Du befindest dich hier: Home » News » Überfall mit Spritze

    Überfall mit Spritze

    polizeiDie Polizei hat am Freitag in Bozen eine 30-jährige Frau verhaftet, die mit einer Spritze in der Hand eine Tabaktrafik überfallen hatte.

    In einer Tabaktrafik im Bahnhofspark in Bozen haben sich am Freitag dramatische Szenen abgespielt. Die Kioskbetreiberin war in ihrem Laden von einer vermummten Frau mit einer Spritze bedroht worden.

    Laut der Trafikbetreiberin habe die Frau sie zur Herausgabe des Inkassos nötigen wollen, nachdem sie zuvor eine Schachtel Zigaretten gekauft hatte.

    Die Ladenbetreiberin versuchte, via Handy die Polizei zu verständigen, doch der Räuberin gelang es, der Frau das Handy zu entreißen. Es war dann ein Kunde, der die Polizei verständigte.

    Als ein Streifenwagen der Polizei am Tatort eintraf, war die Täterin bereits geflüchtet. Aufgrund einer Personenbeschreibung gelang es der Polizei, die Frau, die den Überfall verübt hat, zu stellen.

    Bei der mutmaßlichen Räuberin handelt es sich um die 30-jährige Bosnierin Indira Hrustic, die einschlägig vorbestraft ist. Sie trug zwei Einwegspritzen bei sich.

    Die Frau wurde verhaftet.

    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Höchste Zeit, dass dieses Schandviertel samt “Holtel Alpi “ abgerissen und die ganzen Junkies Dealer und Clandestini verrtieben werden.
      Kein normaler Mensch kann durch den Park gehen ohne fürchten zu müssen ausgeraubt von irgend so ein Primaten erschlagen zu werden oder von einer Drogensüchtigen mit einer womöglich HIV – infizierten Spritz infiziert zu werden.
      Den naiven Gutmenschen würde ich raten ab und zu den Parkplatz aufzusuchen.
      Lieber verstecken sie sich jedoch in ihren Villen oder im Landhausgebäude.

    • yannis

      Vergeht bald noch ein einziger Tag, wo nicht von einer Straftat krimineller Immigranten berichtet werden muss ?

    • goggile

      wie dumm ist die Menschheit zur zeit eigentlich. wieviel Doktortitel braucht es noch um zu kapieren, dass solche Personen gleich ins Gefängnis sollten anstatt immer wieder auf die schutzlose Bevölkerung zu hetzen? der Staat also die Politiker beschützen die Bevölkerung nicht und wirft Unsummen an steurgeldern raus indem sie solche menschen anstatt gleich ins Gefängnis, lebenslänglich auf unseren kosten in Freiheit hält mit all den negativen Folgeerscheinungen. der mensch geht immer ins extreme. zuerst zu lange Studienjahre und nun beginnen die dottori endlich zu kapieren dass es weniger auch tun.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen