Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „SVP in Geiselhaft“

„SVP in Geiselhaft“

Andreas Pöder

Andreas Pöder

Die BürgerUnion kritisiert das Ja der SVP zur Verfassungsreform und spricht von einem „verantwortungslosen Akt“.

„Die SVP befindet sich in Geiselhaft des Partito Democratico, das JA der SVP zur Verfassungsreform ist ein verantwortungsloser Akt in der Südtirolpolitik“, kommentiert der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, die Entscheidung des SVP-Parteiausschusses, den Wählern beim Verfassungsreferendum am 4. Dezember ein Ja zu empfehlen.

„Damit erweitert die SVP selbst das Referendum über die Verfassungsreform zu einer Vertrauensabstimmung der Südtiroler nicht nur über Rom und die Regierung Renzi sondern auch über die SVP und die Landesregierung“, so Pöder weiter.

„Die Verfassungsreform ist ein Generalangriff Roms auf den Regionalismus und bedeutet eine zentralistische Machtkonzentration in Rom. Die von der SVP propagierte Schutzklausel ist ein unzulängliches Instrument, das mit einer authentischen Interpretation des Parlamentes gekippt werden kann.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen