Du befindest dich hier: Home » Chronik » Mit Hirsch verwechselt

Mit Hirsch verwechselt

(Foto: L’Adige)

Wende im Fall des erschossenen Jägers im Trentino: Der Schütze hat den 70-jährigen Michele Penasa mit einem Hirsch verwechselt.

Es war also kein Schuss, der beim Waffe-Betrachten versehentlich abgegangen ist.

Laut einem Bericht des „Adige“ hat der 53-jährige Luigi Da Rin D’Iseppo seinen 70-jährigen Jagdkollegen Michele Penasa erschossen, weil er ihn mit einem Hirsch verwechselt hat.

Gegen Da Rin D’Iseppo wird nun wegen Totschlags ermittelt.

Das Unglück trug sich am vergangenen Montag gegen 20.00 Uhr zu. Zeuge des tödlichen Jagdunfalles war ein dritter Jäger.

Demnach hätten sich die drei Jäger am späten Nachmittag auf der Calvera-Alm getroffen, von wo aus sie einen Hirsch verfolgt hätten. Dabei trennte sich das Trio: Michele Penasa ging alleine, während seine beiden Kollegen zusammen dem Hirsch nachstellten.

Irgendwann, es war bereits dunkel, vernahmen die beiden Jäger Geräusche hinter einer Baumgruppe und sahen einen Schatten, der sich bewegte. Luigi Da Rin D’Iseppo gab aus etwa 60 Metern Entfernung einen einzigen Schuss ab.

Als die beiden Jäger dann zur Stelle kamen, wo sie den Hirsch vermuteten, lag der ehemalige Jagdaufseher Penasa in einer Blutlache.

Nun soll noch eine Autopsie durchgeführt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen