Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der Mann mit der Zange

Der Mann mit der Zange

Die Polizei hat in Bozen einen 32-jährigen Tunesier verhaftet, der wegen verschiedener Eigentumsdelikte eine Haftstrafe abzusitzen hat.

Die Polizei hat in der Nacht auf Samstag in Bozen einen 32-jährigen Tunesier verhaftet, der wegen verschiedener Eigentumsdelikte eine Haftstrafe abzusitzen hat.

Der 32-jährige J. I. wurde von der Polizei gegen 03.30 Uhr in der Mailandstraße angetroffen und kontrolliert.

Da der Mann Zangen und Schraubenschlüssel, die nicht nur als Werkzeug bei Einbrüchen, sondern auch als Waffe gebraucht werden können, bei sich trug, wurde er in den Polizeipalast gebracht.

Dort stellte sich heraus, dass der mehrfach vorbestrafte Tunesier noch eine Haftstrafe von einem Jahr, einem Monat und 27 Tagen abzusitzen hat.

Außerdem wurde J. I. angezeigt, weil er sich ein Aufenthaltsverbot für die Stadt Bozen missachtet hat.

Der Mann wurde festgenommen und in das Bozner Gefängnis überstellt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • b.e.o.b.a.c.h.t.e.r.

    Arbeitslager: für Wasser und Brot allgemeinnützliche Arbeiten verrichten lassen und dann zurück in die Heimat. Mit irgendeinem Ortungs-Chip im Körper, wodurch allezeit einsehbar ist, WO er/sie sich befindet. Wenn er/sie den Chip herausnimmt, erneut zur Fahndung ausschreiben und ins Gefängnis im Herkunftsland. Dazu internationale Verträge aushandeln; diejenigen Länder die sich dieser Kooperation verschließen mit allerlei Sanktionen bestrafen.
    Die Gesetzgebung und die Justiz hinken der ’neuen Situation‘ um Jahre hinterher, zum Schaden für uns und die guten Leute aus allen Ländern, welche unsere Wirtschaft braucht.

  • meintag

    Zurück ins Herkunftsland und die dortigen Gesetze anwenden. Hand abgehackt und Zeit zum nachdenken.

  • morgenstern

    Einer der vielzitierten Facharbeiter, deshalb auch die Zange, die uns unseren Wohlstand für die Zukunft garantieren, so zumindest die Gedankengänge der Gutmenschen in unserem Land geht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen