Du befindest dich hier: Home » Sport » Walder siegt in Reinswald

    Walder siegt in Reinswald

    Christian Walder

    Christian Walder

    Die Österreicher Christian Walder hat am Montag den Europacup-Super-G in Reinswald gewonnen.

    Das Europacupfinale in den schnellen Disziplinen in Reinswald/Sarntal hat am Montag mit dem Super-G der Männer begonnen. Auf der neuen, 1800 Meter langen Schöneben-Piste mit 490 Metern Höhendifferenz setzte sich der Österreicher Christian Walder durch.

    Walder stellte in seinem 105. Europacuprennen in 1.11,30 Minuten Bestzeit auf. Der 25-Jährige aus Fresach in Kärnten, der heuer vorwiegend im Weltcup unterwegs war, verwies bei seinem vierten Europacupsieg den Schweizer Gian Luca Barandun auf den zweiten Platz (+0,16), bzw. Johannes Kröll (ebenfalls Österreich) auf Rang drei (+0,21).

    Walder kletterte im Europacup zum insgesamt 13. Mal aufs Podium. Sein bestes Ergebnis im Weltcup heimste er Ende Jänner bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen ein, wo er den 16. Platz belegte.

    Patrick Küng

    Patrick Küng

    „Ich komme mit der Piste in Reinswald immer besser zurecht. In den ersten Jahren hatte ich hier Schwierigkeiten in die Top 30 zu kommen. Seit ich im vergangenen Jahr Dritter in der Abfahrt wurde, ist der Knopf aufgegangen. Jetzt konzentriere ich mich auf die nächsten Einsätze im Weltcup. Morgen (am Dienstag, Anm. d. Red.) fliege ich nach Kvitfjell“, sagte Walder nach der Siegerehrung.

    In die Top Ten fuhr auch der entthronte Abfahrtsweltmeister Patrick Küng. Der Schweizer, der 2015 in Vail Gold holte und vor einer guten Woche bei der Heim-WM in St. Moritz Rang vier belegte, landete beim Super-G in Reinswald auf dem achten Platz.

    Bester „Azzurro“ war Emanuele Buzzi, der mit 0,64 Sekunden Rückstand den zehnten Platz einheimste. Das beste Ergebnis aus Südtiroler Sicht erzielte hingegen Werner Heel (Walten), dem der 20. Platz zu Buche stand (+1,12). „Zufrieden bin ich nicht, vor allem im oberen Streckenteil habe ich einiges verhaut.

    Jetzt geht es für mich nach Kvitfjell, wo ich im Weltcup Vollgas geben möchte“, so der 34-jährige Passeirer.

    podium_ec_reinswald_sg_men_20_02_2017Der Super-G in Reinswald war der letzte in der Europacupsaison 2016/17. Deshalb wurden im Sarntal auch die Sieger in der Disziplinen-Wertung prämiert. Hier setzte sich der Schweizer Gilles Roulin mit 357 Punkten vor dem Österreicher Niklas Köck (337) und Barandun (287) durch.

    Das Programm im Sarner Skigebiet wird am Dienstag mit einem Abfahrtstraining der Männer fortgesetzt, während die Frauen am Mittwoch den Super-G austragen werden mit Start um 10 Uhr.

    FIS Europacup Ski Alpin in Reinswald/Sarntal (ITA) – Super-G Männer:

    1. Christian Walder AUT 1.11.30
    2. Gian Luca Barandun SUI 1.11,46
    3. Johannes Kröll AUT 1.11,51
    4. Gilles Roulin SUI 1.11,57
    5. Björnar Neteland NOR 1.11,59
    6. Christoph Krenn AUT 1.11,64
    7. Niklas Köck AUT 1.11,75
    8. Patrick Küng SUI 1.11,85
    9. Urs Kryenbühl SUI 1.11,90
    10. Emanuele Buzzi ITA 1.11,94
    1. Guglielmo Bosca ITA 1.12,33
    2. Werner Heel ITA/Walten 1.12,42
    3. Davide Cazzaniga ITA 1.12,88
    4. Matteo De Vettori ITA 1.12,92
    5. Federico Simoni ITA 1.13,31
    6. Nicolo Cerbo ITA 1.13,33
    7. Florian Schieder ITA/Kastelruth 1.13,38
    8. Nicolo Molteni ITA 1.13,72
    9. Alexander Prast ITA/Bozen 1.14,71
    10. Federico Paini ITA 1.15,11

    DNF: Christoph Atz ITA/Kaltern, Federico Tomasoni ITA

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen