Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Bella Vita in Rom?

    Bella Vita in Rom?

    Ex-Staatsoberhaupt Giorgio Napolitano wirft den Abgeordneten vor, zu wenig zu arbeiten. Albrecht Plangger kontert: „Abbiamo anche i comuni e la provincia.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sepp

      do brauchsch nett kontern herr plangger wo a recht hot a recht do napolitano und man siehts an euren Absenzen sein die SVPler spitze a sie ghören dazu

    • dr.sheldoncooper

      unsere „onorevoli“ (ha ha) „arbeiten“ (nochmal ha ha) also von dienstag bis donnerstag.
      und ein alfreider z.b. ist laut artikel von vorgestern nur an 67% dieser waaaaahnsiszeit anwesend.
      man kann nicht soviel essen, wie man kotzen möche

    • gredner

      „Abbiamo anche i comuni e la provincia“ … und wie sollen wir kontrollieren, wer, wo, wieviel arbeitet?!?

      Das erinnert mich an die andere Nachricht von gestern, wo ein spanischer Beamter 6 Jahre lang seinen Gehalt kassierte ohne zu arbeiten: In der Gemeinde glaubte man, er sei am Bauhof, und am Bauhof glaubte man, er säße in der Gemeindestube.

      Ich schlage vor, dass von den Parlamentarien eine Webseite eingerichtet wird, wo öffentlich ihr Stundenplan einzusehen ist und wo man dann lesen kann zu welcher uhrzeit sie wo sind und an was sie arbeiten.
      Der gläserne Parlamentarier? Ja genau! Wir werden ja auch immer gläserner – sollen die Politiker also bei sich selbst anfangen. Schliesslich haben wir als deren Arbeitgeber ja das Recht zu erfahren ob sie das tun, was sie tun sollten.

      • bozner

        Wir könnten uns sehr wahrscheinlich das Recht herausnehmen alle Parlamentarier zu kontrollieren, aber würde man da nicht sehr tief in die Privatsphäre der Parlamentarier Einblick erlangen? Es wird dann auch eine Frage der Sicherheit, wenn jeder weiß wo gerade jeder einzelne Parlamentarier ist…Ich finde ihre Idee zwar gut, doch ich finde man sollte nicht die Arbeitszeit betrachten sondern die Ergebnisse.

        • gredner

          Du meinst ein Arbeitgeber darf seine Angestellten nicht kontrollieren,weil er damit deren Privatsphäre verletzt? Du wurdest wohl schief gewickelt!
          Wir haben das Recht zu erfahren, was, wann und wo unsere Politiker machen, denn dafür werden sie ja von uns bezahlt.

    • meintag

      Plangger hat vergessen zu kommentieren dass er auch aus einer schlecht ereichbarer Provinz kommt. Allein die Anreise nach Rom muss jede Woche im Voraus geplant werden da keine Flugverbindung besteht. Italien müsste hier schauen dringenst eine Verbindung Innsbruck/Rom anzbieten dass Plangger aus drei Tagen fünf machen kann um sich in Rom als Reservelandeshauptmann von Südtirol aufzuspielen.

    • gerecht

      mich wundert sonst Südtirol die fleissigste Provinz
      (auser einige viele Politiker, die sich nur um die eigene Brieftasche )
      und der Süden Italien’s ist nicht nach ausen hin ok,
      keine Steuern zu zahlen,
      keine Versicherung,
      Schwarzarbeit
      keine Arbeitssicherheit
      Sicherheit für Bürger gegen Betrug

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen