Du befindest dich hier: Home » Night-Fieber » Der Fahnen-Eklat

    Der Fahnen-Eklat

    Der thüringische AFD-Fraktionschef Björn Hoecke sorgte am Sonntagabend bei Günther Jauch für einen Eklat – weil er die Deutschland-Fahne auf seinem Stuhl ausbreitete. 

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • helmut

      Diese Sendung war eine typische linke Propagandamaschinerie. Da waren nur linke Zuschauer eingeladen, die bei jeder Gelegenheit den linken Politikern zuklatschten.Auch wenn diese Käse sprachen. Die Sendung hatte nur den einen Sinn, die linke Ideologie zu verbreiten

    • ITler

      Und was ist daran ein Eklat?

    • Saub Eitel

      und wo ist der Eklat bitteschön ???

    • Wusler

      Wie tief ist diese Europa gesunken, dass man seine eigenen Landesfahne nicht mehr zeigen darf und die Journalisten von Eklat sprechen? Ein armseliger Haufen kriechender Analfetischisten, die jedem Dahergelaufenen eher die Stange halten als dem eigenen Land. Dann wundern Sie sich wenn sich die Bevölkerung das nicht mehr bieten läßt. Diese Witzfiguren an der Spitze der Politik vergessen wer sie dorthin gewählt hat. Das ist die Bevölkerung des jeweiligen Landes und nur dieser habt ihr Rechnung zu tragen – schreibt euch das hinter Euren feuchten Ohren!!

      Europa ist Tod! Lang lebe die Dummheit der „toleranten“ Europäer, die ihre Werte verraten.

    • Tante Frieda

      Lieber Wusler, wenn Sie die ganze Sendung gesehen haben, dann müssen Sie schon zugeben dass der Herr doch mit fadenscheinigen Argumenten an der Diskussion teilgenommen hat. Das Ausbringen der Fahne war da nur ein kleiner Mosaikstein seines verunglückten Auftritts. Es ist schade dass die Damen und Herren von Afd & co nicht konstruktiv kritisieren und machbare Lösungen suchen.
      Klar Angst machen und aufhetzen, Menschen beeinflussen ist einfach und zeugt von wenig Verständnis.

    • Mike

      AfD …. Adolf füttert Dummies!

    • Andreas

      Als Hoecke die Fahne rauszog, weil er meinte, er will etwas Farbe ins Spiel bringen, dachte ich mir er hat sie nicht mehr alle, eine recht dumme Aktion.
      Er kann zwar recht gut reden, doch sobald die Einspieler kamen, wo er das Volk mit plumpen Sprüchen aufhetzte, war er unglaubwürdig.

      Justizminister Maas war aber noch schlechter, ein typischer selbstgefälliger Sozialdemokrat wie er im Buche steht, schlimmer als Schröder in seinen besten Zeiten.

      • Astrid

        Andreas- was gefällt dir nicht an Hoecke…..??? Eine Heldentat hat er vollbracht!!!!.
        Mir hat das echt gut gefallen und Millionen Deutschen auch.
        Denn was in Deutschland zur Zeit abläuft- gibt es nirgends auf der Welt.
        Zu Maas gebe ich dir vollends recht.!!!!

        • Andreas

          Er sprach davon, dass er moderat sei, die Einspieler bewiesen aber eindeutig das Gegenteil. Dadurch wurde einiges von dem was er sagte, auch wenn ich es teile, unglaubwürdig.
          Bei der Gefährdung der blonden Frauen hat er sich verrannt und auch seine Aussage, dass er bei Kundgebungen übertreibt bzw. lügt, was er bei Panorama der blonden Moderatorin bestätigt hat, machte ihn nicht glaubwürdiger.

          Alles in allem muss man die Sache schon recht einseitig sehen um Hoecke bei dieser Sendung gut zu finden, aber dies steht jedem frei.

    • Astrid

      @ die liebe Tante Frieda..ich habe die ganze Sendung mitverfolgt- und kann nur sagen- daß sich ein Herr Hoecke- der in die Höhle des Löwen geladen war mit
      Jauch und Minderkonsorten- prima geschlagen hat. Da kann die AfD und wir Patrioten echt stolz darauf sein. Das Ausbringen der Landesfahne hat jedem echten Deutschen gut getan- sein Auftritt war eins A. Ich denke Tante Frieda sie sind nicht so richtig mitgekommen- ansonsten müßten sie nicht hier Sätze verdrehen- Tatsachen verleugnen und dann noch am Ende ein Sätzchen schreiben wie ..klar Angst machen, Menschen aufhetzen und zeugt von wenig Verständnis. Das Alles können sie Jauch und Minderkonsorten ankreiden- keinenfalls einem Herrn Hoecke…der allen geistig weit überlegen war. Ihre Kritik Tante Frieda…nehmen sie am besten wieder mit nach Deutschland- das ist typisch…….hinter der Frieda verstecken und nicht den Mumm haben- sich öffentlich mit Namen zu melden. Typisch Germany!!!!

    • Tante Frieda

      Vielen Dank Frau (?) Astrid. Finde Ihre Argumente leider recht einseitig. Zudem ist Ihr Wortschatz zB Minderkonsorten, schon auffallend und rechtslastig.. Trotzdem ist es interessant zu sehen, wie eine Sendung aus Deutschland die Gemüter erhitzt. Was wäre passiert wenn sowas in Südtirol OnAir gegangen wäre. Wie hätte da die Gesprächsrunde aus geschaut?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen