Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Wintercup

Der Wintercup

Insgesamt acht Südtiroler Tennisspielerinnen und -spieler der Jahrgänge 2003 und 2004 (U15 und U14) bestritten am Wochenende in St. Ulrich in Gröden die Qualifikation der „10. Coppa d’Inverno“.

Dieser Wintercup ist ein Mannschaftswettkampf für italienische Regionalauswahlen.

Südtirol, das bereits die Vor-Qualifikation vor einem Monat in Tirrenia überstand, musste im Kreis D mit Apulien, den Marken und Veneto die Qualifikation für das „Final Four“ des Wintercups bestreiten. Mit Trainer Roland Meliss standen fünf Buben (Nicolò Toffanin, Stefano Pinzan, Christian Fellin, Maximilian Figl, Gabriel Moroder) und drei Mädchen (Laura Mair, Lara Pfeifer, Anna Costaperaria) im Aufgebot der Landesauswahl.

Für die Südtiroler Nachwuchshoffnungen begann der Turnierauftakt jedoch nicht nach Wunsch. Gegen die favorisierten Tennisspieler aus Apulien lag Südtirol dank der Siege von Lara Pfeifer, Maximilian Figl und Nicolò Toffanin sogar schon mit 3:1 vorne, musste sich dann aber doch noch im entscheidenden, gemischten Doppel mit 3:4-Punkten geschlagen geben. Toffanin/Mair unterlagen Gammariello/Alvise im Supertiebreak mit 2:6, 7:6, 6:10.

Am zweiten Spieltag trafen die lokalen Athleten auf die Veneto-Auswahl, die sich zum Auftakt gegen die Marken mit 4:2 durchsetzen konnte. Wieder führten Pfeifer & Co. mit 3:1, erneut verloren Toffanin/Mair jedoch das entscheidende Mixed-Doppel, diesmal gegen De Gasper/Zanolini mit 2:6, 3:6.

Im dritten, letzten Spiel gegen die Marken zeigte die Südtirol-Auswahl eine starke Leistung, lag zwar gleich mit 0:2 hinten, feierte dann aber vier Siege in Folge und gewann mit 4:2. Am Ende musste sich Südtirol mit Rang 3 zufriedengeben, der Sieg ging an Apulien, das sich im direkten Duell gegen Veneto mit 4:2 behaupten und fürs „Final Four“ in Tirrenia vom 28. bis 30 Dezember qualifizieren konnte.

Alle Ergebnisse der Qualifikation in St. Ulrich:

1. Spieltag

Südtirol – Apulien 3:4
Lara Pfeifer – Stella Tondo 6:2, 6:4
Maximilian Figl – Alessandro Veneziani 6:0, 6:7, 6:4
Laura Mair – Alessandra Simone 6:3, 3:6, 3:6
Nicolò Toffanin – Alexander Gammariello 6:2, 3:6, 6:3​
Laura Mair/Lara Pfeifer – Alvise/Simone 1:6, 3:6
Stefano Pinzan/Christian Fellin – Gammariello/Veneziani 6:2, 3:6, 8:10
Nicolò Toffanin/Laura Mair – Gammariello/Alvise 2:6, 7:6, 6:10

Veneto – Marken 4:2

2. Spieltag

Südtirol – Veneto 3:4
Lara Pfeifer – Vittoria Pastorello 6:3, 6:1
Maximilian Figl – Gregorio De Gasper 4:6, 1:6
Laura Mair – Camilla Zanolini 6:4, 6:4
Christian Fellin – Giovanni Boco 2:6, 7:6, 6:0
Laura Mair/Lara Pfeifer – Zanolini/Moccia 3:6, 4:6
Christian Fellin/Nicolò Toffanin – De Gasper/Cherie Ligniere 3:6, 6:3, 3:10
Laura Mair/Nicolò Toffanin – De Gasper/Zanolini 2:6, 3:6

Apulien – Marken 4:2

3. Spieltag

Südtirol – Marken 4:2
Anna Costaperaria – Silvia Soresina 4:6, 0:6
Gabriel Moroder – Filippo Borocci 0:6, 3:6
Laura Mair – Letizia Corsini 6:1, 6:3
Stefano Pinzan – Riccardo Rotilio 7:5, 7:5
Laura Mair/Lara Pfeifer – Ciciliani/Corsini 6:3, 6:2
Nicolò Toffanin/Maximilian Figl – Rotilio/Miccini 6:4, 6:1

Apulien – Veneto 4:2

Die Endtabelle der Gruppe D

1. Apulien 3 Punkte (12:7)
2. Veneto 2 (10:9)
3. Südtirol 1 (10:10)
4. Marken 0 (6:12)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen