Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Unbeugsame

    Die Unbeugsame

    Die Unbeugsame

    Chiara Avanzo hält trotz massiven Widerstands an der Zwangseintreibung der Rentenvorschüsse fest. Auf einer Sondersitzung am Donnerstag will sich die Präsidentin die notwendige Rückendeckung holen.

    Von Matthias Kofler

    Chiara Avanzo steht vor der größten Herausforderung ihrer noch jungen politischen Karriere: Die Regionalratspräsidentin hat für Donnerstag eine gemeinsame Sondersitzung des Regionalratspräsidiums und der Regionalregierung einberufen.

    Auf der Tagesordnung der Sitzung steht ein Punkt, der gehörig Brisanz verspricht: die Zwangseintreibung der Rentenvorschüsse durch die Agentur „Trentino Riscossioni“.

    „Wir wollen die Sitzung nutzen, um die verschiedenen Positionen zu überprüfen“, erklärt Chiara Avanzo gegenüber der TAGESZEITUNG.

    Denn: Die Zeit läuft. Im Mai übernimmt Thomas Widmann die Präsidentschaft im Regionalrat. Chiara Avanzos Platz im Präsidium nimmt Walter Kaswalder ein. Eine Mehrheit pro Eintreibung der Renten wäre futsch.

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE: Wie Chiara Avanzo auf die Aussagen von LH Arno Kompatscher reagiert. Und: Warum Florian Mussner im Präsidium zwischen zwei Fronten steht.

    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      Mann, Mann, eindeutiger als bei diesem Rentenskandal kann man Ahnungslosigkeit bzw. Willkür der Politik eigentlich nicht demonstrieren.
      Der Beschluss und die Auszahlung waren nicht in Ordnung und der Rekurs und die Eintreibung stehen rechtlich auf wackeligen Beinen.

      Zusätzlich zu den Renten kommen jetzt noch die Anwalts- und Gutachterkosten, zur Verantwortung wird voraussichtlich niemand gezogen und die ganz die Schlauen werden ihr Geld behalten können.

      Danke Politik, dass ihr euch so fleißig um eure Belange kümmert und eure Schäfchen ins Trockene bringt.

      Ich würde allen, welche Geld bekommen haben, incl. der grünen Moralapostel, das Geld lassen und ihnen ein lebenslangen Verbot geben, in der Politik tätig zu sein.

      Durch die Annahme des Geldes haben sie alle eindrucksvoll demonstriert, dass ihnen jegliches Gefühl für Recht und und Unrecht abhanden gekommen ist.
      Und dies macht sie für die Politik untragbar, glaubwürdig ist keiner mehr.

    • sogeatsnet

      @Andreas
      Sind nicht gerade das die Voraussetzungen, um in der Politik höhere Ebenen zu erreichen?
      Wenn dann noch die von einem meiner Lieblinge ins Spiel gebrachte „Kompetenzfreiheit“ dazu kommt…
      …ist man doch geradezu prädestiniert für gehobene Positionen an den Schalthebeln der politischen Macht.

      • Andreas

        🙂 natürlich sind dies die besten Voraussetzungen, doch sie hätten sich halt nicht erwischen lassen sollen, dumm gelaufen.
        Aber keine Sorge, die nächsten Generationen werden uns auch nicht durch ihre Selbstlosigkeit beglücken, wäre aber auch schade, wenn wir nichts mehr zum Jammern hätten.

        • sogeatsnet

          Vollkommen deiner Meinung.
          Aber irgendwie sind wir nur selber schuld – keine Kompetenz in die Politik bringen könnten wir ohne weiteres, dann könnten wir ein ordentliches Gehalt einstecken und nebenher in unserem Brotjob vielleicht noch etwas dazuverdienen… damit wir so einigermaßen über die Runden kommen
          😀

    • Goggl

      Wann und wo ist diese Sitzung? Man muss dort eine Demo organisieren, um der Frau den Rücken zu stärken. Übrigens sollte man ihr einen Orden verleihen, sie hat die größeren Palle hängen als alle unsere zusammen. Hut ab und bitte weiter so, danke für ihre Arbeit Frau Avanzo.

      • Stephan Mair

        Tja, und doch wird es wohl die letzte Legislatur der Frau Avanzo sein, schade.
        Dafür werden die Freunde der SVPD schon sorgen.

        Come già detto signora Avanzo:
        Chi ha la SVP per amico non ha bisogno di nemici.

    • wipptoler

      das sind die von Südtirol:
      achhammer, artioli,amhof, atz,bizzo,blaas,deeg, dello sbarba, foppa,heiis, hochgruber,knoll,köllensperger,kompatscher,leitner,mair,mussner,noggler,Oberhofer,pöder,renzler,schuler,steger,schiefer,stirner,stocker,stocker-guggi,Theiner,tinkhauser,tomassini,tschurtschenthaler,urzi,widmann,wurzer,zimmerhofer!

      wär stärkt -von denen -den Rücken der Frau Chiara Avanzo?

      wäre fein zu wissen – danke.-

    • tztz

      Bravo chiara,
      weiter so …!!!

    • hans

      wenn´s heiß wir ist keiner von denen bereit sich irgend wie schmutzig zu machen ,wegen ein bar Millionen Euro
      Frau Avanzo wir sicher alleine gelassen ,die Herren /Frauen der Schöpfung im Regionalrat können nicht über Ihre Eigenen Kollegen vorgehen ,ganz klar ,dabei hätten Sie überhaupt nix zu verlieren

    • bauer

      die gewünschte Rückendeckung wird Sie nicht bekommen ha ha ha

    • Snake.Plisskien

      Komplimente Frau Avanzo. Leider ist dies allerdings ein Kampf gegen die Windmühlen, bei dem man trotz womöglich gutem Durchhaltevermögen karrieremäßig aufs Abstellgleis gestellt wird, wenn es gut geht. Könnte aber auch körperlich/geistige Spuren hinterlassen. In bestimmten Metiers zählt halt weder das Wissen/Können, noch die Ehrlichkeit oder die unparteiische Anwendung von Regeln, Bestimmungen und Gesetzen.

      Dies vorausgeschickt gilt der Dank all jenen wenigen Politikern und Verwaltern die so sind, aber werden leider in der Opposition bleiben bzw. keine Karriere machen. Bin mit bewusst, dass diese Aussage zwar äußerst pessimistisch ist, aber sie kommt bei Gott nicht vom heiteren Himmel.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen