Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Die Hofberichterstatter“

„Die Hofberichterstatter“

Die Freiheitlichen rechnen vor: Die Südtiroler Haushalte zahlten nicht 100 Euro RAI-Gebühren, sondern 193 Euro im Jahr – und bekämen dafür Hofberichterstattung.

Der Freiheitliche Landesparteiobmann und Abgeordnete Walter Blaas sagt: „Wir Südtiroler zahlen drauf.“

Es geht um die Rundfunkgebühren für die öffentlich-rechtlich RAI.

Walter Blaas

Walter Blaas

Diese Gebühren werden künftig, wie berichtet, über die Stromrechnung eingehoben. Und zwar ab Juli dieses Jahres und in Raten. „All das hört sich nach Abbau von Bürokratie und Gebührensenkung an, aber tatsächlich werden sich die Kosten für die Bürger erhöhen“, so der F-Obmann.

Walter Blaas stellt nun folgende Rechnung an:

Die einfache Einhebung und die angebliche Absenkung der Gebühren auf jährlich 100 Euro werden medial als großer Erfolg für die Bürger verkauft.

Dabei wird aber vergessen, dass die SVPD-Landesregierung der RAI Südtirol jährlich 20 Millionen Euro zukommen lässt. 

Wird diese Summe durch die 215.000 Haushalte im Lande geteilt, so ergibt sich ein Zusatzbetrag von 93 Euro pro Haushalt! Somit erhöhen sich die Fernsehgebühren für Südtiroler Haushalte de facto auf stolze 193 Euro jährlich.

Da ist es nur verständlich, wenn der Staatssender in Südtirol zunehmend Hofberichterstattung betreibt.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen