons in guten 35.50 Minuten gewinnen konnte.

Das Aushängeschild vom Südtiroler Laufverein wird auch in Oderzo den 10-km-Bewerb bestreiten. Seine Bestzeit über diese Distanz liegt bei 34.54 Minuten, aufgestellt im Vorjahr in Dalmine.

Cavalleri und Agreiter in Formia

Stefano Baldini hat mit den beiden Pusterer 400-m-Hürdenspezialistinnen Valentina Cavalleri und Caren Agreiter zwei weitere Südtiroler Athletinnen zum April-Teamtraining der italienischen U25-Nationalmannschaft in Formia einberufen.

Die beiden Sprinterinnen werden in zwei Wochen, vom 22. bis 28. April in Formia (Latina) mit 12 weiteren „Azzurre“ trainieren. Die 22-Jährige Valentina Cavalleri aus Innichen nahm Mitte Februar bei der Hallen-Italienmeisterschaft in Ancona erstmals am 400-m-Lauf in der allgemeinen Klasse teil. In guten 55.38 Sekunden belegte die Tochter der ehemaligen Olympiateilnehmerin Irmi Trojer den 10. Platz.

Die 21-jährige Bruneckerin Caren Agreiter schrammte in Ancona hingegen nur knapp an einer Medaille vorbei und musste sich bei den nationalen Titelkämpfen im U23-Bewerb in 55,29 Sekunden mit Rang 4 begnügen, nur drei Hundertstel hinter Bronze. Die Läuferin des SSV Bruneck verbesserte bei diesem Rennen ihre Bestzeit um stolze 81 Hundertstel. Außerdem belegte sie mit der Staffel den ausgezeichneten zweiten Platz.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen