Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS weiter sieglos

    FCS weiter sieglos

    Hannes Fink (Foto Bordoni)

    Hannes Fink (Foto Bordoni)

    Der FC Südtirol kommt im Heimspiel gegen Teramo über ein 1:1-Unentschieden nicht aus. Den Treffer der Weißroten erzielte Ettore Gliozzi.

    Der FCS kann nicht (mehr) gewinnen.

    Es ist bereits das sechste Meisterschaftsspiel in Folge ohne Sieg für den FCS. Gegen Teramo erzielten die Weißroten am Samstag ein hart umkämpftes 1:1.

    Die Gäste gingen in den letzten Minuten der ersten Hälfte zwar in Führung, jedoch konnte der FC Südtirol dank einer guten zweiten Halbzeit den Ausgleichstreffer mit Gliozzi erzielen. In den Schlussminuten hatten die Weißroten die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, am Ende blieb es aber beim Ausgleich.

    Gegen Teramo konnte Trainer Viali auf eine fast komplette Mannschaft zählen, es fehlte nur der langzeitverletzte Lomolino.
    Die Neuheiten in der FCS Aufstellung waren Obodo im zentralen Mittelfeld und Sparacello der als Mittelstürmer auftritt.

    Der Spielverlauf.
    Das Match war in der Anfangsphase recht ausgeglichen ohne große Torchancen auf beiden Seiten.
    In der 13. Minute gab es die erste nennenswerte Offensivaktion für die Weißroten. Toller Ballwechsel zwischen Sparacello und Tait, dessen Schuss auf einen Verteidiger der Gäste prallte, der Ball gelangte weiter zu Obodo, der zweimal in Folge einen Distanzschuss versuchte. Tormann Rossi hatte aber keine großen Probleme und konnte den Ball sicher blockieren.

    Die Südtiroler starteten mit einer sicheren Ballzirkulation ins Match, gleich wie in den letzten Spielen aber hapert es immer in den letzten Metern vorm gegnerischen Tor.

    In der 38. Minute spielte Di Nunzio einen Querpass auf Tait, welcher den Ball weiter auf die Füsse von Ciurria beförderte. Sein Schuss prallt auf einen Teramo Verteidiger. Es sah zwar alles nach Handspiel aus jedoch ließ der Schiedsrichter weiterspielen.

    In der 42. Minute konnte Teramo das unerwartete 1:0 schießen. Querpass über die FCS Abwehr hinweg auf Bulevardi, der den Ball im Tor der Hausherren versenkte.
    Die erste Hälfte endete ohne weitere Aktionen mit dem 1:0 für die Gäste.

    Das Tor der Gäste (Foto Bordoni)

    Das Tor der Gäste (Foto Bordoni)

    Die zweite Halbzeit begann ohne Auswechslungen und durchlief eine ausgeglichene Anfangsphase.

    In der 8. Minute schickte Trainer Viali den Offensivmann Cia auf den Platz. Er sollte dem phantasielosen Sturm der Südtiroler helfen das 1:1 zu erzielen. Das Spielsystem wurde auf eine offensives 4:2:3:1 umgeändert.

    In der 12. Minute verlor der FCS einen Ball vor dem eigenen Strafraum. Sansovini nützte die Gelegenheit aus und spielte den Ball auf links zu Steffé, der eine interessante Flanke in die Mitte auf Petrella absetzte. Sein Schuss von der Strafraumgrenze aus mit links ging allerdings weit am Tor vorbei.

    Trainer Viali riskierte in 19. Minute alles und schickte mit Gliozzi einen weiteren Offensivakteur aufs Feld.

    ObodoAusgleich für den FCS in der 22. Minute. Cia spielte einen Ball auf die linke Seite zu Sarzi, welcher eine präzise Flanke auf die Höhe des langen Pfostens zu Gliozzi brachte. Der Stürmer der Weißroten hatte leichtes Spiel und musste den Ball nur mehr aus kurzer Distanz im Tor einnetzen.

    Es ist das vierte Tor für Gliozzi in der laufenden Meisterschaft.
    Teramo antwortete auf den Ausgleichstreffer mit einer schönen Flanke von Di Paolantonio auf Sansovini. Sein Köpfler ging zum Glück der Südtiroler knapp übers Tor vorbei.

    Weitere gefährliche Aktion der Südtiroler, die nun auf die drei Punkte aus sind: Sparacello konnte zentral durchbrechen, der Schuss mit links war aber recht langsam und konnte mit Leichtigkeit von Tormann Rossi abgewehrt werden.

    Der FCS war immer näher am Siegtreffer dran. In der 34. Minute kämpfte sich Ciurria auf der rechten Seite bis in den gegnerischen Strafraum vor, sein kräftiger und präziser Schuss mit links ging nur ganz knapp am Pfosten vorbei.

    Sehenswerter Distanzschuss von Cia aus 30 Metern Entfernung in der 43. Minute. Tormann Rossi konnte sich aber überwinden und den Ball abwehren.

    In der 90. Minute hatte der FCS die große Chance in Führung zu gehen, doch Cias verzog seinen Schuss aus guter Position, mit dem Ball der weit am Tor von Rossi vorbeiging.
    Nach drei Minuten Nachspielzeit endet das Spiel mit dem 1:1.

    FC SÜDTIROL – TERAMO 1:1 (0:1)
    FC SÜDTIROL (4-3-3):
    Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi; Furlan, Obodo (53. Cia), Fink; Ciurria, Sparacello, Tulli (59. Gliozzi)

    Ersatzspieler: Fortunato, Baldan, Martinelli, Brugger, Vasco, Packer, Torregrossa, Spagnoli
    Trainer: William Viali
    TERAMO (4-4-2): Rossi; Scipioni, Caidi, Speranza, D’Orazio; Petrella (61. Di Paolantonio), Bulevardi (77. Capitanio), Ilari, Steffè; Sansovini, Jefferson (61. Croce)
    Ersatzspieler: Calore, Altobelli, Manganelli, Sales, Cericola, Petermann, Forte
    Trainer: Federico Nofri

    Schiedsrichter: Riccardo Annaloro di Collegno (Jouness-Gualtieri)
    Tore: 42. Bulevardi (0:1), 67. Gliozzi (1:1)
    Gelbe Karten: Caidi (T), Bulevardi (T), Rossi (T), Tait(FCS)

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • prof

      Nach dem Spiel gegen Forli habe ich geschrieben wenn in den nächsten 4 Spielen nicht wenigstens 4 Punkte erziehlt werden kämpft der FCS heuer gegen den Abstieg. Jetzt kommen zwei Auswärtsspiele ,Modena und Sambenedettese,dann Pordenone zu Hause,mit dieser gezeigten Leistung kann ich mir nicht vorstellen,daß die Mannschaft aus der Play-Out Zone herauskommt.
      Fazit,mit der heurigen Spielerverpflichtung wird am Ende die Bilanz wohl stimmen, ob der FCS den Verbleib in der Lega Pro schafft wage ich zu zweifeln,ich hoffe ,daß ich mich täusche.

    • prof

      Gut ist in dieser Saison momentan nur der Platzsprecher Heinz Waldthaler, aber leider, mit den bisher gezeigten Leistungen der Mannschaft kann er mit seinen Anfeuerungsparolen die Zuschauer nicht motivieren.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen