Du befindest dich hier: Home » News » Die Polit-Rentner

    Die Polit-Rentner

    Reich Geld Am Ende der laufenden Legislatur haben zehn amtierende oder Ex-Regionalratsabgeordnete das Anrecht auf eine Polit-Rente. Darunter: Martha Stocker, Hans Heiss, Pius Leitner und Rosa Thaler. 

    Am Ende der laufenden Legislatur haben zehn amtierende oder Ex-Regionalratsabgeordnete das Anrecht auf eine Leibrente, obwohl sie noch nicht – wie mit der Reform von 2014 festgelegt – das Mindestrentenalter von 66 Jahren und 7 Monaten erreicht haben.

    Es handelt sich dabei um jene Abgeordneten, die mindestens drei Amtsperioden abgeleistet haben.

    Das sind die Namen der Begünstigten, die ab 2018 eine Polit-Rente kassieren werden:

    • Martha Stocker
    • Richard Theiner
    • Riccardo Dello Sbarba
    • Hans Heiss
    • Pius Leitner
    • Florian Mussner
    • Rosa Thaler Zelger
    • Mauro Gilmozzi
    • Nerio Giovanazzi
    • Tiziano Mellarini

    Diese Daten hat Regionalratspräsident Thomas Widmann auf eine Anfrage des Abgeordnete Filippo Degasperi (5-Sterne-Bewegung) bekanntgegeben.

    Übrigens: Thomas Widmann wird ab 2019 eine Leibrente kassieren.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • reinhold

      Eingeführt wurden diese Renten von der SVP und ihren Partnern, noch zu Zeiten von Magnago.
      nur einer der vielen Skandale der SVP die uns auch im neuen Jahr begleiten werden

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Stiftung Vital Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – uvm.

      • staatsfeind

        Demokratische Politiker zeichnen sich dadurch aus, das Geld anderer auszugeben ohne dafür Verantwortung zu übernehmen. Die Folge sind Misswirtschaft und persönliche Bereicherung. Die Produktiven, denen unter An1drohung von Gewalt das Geld für die Finanzierung der Misswirtschaft abgenommen wird, erhalten das Gefühl über Wahlen etwas entscheiden zu können, was natürlich Humbug ist. Leider haben die Sklaven noch nicht erkannt, daß sie welche sind

    • perikles

      Geschätzter Reinhold, 2017 möge das Jahr sein, an dem Du endlich Deinen Frust ablegen kannst. Und für 2018 dass Du für den Landtag kandidierst und alle Fehler der Vergangenheit ausbügelst.Guten Rutsch.

    • mairwalter

      @perikles
      Wenn die Aufzählung von Unregelmäßigkeiten mit Frust zu tun hat, dann haben Sie den Begriff nicht so gut verstanden! Frustration ist eine emotionale Reaktion auf Opposition!
      Sie verdienen sich ihren nick namen nie und nimmer! Bitte wechseln Sie ihn…. 🙂

    • mannik

      @Reinhold – Sind sie mit Franz verwandt? Der hat auch die gleiche Krankheit mit dem Kopieren immer gleicher Meldungen. Wobei mit einigen Aspekten aus Ihrer Liste haben Sie ja Recht, aber die Liste ist eben nicht stichhaltig genug um ernst zu wirken. Löschen Sie doch die Dinge die da nicht dazu gehören und schon wird daraus ein ehrlicher Zeigefinger.

      • franz

        @mannik,
        Im Gegensatz zu Dir der seine Informationen wohl ausschließlich aus der Christallkugel bekommt und behauptet nichts von Mainstream zu halten, will mit dummen Sprüchen auf sich aufmerksam machen, da ihn die Argumente zu Themen fehlen. Kein Wunder wer keine Zeitungen liest und kein TV Machrichten verfolgt.
        Aber den Unterfertigten vorwerfen zu kopieren bzw. die Diskussion auf persönliche Angriffe zu reduzieren, eine Typische Masche rechter Agitatoren.
        Jetzt müssen Sie nur noch über die Lügenpresse schimpfen:))))
        http://www.tageszeitung.it/2016/05/21/zorniger-platter/#comment-326281
        mannik der linke Gutmensch !
        22. Mai 2016 um 09:42

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen