Du befindest dich hier: Home » News » Andreas gegen Sepp

    Andreas gegen Sepp

    Andreas gegen Sepp

    Andreas Pöder fordert die Abschaffung des Postens von Regionalassessor Sepp Noggler. Dadurch würde sich der Steuerzahler 1.890 Euro im Monat sparen.

    Es ist ein provokanter Vorschlag:

    „Die Regionalregierung sollte faktisch abgeschafft werden, die einzelnen Aufgabenbereich sollten Landesräten in Bozen und Trient übertragen werden“, schlägt der Abgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder vor.

    Die Landeshauptleute machen es laut dem Oppositionellen bereits seit der letzten Legislaturperiode vor: Die beiden Länderchefs übernehmen zusätzlich noch abwechselnd die Präsidentschaft und Vizepräsidentschaft in der Region, weil sich die Aufgaben ohnehin überschneiden.

    Die drei eigenen Regionalassesorate für die derzeitigen Assessoren Sepp Noggler, Violetta Plotheger und Giuseppe Detomas sollten ebenfalls Landesräten aus Südtirol oder dem Trentino übertragen werden.

    „So ist es ziemlich überflüssig, dass es einen eigenen Gemeinden- und Lokalkörperschaften-Assessor und Vizepräsidenten der Region Noggler in der Region gibt, die Aufgabe könnte beispielsweise der Gemeinden-Landerat Schuler mit übernehmen“, meint Pöder. Die wenigen Sozialzuständigkeiten der derzeitigen Assessorin Violetta Plotheger könnte ebenfalls von einem Landesregierungsmitglied im Trentino oder in Südtirol übernommen werden.

    „Und auch die Minderheiten- und Friedensgerichtzuständigkeot könnte gleichzeitig noch ein Landesrat oder eine Landesrätin übernehmen“, so der Abgeordnete Pöder.

    Damit würden sich ohnehin überschneidende Bereiche von Landesregierungsmitgliedern mitverwaltet.

    „Die eingesparten Kosten von einer dreiviertel Million Euro in fünf Jahren wären zwar nicht der Hauptgrund, aber ein angenehmer Nebeneffekt dieser faktischen Abschaffung der Regionalregierung.“

    Auch im Regionalrat hat Pöder bereits beispielsweise die Übernahme der Vizepräsidentschaft vom Trentiner Landtagspräsidenten gefordert, so wie die Präsidentschaft dem Südtiroler Landtagsvize Widmann übertragen wurde.

    Brutto-Abgeordnetengehalt. 9800 + 700 = 10.500

    AMTSZULAGE
    Der Regionalregierung steht folgende Amtsentschädigung zu:
    – 3.255,00 € brutto monatlich dem Präsidenten der Region (entsprechend 31% der Aufwandsentschädigung der Abg. ) außer er ist gleichzeitig Landesregierungsmitglied, dann weniger oder er verzichtet.
    – 1.890,00 € brutto monatlich den beiden Vizepräsidenten (Rossi + Noggler) (entsprechend 18% der Aufwandsentschädigung der Abgeordneten) außer sie sind gleichzeitig Landesregierungsmitglieder, dann weniger … oder sie verzichten
    – 945,00 € brutto monatlich den Assessoren (entsprechend 9% der Aufwandsentschädigung der Abg. ); außer sie sind gleichzeitig Landesregierungsmitglieder, dann weniger … oder sie verzichten

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen