Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste Sieg

    Der erste Sieg

    imageEndlich der ersehnte Sieg für die Foxes: Der HCB Südtirol besiegt im Penaltyschießen Orli Znojmo.

    Vier Spiele musste heuer der HCB Südtirol Alperia auf den ersten Erfolg in der EBEL-Saison 2016/17 warten und heute war es endlich soweit. Mit einem 3:2 Erfolg im Auswärtsspiel gegen Orli Znojmo wurde der Bann gebrochen.

    Nach der Führung der Hausherren durch Hughesman drehten Brodie Reid und Nick Palmieri mit einem sehenswerten Treffer den Spieß um. Pucher rettete mit seinem Tor die Tschechen in die Verlängerung.

    Dort boten sich beiden Mannschaften mehrere Möglichkeiten das Match vorzeitig zu entscheiden, zu guter Letzt brachte dann der Penalty von Marc-Olivier den Sieg für die Bozner ins Trockene.

    Hervorzuheben ist die tolle Leistung von Torhüter Marcel Melichercik, welcher eine Quote von 94,6% und 38 Paraden auf 40 Schüsse erzielte.
    Das nächste Spiel für Egger & Co. findet am Freitag 30. September um 19.45 Uhr in der Eiswelle statt. Gegner ist Villach.

    Der HCB Südtirol Alperia ging von Beginn an ein hohes Tempo und so ergab sich auch bald die erste Torchance durch eine fliegende Kombination Marchetti-Root-Vallerand. Der Goalie der Hausherren, Schwarz, reagierte aber mit einem tollen Reflex. Bei zwei Überzahlspielen gelang den Foxes kein zählbarer Erfolg, Schwarz blieb immer wieder Sieger gegen die Bozner Stürmer.

    Mit Fortlauf des Spieles machten die Hausherren immer mehr Druck, doch die Defensive der Gäste stand sehr gut. Gegen Ende des ersten Drittels bot sich den Foxes durch Yogan eine gute Tormöglichkeit, doch wieder blieb Schwarz Sieger und somit endete das Startdrittel torlos.

    Im zweiten Spielabschnitt flachte das Tempo zusehends ab und in der dreiundzwanzigsten Minute gingen die Tschechen in Führung. Stehlik bediente Hughesman, welcher von Everson sträflich „übersehen” wurde, und netzte unhaltbar für Melichercik ein.

    Die Bozner waren von diesem Treffer leicht geschockt und Znojmo war mehrmals dem zweiten Tor nahe. Diesmal errichtete aber der Bozner Goalie ein wahres Bollwerk und vereitelte alle Versuche der Hausherren. Sechsundvierzig Sekunden vor Drittelende schickte Kapitän Egger Brodie Reid mit einem Steilpass auf die Reise.

    Dieser wählte zwischen zwei Verteidigern den direkten Schuss und platzierte die Scheibe genau ins Kreuzeck. Es war bereits der vierte Treffer in vier Spielen für den Stürmer aus Kanada.

    Der HCB startete entschlossener in den Schlussabschnitt und war nach vier Minuten erfolgreich. Oleksuk bediente Nick Palmieri mit einem Querpass, welcher aus einem Gedränge die Scheibe durch die Beine von Schwarz ins Tor beförderte. Das Tor beflügelte den HCB und die Mannen von Tom Pokel wollten das Spiel mit einem weiteren Tor sicherstellen, aber der Goalie der Tschechen wuchs abermals über sich hinaus.

    Als Anton Bernard auf der Strafbank schmorte, gelang Znojmo durch Pucher auf Zuspiel von Lakos der Ausgleich. Dann kam die große Zeit von Melichercik, welcher seine Mannschaft in die Verlängerung „rettete”. Der Druck der Hausherren war nämlich enorm.

    In den sieben Minuten der Verlängerung hatten die Füchse mehrmals die Chance, den K.O.-Treffer zu setzen. Zuerst wurde Vallerand wieder von Schwarz gestoppt, dann wurde ein Schuss von Jesse Root von Sulak auf der Linie gerettet.

    Im Penaltyschießen hielt Melichercik alle drei Versuche von Znojmo, während Vallerand für den HCB erfolgreich war. Der erste Sieg in der heurigen Meisterschaft war somit sichergestellt.

    HC Orli Znojmo – HCB Südtirol Alperia 2:3 (0:0 – 1:1 – 1:1 – 0:0 – 0:1)
    Die Tore: 23:47 Adam Hughesman (1:0) – 39:14 Brodie Reid (1:1) – 44:29 Nick Palmieri (1:2) – 51:04 Peter Pucher PP1 (2:2) – 67:00 Marc-Olivier Vallerand PS (2:3)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen