Du befindest dich hier: Home » Sport » Trient legt vor

    Trient legt vor

    Trient legt vor

    Der AC Trient zieht nach einem 5:1-Sieg souverän als erste Mannschaft ins Euregio-Finale ein. Kommt es dort zum Schlager gegen Virtus Bozen? 

    Der AC Trient begann stark und spielte die gegnerische Mannschaft aus Nußdorf/Debant ein ums andere Mal aus. So dauerte es nur bis zur sechsten Minute, ehe Trient in Führung ging: Einen Eckball von Ferrarese von links beförderte Cascone mit dem Kopf zur 1:0-Führung ins Tor. Wenige Augenblicke vorher scheiterte Boldini aus nächster Nähe mit seinem Schuss an Nußdorf-Torhüter Heinzle.

    In der Folge blieb Trient weiterhin am Drücker und hatte noch Möglichkeiten mit Brusco und Gherardi, die jedoch beide ihr Ziel mit dem Kopf verfehlten. Praktisch mit der ersten Möglichkeit kam Nußdorf/Debant zum Ausgleich. Zuerst versuchte sich Togger mit einem Weitschuss, den Trient-Torhüter Demetz in die Ecke lenkte.

    Beim darauffolgenen Eckball foulte Casagrande Ebner und Schiedsrichter Ceol von der Sektion Meran zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ortobelli trat an und verwandelte sicher zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Trient zeigte sich ein wenig geschockt und Nußdorf kam besser ins Spiel, wenngleich bei den Osttirolern Tormöglichkeiten Mangelware blieben. In der 36. hielt Klancar im Strafraum den durchbrechenden Appiah einen kurzen Augenblick fest und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Gherardi ließ sich diese Möglichkeit zur erneuten Trientner Führung nicht nehmen.

    Noch vor dem Halbzeitpfiff hätten Ferrarese und Brusco auf 3:1 erhöhen können, doch sie trafen das Gehäuse nicht.
    In der zweiten Halbzeit – die von zahlreichen Wechseln geprägt war – waren gerade vier Minuten gespielt und der AC Trient erhöhte auf 3:1. Appiah kam an der Strafraumgrenze zum Schuss uns ließ Heinzle im Tor der Osttiroler keine Abwehrmöglichkeit. Damit war der Bann der Osttiroler weitgehend gebrochen. In der 58. Minute erhöhte der kurz vorher eingewechselte Bentivoglio auf 4:1. Brusco war der Assistgeber.

    In der Folge hatte Trient weitere gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Erst in der 75. Minute konnten die Trientner wieder jubeln. Ein Schuss von Conci wurde abgelenkt, der Ball kam genau zu Brusco, der keine Mühe bekundete zum 5:1 einzuschießen. In der Nachspielzeit traf Conci noch die Querlatte.

    Das zweite Halbfinale bestreiten der WSG Wattens und Virtus Bozen.

    Die Aufstellungen:
    AC Trient: Demetz, Rizzon, Di Fusco (ab 71. Panizza), Cascone, Casagrande, Lucena (ab 62. Calliari), Brusco, Boldini, Gherardi (ab 46. Conci), Ferrarese (ab 56. Bentivoglio), Appiah (ab 59. Gattamelata)

    Nußdorf/Debant: Heinzle, Klancar, Togger, Neunhäuserer, Ortobelli, Ebner (ab 54. Koller), Moser (ab 66.Eder), Jeller, Sparer (ab 75. Alempic), Simic, Oberhuber

    Schiedsrichter: Andrea Ceol Assistenten: Daniele Testa und Ernesto Perriello (alle Sektion Meran)

    Tore: 1:0 Cascone (6.), 1:1 Foulelfmeter Ortobelli (18.), 2:1 Foulelfmeter Gherardi (36.), 3:1 Appiah (49.), 4:1 Bentivoglio (58.), 5:1 Brusco (75.)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen