Du befindest dich hier: Home » News » „Wir sind entsetzt“

    „Wir sind entsetzt“

    LH Arno Kompatscher reagiert bestürzt auf die „feigen Anschläge“ in Brüssel: „Die westlichen Demokratien müssen entschlossen dem Terror den Kampf ansagen und die Freiheit verteidigen.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      „Die westlichen Demokratien müssen entschlossen dem Terror den Kampf ansagen und die Freiheit verteidigen.“ (……)
      Ja so ist es hoffentlich hat LH Kompatscher diesbezüglich in Sachen Sicherheit in Zusammenhang mit Grenzkontrollen -Willkommenskultur und unkontrollierter Immigration seine Meinung geändert.
      Es reicht nicht aus alles schönzureden herunterzuspielen wie “ am runden Tisch 07.03.2016“
      Oder diejenigen zu kritisieren die ihre Grenzen kontrollierten , bzw. für bestimmte Menschen schließen.
      Beispiel Österreich, hat doch LH Kompatscher in der Sendung “ IM ZENTRUM“ 21.02.2016, 22:00 ORF 2 Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner kritisiert und attackiert weil Österreich ihre Grenzen kontrolliert bzw.schließt um damit ihre Bürger zu schützen.

    • rota

      Das ist Krieg nicht Terror.

      • anarchoseppl

        Rota; Ich hoffe nicht, dass Du erfahren wirst, was Krieg bedeutet… Terror ist dagegen ein Klacks…

        Du hast keine Ahnung…

        • anarchoseppl

          Solange wir uns selbst in die Luft jagen, (False Flag) passts.. wenige werden Sterben. VIele werden Angst haben.. das ist so gewollt..

          Sollten wir dann aber wirklich vor dem System kapitulieren und Krieg ausrufen, dann gnade uns Euer Gott..

    • josef.t

      Ob Grenzschließungen wirklich Terroristen aussperren können ?
      Die jahrelange “ falsche Außenpolitik “ hat uns die massenhafte
      Völkerwanderung, wie den Terrorismus beschert…….
      Wie immer trifft es Unschuldige, leider kann man den Betroffenen
      nur sein Mitgefühl ausdrücken…….

      • franz

        josef.t
        Grenzkontrollen bzw. schließungen tragen zumindest dazu bei , dass nicht jeder Verbrecher Jihadist -Terrorist unkontrolliert die Grenze passieren kann. In den letzten Monaten wurde immerhin mehrere vermutliche Jihadisten am Brenner verhaftet.

    • franz

      Entschlossen dem Terror den Kampf ansagen und die Freiheit verteidigen.
      (……) Immer mehr Staaten sind sich darüber einig, dass es strengere Grenzkontrollen braucht, das heißt notfalls Grenzen auch mit Waffen zu verteidigen.
      Ohne Grenzen dicht zu machen wird es wohl nicht gehen.
      Vorausgeschickt, niemand wünscht sich, dass es dabei zu Gewalt kommt . Und wollen wir den Teufel mal nicht an die Wand malen, trotzdem.was AfD-Chefin Frauke Petry und der Nahostexperte Kienzle dazu, sagen
      . http://www.spiegel.de/politik/deutschland/petry-fordert-notfalls-schusswaffen-einsatz-gegen-fluechtlinge-an-der-grenze-a-1074816.html
      Wobei sie ganz unrecht nicht hat, sollten solche die Prophezeiungen zur Realität werden .
      So sieht es zumindest der Nahostexperte Kienzle zum “Thema Flüchtlinge und Schießbefehl. “bei Lanz
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2650046/Markus-Lanz-vom-10.-Februar-2016#/beitrag/video/2650046/Markus-Lanz-vom-10.-Februar-2016 ( Video – 45:00 – 53::00 )
      Schließlich haben wir unsere Freiheit in Frieden der letzten 70 Jahre, Amerika zu verdanken die uns mit deren Intervention ( Krieg ) von Hitler Nationalsozialismus und Mussolini Faschismus befreit hat.
      @anarchoseppl Solange wir uns selbst in die Luft jagen (…..)
      Für Anarchisten ist das was seit 9/11 abläuft natürlich nicht Krieg, selbst in Luft jagen sich vielleicht Anarchisten !
      Mit 9/11 hat der Fundamentalistische Islam den Rest den Rest der Welt den Krieg erklärt in den wir uns seither befinden.
      Dies und die jahrelange “ falsche Willkommenskultur – Immigrationspolitik “ bzw. Gutmenschentum-Gesetze einiger Regierungen hat uns die massenhafte Völkerwanderung und Chaos beschert.

    • yannis

      @josef.t

      so ist es ! dies sind jetzt die Früchte die uns die derzeitigen Polit-Stümper zum Verzehr anbieten. Lieber „Squadroniert“ den ganzen Tag über das vermeintliche Problem was angeblich von der AfD, FPÖ usw. ausgehen soll.
      Aber zwei Dinge sind gewiss: diese Anschläge sind erst der Anfang und die daraus resultierende politische Wende in der Parteien-Landschaft wird an Fahrt gewinnen.

    • franz

      Lega Abgeordneter Massimiliano Fedriga capogruppo alla Camera accusa direttamente il presidente del Consiglio Matteo Renzi e la presidente della Camera Laura Boldrini per l’attentato terrorista di Bruxelles: „In realtà questi politici italiani ed europei hanno fatto invadere i nostri territori da fondamentalisti islamici mettendo a rischio la vita di persone innocenti. Queste persone hanno responsabilità diretta su quanto sta accadendo“, scrive Fedriga. Che prosegue: „Basta cazzate! Parliamo della vita di nostri concittadini innocenti. Adesso servono leggi speciali, controlli a tappeto nelle comunità islamiche, blocco totale dell’ingresso di immigrati, rigore e fermezza. E non me ne frega nulla se sono immigrati arrivati ieri o sono di seconda o terza generazione. Cacciare tutti i soggetti potenzialmente pericolosi!“. Il leghista conclude così il suo pensiero: „Basta piangere morti bisogna reagire e difendersi. Siamo in guerra“.
      http://www.liberoquotidiano.it/news/politica/11890916/Il-leghista-Fedriga—L-attentato-terrorista-e-colpa-di-Renzi-e-della-Boldrini—.html

    • checker

      Immer dieselben leeren Floskeln!! Es muss doch endlich einmal Klartext geredet werden! Europa muss sich endlich gegen die Kriegsführung in unseren Nachbarsländern stellen, es muss die Finanzierung der Terrorgruppen aufhören, die nachweislich und für alle nachvollziehbar durch die Türkei, USa, Qatar und die Saudis seit Jahren zum Zwecke der hybriden Kriegsführung und Umsetzung geostrategischer Agenden betrieben wird. Wir müssen eine neutrale Position einnehmen und nicht für die USa in den Krieg ziehen. Politische Führer, die Medien auch die einfachen Leute sollten endlich die Stimme erheben. Dann wird auch der Terror aufhören. Aber zuallererst brauch es ein Verständnis, und das haben wir nicht, weil alle glauben, dass nun endlich „das Böse“ bekämpft werden muss.

      • franz

        checker
        “Wir müssen eine neutrale Position einnehmen und nicht für die USa in den Krieg ziehen.“ (……)
        Als Panzer in Berlin zum Dritten Weltkrieg rollten.
        Wenn es Amerika nicht verhindert hätte, würde heute auf dem Walterplatz in Bozen Lenins Statue mit Hammer und Sichel stehen.
        Oder in der Kuba Kriese 1962 wenn Amerika unter Jon F. Kennedy nicht Härte gezeigt hätte wäre Kuba heute ein Teil von Russland bzw. in letzter Minute konnte noch die Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen und somit der dritte Weltkrieg verhindert werden.
        Wir sollten den USA daher dankbar sein, dass sie uns von Hitlers Nationalsozialismus und den Faschisten befreit , bzw. 1961 im Oktober den Einmarsch der roten Arme in Berlin verhindert haben
        http://www.welt.de/kultur/history/article13678726/Als-Panzer-in-Berlin-zum-Dritten-Weltkrieg-rollten.html

    • franz

      checker
      Verständnis für was ? vielleciht für die feigen Fundamentalisten ?
      Und warum sollte nicht das “Böse “bekämpft werden.‘
      Wir müssen eine neutrale Position einnehmen und nicht für die USa in den Krieg ziehen. Politische Führer, (……)
      Wir brauchen nicht in den Krieg zu ziehen, die Fundamentalisten des Islam haben uns mit 9/11 den Krieg erklärt in dden wir uns befinden ob wir wollen oder nicht.
      Wir müssten eine neutrale Position einnehmen, (…….) aber Amerika soll für uns den Kopf hinhalten, um unsere Freiheit zu verteidigen, wie z.. B beim II Weltkrieg.
      So einen Blödsinn glaubst Du wohl selbst nicht.

    • yannis

      @checker
      23. März 2016 um 02:26

      ich stimme Dir uneingeschränkt zu !

      Du durchschaust die Politik von Merkel und ihresgleichen, vielleicht auch noch ein paar andere und auch meine „Wenigkeit“ aber wir werden von denen „da oben“ lieber in die RECHTE Ecke gestellt, als endlich ihre politischen Kardinalfehler einzugestehen bzw. zu korrigieren, soweit dies überhaupt noch möglich ist.
      Das einzige was uns bleibt ist die Wahlkabine um endlich die politische Landschaft zu korrigieren, wenngleich dies da auch nicht zu 100% möglich ist.

    • franz

      Ähnlich wie josef.t sieht es Ministerpräsident Renzi .
      (ANSA) – ROMA, 22 MAR – „Chi oggi offre soluzioni miracolistiche non si rende conto di quanto sarà lunga questa situazione. “Chi si illude e dice ‚chiudiamo le frontiere‘ non si rende conto che i nemici sono già dentro le nostre città“. Così Matteo Renzi in una dichiarazione a Palazzo Chigi. (…….)
      http://www.ansa.it/sito/notizie/politica/2016/03/22/renzi-inutile-chiudere-le-frontiere_e2c31a80-1a31-4849-91ee-208ab06fc717.html
      Da hat er einmal recht in der Tat sind die Terroristen schon längst unter uns Dank der linken Gutmenschen- Regierung die Alles und Alle unkontrolliert herein lässt und im Gegensatz zu Österreich und den Visegrád-Staaten – ( Östliche EU-Staaten ) die Grenzen immer noch nicht kontrolliert und nicht schließt.
      Ähnlich sieht es natürlich auch sein Parteifreund Abgeordnete Emanuele Fiano auf la7 “Coffe Break“ 23.03.2016 10:00 ) würden wir die Grenzen shcließen , würden wir verhindern , dass Jihadisten Terroristen die sich bereits in Italien befinden, Italien verlassen würden. 🙂 ??
      Daher Alles durchwinken.
      Währen Östereich und die Visegrád-Staaten also ihre Grenzen schließen und damit ihre Bürger zu schützen wollen die Kommunisten in Rom alles hereinlassen bzw. weiterhin alle Durchwinken.
      Anders sehen es nicht nur die Lega wie Lega Abgeordneter Massimiliano Fedriga, auch die Rechten Parteien kritisieren dieses Fehlverhalten der linken Regierung Renzi
      http://www.ilgiornale.it/news/politica/attenati-bruxelles-leuropa-piena-guerra-renzi-ci-mette-solo-1238010.html

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen