Du befindest dich hier: Home » News » Rückschlag aus Rom

    Rückschlag aus Rom

    s-9-schwazerDas Antidoping-Tribunal in Rom hebt die Dopingsperre von Alex Schwazer nicht auf. Jetzt wenden sich die Anwälte an die WADA in Lausanne.

    Es kam so, wie Experten befürchtet hatten:

    Das Antidoping-Tribunal in Rom wird die Dopingsperre von Alex Schwazer nicht aussetzen. Das Tribunal erklärte sich für nicht zuständig. „Wir wenden uns jetzt an die internationale Antidopingbehörde in Lausanne“, erklärte Anwalt Gerhard Brandsätter in einer ersten Stellungnahme am Dienstagabend gegenüber TAGESZEITUNG Online.

    Wohl aber wird sich das Antidoping-Tribunal meritorisch mit dem Fall Schwazer befassen. Sprich: Das Tribunal wird untersuchen, ob es im Fall Alex Schwazer Unregelmäßigkeiten oder sogar ein Komplott gegeben habt.

    Nur: Für diese Untersuchungen hat sich das Gericht eine Frist von zwei Monaten ausbedungen – bis dahin sind die Olympischen Spiele in Rio Geschichte.

    Für Alex Schwazer, der unbedingt an den Olympischen Spielen in Rio teilnehmen möchte, wird es (zeitlich) also immer enger.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Er sollte eine Anzeige gegen Unbekannt machen!Andere haben ja manipuliert. 😉
      Allerdings wenn es sich dann anders herausstellt,gute Nacht!

    • nosferato

      Druck, Doping, Depressionen – Spitzensportler packen aus

      https://www.youtube.com/watch?v=QiP_kyOQIPk

    • wollpertinger

      Wen intereressiert eigentlich dieser Schwazer? Es gibt ja genug andere, die für einen zweifelhaften Ruhm die eigene Großmutter und die eigene Seele verkaufen würden.

    • xy

      Eigentlich ist das ja nur eine Retturkutsche, Schwarzer hat einige Verpfiffen, um sich eine Reduzierung der Strafe zu erhalten.
      Jetzt schlagen diese zurück.
      Mir tut dieser Herr in keinster Weise leid, denn scheinbar haben die Menschen vergessen, wie dieser viele seiner “ Konkurenten“ damals beschuldigt hat, dass sie nicht sauber sind.
      Geblärt wie ein kleines Kind in der Trotzfase, hat er dann eingestehen müssen , dass er nicht „sauber“ war“.
      Ein altes Sprichwort hat den jä eine große Bedeutung, das besgt:“ wer einmal lügt dem glaubt man nicht, wenn er auch diesmal „vielleicht“ die Wahrheit spricht.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen