Du befindest dich hier: Home » Chronik » Sperre bleibt aufrecht

Sperre bleibt aufrecht

Foto: 123RF

Die Brennerbahnstrecke bleibt gesperrt. Frühestens am 5. Jänner könne mit der Freigabe eines Gleises auf der Brennerstrecke gerechnet werden.

Nach der Entgleisung eines Güterzugs auf der Brenner-Bahnstrecke bleibt diese noch bis mindestens 5. Jänner gesperrt, berichtet die Tiroler Tageszeitung.

Die Aufräumarbeiten gestalten sich schwierig. Die Unfallstelle zwischen Grieser Tunnel und Stafflacher Tunnel sei nur auf Schienenweg oder zu Fuß erreichbar, das Wetter trage das Seinige bei, sagte ein ÖBB-Sprecher zur TT.

Noch immer ist die Unfallursache unklar, die Untersuchungen laufen.

Da in Steinach am Brenner alle Gleise für die Baufahrzeuge zur Wiederherstellung der Strecke gebraucht werden, werden Reisende ab Matrei Richtung Süden stündlich mit Bussen im Schienenersatzverkehr mit Halten in Steinach am Brenner, St. Jodok am Brenner und Gries am Brenner befördert.

Passagiere im Fernverkehr, die aus Richtung München kommen, müssen in Innsbruck auf Busse umsteigen, diese fahren bis zum Brenner.

Dort warten die Anschlusszüge Richtung Italien die Ankunft der Busse ab. Reisende aus Italien Richtung Innsbruck werden ab dem Brenner ebenfalls mit Bussen nach Innsbruck gebracht.

Speziell im Fernverkehr sollten Reisende zusätzlich 40 Minuten einplanen und sich vor Fahrtantritt auf der Website der ÖBB (www.oebb.at) erkundigen, so die TT.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen