Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Tatmotiv Hunger

    Tatmotiv Hunger

    einkaufswagen supermarktEine 40-jährige Frau aus dem Trentino ist von der Anklage des Ladendiebstahls freigesprochen worden – weil Hunger das Tatmotiv war.

    Das Urteil wird für Diskussionen sorgen:

    Eine 40-jährige Frau aus dem Trentino ist von der Anklage des Ladendiebstahls freigesprochen worden – weil Hunger das Tatmotiv war.

    Die Frau hatte in einem Despar-Supermarkt mehrere Packungen Fertigsuppe, ein Stück Fleisch sowie Käse gestohlen.

    Am Landesgericht in Trient ist die Frau nun freigesprochen worden – weil sie aus purer Not gehandelt habe.

    Der Fall hat sich im November 2015 zugetragen.

    Die aus Russland stammende Frau hatte in dem Despar-Laden Brot zum Preis von 56 Cent erworben. Als die Frau das Geschäft verlassen wollte, kontrollierten die Bediensteten die Handtasche. Darin entdeckten sie die vier Knorrsuppen-Packungen, das Kalbfleisch und den Certosa Light-Käse.

    Der Wert des Diebesgutes: 16,74 Euro.

    Der Filialleiter erstattete Strafanzeige gegen die Ladendiebin, die nun freigesprochen wurde, weil – so das Gericht – die Handlung keine Straftat darstellt.

    Die These der Verteidigung: Die Frau, die keinen festen Wohnsitz habe und unter Drogenproblemen leide, habe gestohlen, um den Hunger stillen zu können.

    Richterin Greta Mancini ist dieser These gefolgt – obwohl die Angeklagte wegen Ladendiebstahls vorbestraft ist.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen