Du befindest dich hier: Home » Sport » Bronze für Doro & Co.

    Bronze für Doro & Co.

    imageDie deutschen Biathletinnen haben in der Südtirol Arena ihren dritten Saisonsieg eingefahren. Dorothea Wierer & Co. kamen auf den dritten Rang.

    Die deutschen Biathletinnen haben in der Südtirol Arena ihren dritten Saisonsieg eingefahren. Im letzten Rennen der Weltcupetappe in Antholz setzten auch die Lokalmatadorinnen um Dorothea Wierer einen Glanzpunkt. Sie belegten den dritten Rang.

    Platz eins in Pokljuka, Platz eins in Ruhpolding und Platz eins in Antholz. Das deutsche Damen-Team hat ihren Siegeszug auch in der dritten Saison-Staffel fortgesetzt und für den Abschluss der deutschen Festspiele im Pustertal gesorgt. Die schwarz-rot-goldenen Biathleten haben vier der sechs Rennen am Fuße des Hochgalls für sich entschieden.

    In der abschließenden Staffel benötigten Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier zwar insgesamt zwölf Nachlader, mussten aber kein einziges Mal in die Strafrunde. Somit betrug der Vorsprung den Schlussläuferin Dahlmeier ins Ziel brachte satte 24 Sekunden. Den zweiten Platz belegte die französische Staffel, die sechs Fehlschüsse weniger abgab, dafür aber in der Loipe deutlich langsamer war.

    Azzurre“ sorgen für Jubel in der Südtirol Arena

    Hinter Deutschland und Frankreich entwickelte sich ein spannender Kampf um den dritten Podiumsplatz. Diesen entschied Dorothea Wierer im Duell mit der Ukrainerin Anastasiya Merkushyna für sich. Federica Sanfilippo, die als Zweite ins Rennen ging, brachte Italien auf Podiumskurs, ehe Alexia Runggaldier auf Rang fünf liegend an Wierer übergab.

    imageDie Rasnerin ließ schließlich noch zwei Rivalinnen hinter sich. Es ist dies die erste Top-3-Platzierung der „Azzurre“ in der laufenden Saison. Runggaldier, die im Einzelwettkampf sensationell auf Platz drei lief, krönte hingegen ihr Antholz-Wochenende mit einem weiteren Podestplatz.

    Ergebnisse Biathlon-Weltcup in Antholz (ITA):

    Staffel 4×6 km, Frauen
    1. Deutschland 1:09.12,4 (0 Strafrunden + 12 Nachlader)
    Vanessa Hinz , Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand, Laura Dahlmeier
    2. Frankreich +24,2 (0+8)
    Anais Chevalier, Justine Braisaz, Anais Bescond, Marie Dorin Habert
    3. Italien +33,4 (0+9)
    Lisa Vittozzi, Federica Sanfilippo, Alexia Runggaldier, Dorothea Wierer
    4. Ukraine +37,5 (0+6)
    Yuliya Zhuravok, Yuliia Dzhima, Valj Semerenko, Anastasiya Merkushyna
    5. Russland +1.16,0 (0+5)
    Victoria Slivko, Tatiana Akimova, Ekaterina Glazyrina, Olga Podchufarova
    6. Weißrussland +1.32,7 (0+7)
    Nadezhda Skardino, Iryna Kryuko, Nadzeya Pisareva, Darya Domracheva
    7. Schweden +1.40,5 (0+10)
    Hanna Oeberg, Chardine Sloof, Mona Brorsson, Anna Magnusson
    8. Finnland +1.45,9 (0+8)
    Laura Toivanen, Sanna Markkanen, Mari Laukkanen, Kaisa Makarainen
    9. Österreich +1.48,1 (0+5)
    Dunja Zdouc, Lisa Hauser, Fabienne Hartweger, Christina Rieder
    10. Schweiz +2.23,6 (1+9)
    Selina Gasparin, Lena Haecki, Aita Gasparin, Elisa Gasparin

    Die Stimmen zum Staffelwettkampf

    Mit dem Staffelwettkampf der Frauen ist die Antholzer Biathlonwoche am Sonntag zu Ende gegangen. Das sind die Reaktionen der Biathletinnen jener drei Mannschaften, die es im Südtiroler Biathlonmekka aufs Podium geschafft haben.

    Franziska Hildebrand (Deutschland): Drei Staffel-Wettkämpfe in dieser Saison, drei Siege – damit sind wir bei der WM natürlich die großen Favoriten. Ich denke, dass wir als Team stark genug sind, um mit dem Druck umgehen zu können.

    Dorothea Wierer (Italien, Platz 3): Am Schießstand war ich in den vergangenen Tagen sehr nervös, auf den Skiern habe ich mich hingegen wie schon zuletzt sehr wohl gefühlt. Heute ist es beim Schießen letzten Endes besser gegangen und dass wir auf dem Podium stehen freut mich natürlich sehr.

    Alexia Runggaldier (Italien, Platz 3): Heimvorteil habe ich in Antholz nicht wirklich, weil ich ehrlich gesagt nicht so oft hier trainiere. Ich bin heute zu schnell gestartet und das hat sich am Schießstand negativ ausgewirkt. Aber Dorothea hat zum Schluss einen super Job gemacht, der dritte Platz mit der Staffel ist ein tolles Ergebnis.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen