Du befindest dich hier: Home » News » Die feindliche Übernahme

    Die feindliche Übernahme

    flash-freiheitliche-kandidatenEx-Bezirksmajor Andreas Leiter Reber will im Fall seiner Wahl zum Obmann der Freiheitlichen den Bundesgeschäftsführer der Schützen, Florian von Ach, zu seinem Generalsekretär machen.

    von Artur Oberhofer

    Als am Montag bekannt wurde, dass sich Andreas Leiter Reber für das Amt des Freiheitlichen-Obmannes bewerben wolle, rümpften einige Vorstandsmitglieder die Nase. „Ja, ist denn der Leiter Reber überhaupt noch Mitglied?“

    Der Obstbauer saß zwar von 2010 bis 2015 für die Freiheitlichen im Gemeinderat von Marling. Er hat allerdings seit 2013 seinen Mitgliedsbeitrag nicht mehr bezahlt.

    Faktisch ist Andreas Leiter Reber kein Mitglied der Freiheitlichen mehr. „Wer drei Mal seinen Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt, fliegt aus der Kartei, weil wir wollen keine Karteileichen“, bestätigt ein Vorstandsmitglied.

    Natürlich kann Andreas Leiter Reber nun, wo er für das höchste Amt bei den Blauen kandidieren will, einen neuen Mitgliedsantrag stellen. Das hat er bereits getan.

    Der Fall von Andreas Leiter Reber, der wie Phönix aus der Asche aus der Versenkung auftaucht und den blauen Laden übernehmen will, beweist, dass bei den Südtiroler Freiheitlichen die Zeit der großen personellen Veränderungen angebrochen ist. Mit Pius Leitner hat sich der Übervater verabschiedet.

    Nun könnte es zu einem wahren Paukenschlag kommen.

    Doch der Reihe nach.

    Andreas Leiter Reber, 34, hat sich am Montagabend im Hotel Rentschnerhof dem Vorstand präsentiert. Der Obstbauer aus Marling kommt aus dem Schützenbund. Er war Bezirksmajor im Burggrafenamt.

    Und offenbar planen die Schützen eine feindliche oder – je nach Sichtweise – freundliche Übernahme. Nach Informationen der TAGESZEITUNG will Andreas Leiter Reber im Falle seiner Wahl zum Obmann den bisherigen Bundesgeschäftsführer des Schützenbundes, Florian von Ach, zum neuen Generalsekretär der Freiheitlichen ernennen.

    Ein Vorstandsmitglied sagt hinter vorgehaltener Hand: „Das riecht stark nach feindlicher Übernahme.“

    Leiter Reber und von Ach treten also als Duo auf.

    ALLE DETAILS ZU DIESEM MACHTKAMPF LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen