Du befindest dich hier: Home » News » Schwazer ist gesperrt

    Schwazer ist gesperrt

    Alex Schwazer (Foto: Colombo)

    Alex Schwazer (Foto: Colombo)

    Der Internationale Leichtathletikverband IAAF hat den Geher Alex Schwazer am Freitag suspendiert. Auch die B-Probe ist positiv ausgefallen.

    Es lag in der Luft:

    Auch die B-Probe im Fall Alex Schwazer ist positiv ausgefallen.

    Der Internationale Leichtathletikverband IAAF hat den Geher daraufhin gesperrt.

    Nun bleibt abzuwarten, ob Schwazer Anwalt Gerhard Brandstätter in letzter Minute noch ein Hearing beim IAAF oder beim Anti-Doping-Tribunal erwirken kann. Am Montag verfallen die Nennungsfristen für Rio.

    Gegenüber TAGESZEITUNG Online sagte Anwalt Brandstätter: „Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.“

    Alle Details lesen Sie am Samstag in der Print-Ausgabe.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • vogelweider

      Wer betrügt, fliegt!

    • watschi

      basta jetzt mit diesen verleumdungen. ausser mit eindeutigen beweisen oder mund halten. es reicht

    • erbschleicher

      Hier soll noch einer durchblicken. Für mich riecht das gewaltig nach Komplott!
      Vielleicht wäre ihm geholfen, wenn er aus Sizilien oderKalabrien stammen würde und mit Nachnamen Nero heissen würde! Dann vielleicht würde man ihn feiern für die grandiose Quali für Rio!
      Warten wirs ab was noch rauskommt!

    • morgenstern

      Coole Brille, Alex!

    • drago

      Komplott, Verschwörung oder Steak (aus Amerika, da bei uns Steroide in der Rindermast verboten sind). Cui bono? Wer hat schon was davon, wenn Schwazer nicht nach Rio fährt? Occams Rasiermesser hat schon immer die richtige Antwort gegeben: die einfachste Antwort ist meist die richtige. Ergo: Schwazer hat gedopt und wurde wieder erwischt. Pech.

    • mannik

      In diesem Zusammenhang schlägt das Kant’sche Prinzip der Vielfalt Ockhams Rasiermesser 1:0.
      Cui bono? Ja, das ist genau die Frage an der anzusetzen ist. Die Antwort darauf ist gar nicht so schwer, man muss nur den Aristotelischen Syllogismus bemühen. Und vielleicht ein bisschen mehr Hintergrundinformation. Das hier z.B. wirft erschreckende Fragen auf:
      http://www.sportmediaset.mediaset.it/video/altrisport/altrisport/schwazer-ecco-i-coinvolti_78913-2016.shtml

    • zusagen

      Jedenfalls lässt sich Dank Doping auf beiden Seiten sehr gut Geld „verdienen“. Wie sauber sind die Agenturen da eigentlich noch? Wer verdient wieviel mit Weg- bzw mit genauerem Hinschauen. Diese ohne Zweifel dubiose Geschichte lässt nicht nur an Alex zweifeln

      • ahaa

        Ein Italienmeistertitel bekommt man wenn man gute Vorraussetzungen hat für 15.000.
        Einen Europameister um die 50.000 und Weltmeister um die 150.000.
        Die Summen stehnen für Medikamente!
        Ärtzeuntersunungen mind. alle 3 Wochen kosten extra.Hat mal ein Trainer erzählt. 🙂
        Die Pharmaindustrie verkauft,der Artzt macht Versuche…….
        Und die anderen klatschen.
        Und manche sind eben ein Dorn.
        Meine Meinung 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen