Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Pinzger & der böse Wolf

Pinzger & der böse Wolf

Foto: 123RF

Auch der HGV meint, dass die Projekte zur Wiederansiedlung von Bären und Wölfen außer Kontrolle geraten seien.

Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) begrüßt die Initiative des Landeshauptmanns Arno Kompatscher und des Landesrates Arnold Schuler, für Südtirol eine eigene Regelung zur Kontrolle über Bären und Wölfe zu erreichen und aus den Projekten „Life Ursus“ und „LifeWolfAlps“ auszusteigen.

Die zunehmende Zahl von Raubzügen der Großraubtiere in den letzten Wochen habe gezeigt, dass die Projekte zu Wiederansiedelung von Wölfen und Bären allmählich außer Kontrolle geraten sind. „Nicht nur Bauern und Almbetreiber reagieren mit Zorn und Unverständnis, auch unter der Bevölkerung und den Gästen nehmen die Bedenken und Sorgen zu“, so der HGV am Donnerstag.

Für den HGV muss diese Realität noch ernster genommen werden.

„Südtirol hat eine sehr aktive Almwirtschaft sowie ein dichtes Wanderwegenetz in den alpinen Regionen – beides wird auch von unseren Gästen sehr geschätzt und sind somit touristisch sehr wertvolle Aspekte. Deshalb muss in der Frage, wie sinnvoll die Ansiedlung von Wölfen und Bären in Südtirol ist, auch dieser Aspekt mitberücksichtigt werden“, unterstreicht HGV-Präsident Manfred Pinzger in einer Presseaussendung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • thefirestarter

    Ich würde es begrüßen wenn endlich eine Regelung zur Begrenzung der Bautollwut der Hoteliers gefunden würde.
    Außerdem muss endlich das Verschandeln der Alpen durch Pisten und Straßen ein Ende haben. Eine vernünftige Regelung für das künstliche beschneien der Pisten muss gefunden werden, bevor das Wasser in den Tälern knapp wird.
    In Zukunft würde ich einen Ausbau der touristischen Infrastruktur an den Wasserverbrauch koppeln.
    Kein Wasser – kein Ausbau.

    • homoerektus

      wo orbeitest de eigentich du? Sicher in einem Büro wo du selber net woasch ze wos du guat bisch und die Entgeltung kimb vom Steuerzohler tuat sich eh niamand krozzen ob epas dafier geleistet worden isch, oder?

  • andres

    es gibt kein Wiederansiedlungsprogramm für Wölfe und das für Bären ist praktisch abgeschlossen! Liebe Presse, informiert euch mal, bevor ihr alles nachgackert was ein paar Politiker so von sich geben.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen