Du befindest dich hier: Home » News » Ein neues Heim

    Ein neues Heim

    In Österreich lebende Südtiroler Studenten können künftig auf reservierte Heimplätze zählen. Das Land finanziert fünf Betreiber mit insgesamt 160.545 Euro jährlich.

    Von Anton Rainer

    Einzel- oder Doppelzimmer, eine Küche pro Stockwerk und ein Internetanschluss im Zimmer – das waren die Mindestkriterien, mit denen sich das Land Mitte Mai dieses Jahres auf die Suche nach Heimplätzen in Österreich machte. Von den mehr als 5.100 Südtirolern, die in den vergangenen Jahren im „Vaterland“ studierten, können immerhin 270 in Zukunft auf einen reservierten Platz zählen. 1,6 Millionen Euro, verteilt über die nächsten zehn Jahre, stellt das Land hierfür zur Verfügung – ein Betrag, der knapp unter den ursprünglich versprochenen 1,754 Millionen Euro liegt. Das, so Philipp Achammer, habe praktische Gründe: „Wir haben einen ersten Teilbeschluss verabschiedet, weitere 20 Plätze sollen noch folgen“, erklärt der Bildungslandesrat. Diese werden nicht in Innsbruck, wo die geforderten 80 Plätze schon gefunden wurden, entstehen, sondern in anderen österreichischen Städten.

    Der Schlüssel für diese Berechnung – eine einfache Statistik: 63,4 Prozent der Südtiroler Studenten leben in Innsbruck, 26,2 Prozent in Wien und die übrigen 10,4 Prozent teilten sich auf Graz, Salzburg, Linz und Leoben auf. Danach, so die Idee hinter der Förderung, sollen sich die reservierten Heimplätze orientieren.

    Fast alle der Studentenwohnheime, die von der Fachjury bewertet wurden, sollen in Zukunft entsprechende Finanzierungen erhalten – nur das „Studentenwohnheim Campus Dreiheiligen“ in Innsbruck landete abgeschlagen auf dem letzten Platz. Besonders gut schnitt in der Analyse von Mietpreis, Entfernung zur Universität, Anzahl der untergebrachten Südtiroler, Gemeinnützigkeit sowie angebotener Preis die Universitätspfarre St. Clemens ab.

    Für zehn reservierte Plätze im Bischof Paulus-Heim erhält sie vom Land Südtirol insgesamt 34.650 Euro.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen