Du befindest dich hier: Home » News » „Heißer Herbst“

    „Heißer Herbst“

    „Heißer Herbst“

    Anfang November findet in Lana das dreitätige Erotik-Event „Exsex“ statt. Eine Bürgerbewegung protestiert dagegen und fürchtet den moralischen Verfall.

    von Ruth Kronbichler

    Vom 6. bis 8. November findet im „Exclusiv Club“ in Lana eine Erotikmesse statt.

    „Für drei Tage verwandelt sich die Diskothek in ein wahres Theater der Träume. Neben Striptease-Shows auf der Hauptbühne erwartetet die Besucher ein bunter Mix aus Animationen, Musik und themenspezifische Präsentationen in der Discothek“, werben die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite.

    Pikante Details und Genaueres zur Veranstaltung will der Organisator Georg Sanin allerdings nicht preisgeben. „Man muss schon selbst kommen und sich ein Bild davon machen, ich kann nicht alles schon im Vorfeld ausplaudern. Die Gäste haben sonst ja keinen Grund mehr, zu kommen“, lacht Sanin.

    Bereits vor einigen Wochen wandte sich ein Bürgerkomitee an den Bürgermeister Harald Stauder. Die Mitglieder des Komitees fürchten um die Moral der Marktgemeinde Lana.

    Einem anonymen Schreiben zufolge seien rund 50 Familien in der näheren Umgebung des Lokals betroffen, die sich zutiefst empört über die Veranstaltung äußern. Der Gemeinde steht es jedoch nicht zu, derartige Events zu verbieten. Die Lizenz der Discothek „Exclusiv Club“ ermöglicht es, dem Clubbesitzer dieses Event zu veranstalten, ohne dafür eine Genehmigung bei der Gemeinde einholen zu müssen.

    Georg Sanin versteht die Proteste der Bürger nicht: „Bei Exsex in Lana handelt es sich um ein ganz normales Erotikevent, wie es zum Beispiel auch in Innsbruck veranstaltet wird. Minderjährige Personen haben selbstverständlich keinen Zutritt. Ich handle nicht gegen das Gesetz und es ist nichts Unmoralisches dabei“, betont der Clubbesitzer.

    Die zündende Idee für die Planung der Erotikmesse lieferte Georg Sanin der heurige Sommer: „Dieser war besonders heiß, das Wetter war toll und die Leute waren immer gut drauf. Nun aber kommt der Herbst und gerade im November ist es sehr trostlos. Es soll ein heißer statt ein trostloser Herbst werden“, betont der Discobetreiber.

    LESEN SIE IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE:

    *Wie die Bevölkerung auf dieses Event reagiert.

    *Was Dekan Peter Unterhofer sagt. 

    Clip to Evernote

    Kommentare (115)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Pincopallino

      Also i hoff doch sehr dass des Schweinskram Event net stottfindet. So eppes im heiligen Landl Südtirol zu veronstolten isch es letschte! So und iats geah i meine Nochborin pockn (sell derf natürlich meine Frau net wissen)!

      Ironie aus!

    • sittiroler

      ondere probleme hobs koane?

    • romanok66

      Wie wurden die Familien dieses ‚Bürgerkomitees‘ eigentlich gegründet? Durch unbefleckte Empfängnis?

    • komment

      Die Leute, welche rundum wohnen sollen sich halt in den Häusern einschließen und aufpassen dass ihre Männer nicht aus einem Fenster entwischen !!!
      Frage mich was so schlimm daran ist, schließlich geht es auch in Innsbruck ganz problemlos . Wer nicht will ist ja nicht gezwungen die Veranstaltung zu besuchen , oder ?

    • Joachim

      Und das in Zeiten von Internet ! Welchen Verfall fürchtet man,das man ein paar Busen zu Gesicht bekommt ? Einfach nur lächerlich. Wir können uns glücklich schätzen wenn wir keine anderen Probleme haben !

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Deine Wortmeldung ist verräterisch: Du hast damit verraten, auf welchen schmuddeligen Seiten du dich im Internet herumtreibst!

        • Walter Mair

          @Dr, Engelbert Dollfuß
          Abgesehen, dass sich die Pfaffen junge Buben und kleine Mädchen für ihre pervertierte Lust holen,weil sie nicht einmal den Mumm haben, sich mit einen „Ausgewachsenen“ „anzulegen“, zeugt nur von Ihrer scheinheiligen Moral und vor Allem von einer Hilflosigkeit, die Sie mit abgedroschen Phrasen versuchen wett zu machen! Die Kriminalgeschichte der Kirche ist und das ist FAKT,eine beweisbare Tatsache, von der auch Sie sich nicht verstecken können! Das BLA BLA BLA mit SIE hausieren gehen , wirkt nicht einmal beim Dümmsten im Dorfe! Die Kirche hat zuviel Dreck am Stecken, als dass man sie ernst nehmen könnte…

          • Dr. Engelbert Dollfuß

            Die sog. „Kriminalgeschichte der Kirche“ ist ein unwissenschaftliches Märchen. Warum bist du so ein Gegner der Wissenschaft?

            • Walter Mair

              @Dr Engelbert Dollfuß
              Bitte verschonen Sie uns mit Ihrer“ geistigen Onanie“.! Wenn man keine Argumente mehr hat, dann erzählt man Märchen!! SIE und nicht Ich!
              PS Ich habe mit IHNEN noch nie ein „Glaserl“ getrunken! (Gott sei Dank!!) Haben Sie wenigstens, wenn IHNEN die Argumente ausgehen, den Anstand mich nicht zu duzen!

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Walter, du erzählst die ganze Zeit Märchen, das beweist, dass deine Argumente längst schon ausgegangen sind. Quod erat demonstrandum!
              Wenn du nur ein bisschen Ahnung von Geschichte hättest, dann wüsstest du, dass viele berühmte Klöster und Stifte Zentren der Kunst und des Kunsthandwerks waren und zu kulturellen Mittelpunkten wurden, die Ausgangspunkt einer ausgedehnten Erziehungsarbeit waren. Aber auch Garten- und Ackerbau, die Rodung von Wäldern und die Gründung von Märkten und Manufakturen gehen auf die Impulse vieler Orden (z.B. Zisterzienser) zurück.
              PS: Das „Sie“ reserviere ich für Leute, vor denen ich Respekt habe. Das „Du“ ist die angemessene Anrede für Leute, von denen ich nichts halte. Von dir halte ich noch weniger.

            • Walter Mair

              @Dr(sic) Engelbert Dollfuß
              Sollten SIE in IHRER Verblendung und Scheinheiligkeit, mein Kommentar nicht gelesen oder gar nicht verstanden haben,tut es mir für SIE leid! Wenn Missbrauch von Hunderten Kleinkindern, durch perverse,sexuell frustrierte Pfaffen KEIN Argument ist, dann sehen SIE auf einem Auge nichts und sind auf dem Anderen blind!! 🙂
              Das Argument der Wissenschaft und das Horten von Gütern in Form von Gold und Prunk , die Machtausübung auf das gemeine Volk,ist nicht das was Christus uns als Aufgabe im Leben mitgegeben hat! Gerade durch Menschen,wie Sie, die dieses durch und durch marode und perverse Kirchensystem befürworten, wird der arme Teufel Tag für Tag noch einmal gekreuzigt!!

    • Willi

      Ich finde dies ist ein typisches Beispiel für Südtirol.
      Immer und überall die Besten und wenn man mal etwas von der geraden Linie abweicht, kommt das Hinterwäldlerische Denken zum Vorschein.
      Lasst die Leute halt mal machen.

    • martin

      Fakt ist, dass die Frauen Angst haben, dass ihre Männer einmal die Gelegenheit haben live einen anderen Arsch anzusehen. Die Männer nutzen die Chance und verschaffen sich mit empörten Buhrufen ein Alibi um ungestört ihre Affäre oder den Strichbesuch nachgehen zu können.
      Die Frauen sind natürlich um keinen Deut besser.

    • uschi glas

      Das wäre eigentlich ein Fall für den hungerstreikenden Pahl.
      so ein fockischer Schweinekram im christlichen Südtirol… ach Himmel, es ist verspielt

    • Holger H.

      Ich bin selbst aus Lana. Meine Frage: Wo leben wir denn? Sind wir aufgeklärt oder sind wir es nicht? Jeder und Jede kann doch selbst entscheiden wo und womit er/sie die Freizeit verbringt.
      Wer nicht hingehen will geht nicht hin, wen es interessiert soll hingehen. Vielleicht wäre ein Besuch von der Bürgerinitiative sogar sinnvoll, da hätte manch einer wieder mal neue Anreize für das Ehebett zu Hause….. oder?

    • Dr. Engelbert Dollfuß

      Sonst wünschen sich die meisten hier im Forum moralisch einwandfreie Politiker. Bei sich selbst darf es dann aber gern einmal etwas weniger moralisch sein, nicht? Scheinheiliges Gesindel!

    • Dr. Trollfuß

      … und das im heiligen Landl Südtirol … Blasphemie… Blasphemie!!! Sofort die Sittenpolizei einschalten!!!

    • Nirvana

      Herr Bengelbert, warum nutzen Sie nicht diese Gelegenheit mal einen geilen knackigen A…. und eine blank rasierte und gepiercte P…y live zu erleben? Dann erfreut sich sogar Ihr Beichtvater wenn Sie ihm danach davon berichten!

    • kellner

      da gehe ich doch selbsverständlich hin. endlich einmal was lis in diesem heiligen land der heuchler

    • Martl

      @Dr. Engelbert Dollfuß, was haben Leute wie Sie eigentlich für ein Problem das sie glauben andere darüber belehren zu müssen was moralisch und was nicht moralisch ist ??? Jemand der der Kirche nahesteht sollte sich hüten von Moral zu sprechen und sich besser mal informieren was in dem Verein die letzten 2000 Jahre so alles abgegangen ist …

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Wann habe ich wen darüber belehrt, was moralisch ist und was nicht?

        Und wer soll dir denn das Märchen über die „2000 Jahre ach so brutale Kirche“ glauben? Glaubst du alle wäre historisch so unterbelichtet, dass sie diesen Unsinn nicht sofort durchschauen?

        • Peter.g

          Beispiel: Wie war das unter Papst Alexander VI? Die Frauen mussten im damaligen Vatikan nackt auf allen Vieren Nüsse mit dem Mund aufsammeln um die kirchliche Oberheit zu ergötzen.
          Ein anderes Beispiel kannst du bei Kloster Marienberg bezüglich letzte Hexenverbrennung in unserem Land finden.

          • Ploner Helmuth

            @ Peter.g: Das hast natürlich vollkommen recht, aber warum Jahrhunderte zurück gehen um die katholische Kirche als das zu entlarven was sie ist?! Dazu genügt die Gegenwart bzw.einige Jahrzehnte um zu zeigen was dieser Sauhaufen an der Bevölkerung angerichtet hat.

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Ja, genau, die Kirche hat Schulen gegründet (entsetzlich!), Wissenschaft gepflegt (igittigitt!).

    • tottele

      Vielleicht geht auch ein sehr CHRISTLICHER Herr H . dorthin es würde zu ihm passen , weil er verteidigt zur Zeit EINEN DER BRUTAL BESTEN ….. !

    • Cif

      Wo steht eigentlich, dass eine Erotikmesse unmoralisch ist? Das ist eine reine
      Erfindung von Menschen, welche glauben ihre Moralvorstellung und Verhalten ist ist dem anderen überlegen.

    • Cif

      Aus welchem Faktum beziehst du deine moralischen Werte und wer hat die moralischen Werte aus deinem Faktum zusammengesetzt?

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Schön, dass du anerkennst, dass Moral eine vorgegebene Tatsache ist – das braucht auch niemand zusammensetzen, es ist schon da 🙂

        • Peter.g

          Dann frag doch mal die zur Zeit durchziehenden Personen aus dem Morgenland was sie bezüglich Vielweiberei usw. für Moralvorstellung haben.

        • Cif

          Moral war also immer schon da, interessante These.
          Woher hast du dieses Wissen?
          Ich behaupte das Gegenteil, Moral ist ein menschgemachtes Konstrukt.

          • Andreas

            Jeder denkende Mensch hat seine Moralvorstellung, unabhängig davon, wie diese ist, also war Moral immer schon da. Und natürlich ist sie von Menschen gemacht, von wen sonst?

            • Cif

              Dann wäre dies ja geklärt. Warum soll ich mich jenen Moralvorstellungen anpassen, welche Leute sich vor ein paar tausend Jahren ausgedacht haben, oder besser gesagt gab es damals auch schon Erotikmessen?

            • Andreas

              Die Moralvorstellungen gibt die Gesellschaft vor und sie ändern sich.
              Die hat sich nicht jemand vor tausenden Jahren ausgedacht, sondern sie entsprechen dem jeweiligen Zeitgeist.

              Vor 60 Jahren wäre eine solche Messe unmöglich gewesen, jetzt schon, ob das gut oder schlecht ist sei dahingestellt, der jetztige Zeitgeist findet es anscheinend gut.

              Und genau so wie Du Deine Moralvorstellungen nicht anderen anpassen willst, solltest Du akzeptieren, dass die anderen sich auch nicht Deinen anpassen werden.
              Versuch mal einem Moslem zu erklären, warum Du eine solche Messe gut findest.

            • Cif

              Andreas es gibt Funde welche auf religiöse Rituale hinweisen, ich spreche jetzt vor ueber 60.000 Jahren. Die Wissenschaft sucht bereits nach einem Religiongen. Ich denke der Glaube an etwas übernatürliches hatte evolutionelle Vorteile.

            • Klaus

              Hoffentlich bekommen alle einen Platz zum Stehen:-)))))

          • Dr. Engelbert Dollfuß

            Unsinn, Andreas, natürlich ist Moral nicht von Menschen gemacht. Sonst könnte ich mir ja auch meine eigene Moral machen, nach der z.B. Mord erlaubt wäre.

            • Andreas

              Moral ist von Menschen gemacht, von wen sonst und komm mir jetzt bitte nicht mit irgend einem Gott oder sonstigen Fundamentalisten.

              Warum gibt es sonst Staaten in welchen die Todestrafe, was nichts anderes als Mord ist, legitim ist und in manchen nicht?

              Die moralischen Grenzen bzw. Werte gibt die Gesellschaft der jeweiligen Zeit und des jeweiligen Ortes vor.
              Moral ist kein stabiler Wert, er variiert fortwährend.

              IS Kämpfer haben z.B. für sich entschieden, dass köpfen eine gute Sache ist. Ich teile diese Meinung nicht, ändert aber nichts daran, dass es für sie moralisch in Ordnung ist, sionst würden sie es nicht machen.
              Die Hoheit über die Moral hat niemand, auch nicht Dein Gott, wobei dieser es aber annimmt 🙂

            • Cif

              Moralvorstellungen in der heutigen Zeit haben ihre Wurzeln von jener Religion, von welcher wir jahrhunderte lang geprägt wurden auch deine Andreas.

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Andreas, du bist also der Meinung, es gebe keine objektive Moral, oder? Dann würde mich interessieren, warum sich moralische Normen nach Zeit oder Kultur ändern. Warum ist es heute nicht erlaubt, z.B. dich umzubringen, morgen aber vielleicht schon? Ändert sich die Wahrheit mit der Zeit? Wenn ja, kann sich dann nicht auch die Aussage „die Wahrheit ändert sich mit der Zeit“ im zeitlichen Verlauf in ihrem Wahrheitsgehalt ändern?

              @Cif: Wenn das so wäre, hättest du Recht. Aber könnte es nicht auch eine objektive, immer gleich bleibende Moral geben? Wenn nein, warum, nicht?

            • Andreas

              @Cif
              Moral gab es schon vor den Religionen.
              Dass die Moralvorstellungen stark von Religionen geprägt sind denke ich auch, wobei ich jetzt aber nicht beurteilen kann ob das gut oder schlecht ist. Ich glaube aber, dass die Einflüße der katholischen Kirche positiv sind.

            • Cif

              Andreas, Religionen begannen mit dem Beginn des Ichbewusstsein denkenden Menschen.

              Dr. Fuss Moral ist kein fixes Gebilde wie z.b. die Naturgesetze es sind. Ich kann auch ohne Mora leben, aber nicht zur Zufriedenheit aller. Würde man Naturgesetze ändern wäre das Universum nicht existent.

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Cif, ohne Moral kannst du zwar leben, aber nicht das Ziel deines Lebens erreichen. Ergo lebst du ohne Moral „für die Katz“. Und natürlich ist die Moral allgemeingültig und unveränderlich, also auch für alle Menschen jederzeit verpflichtend.

            • Cif

              Dollfuß… deine Argumente haben reinen religiösen Ursprung, welchses wieder menschliches Gedankengut ist. Moral ist nicht zwingend und hat mit unserem Lebensziel nicht am Hut.

            • Andreas

              @Cif
              Die Urmenschen hatten eine Religion? Gibt es Belege dafür oder nimmst Du das an?

              @Dr. Engelbert Dollfuß
              Wie geschrieben, niemand hat die Hoheit über die Moral, Moral ist nicht in Stein gemeißelt, sie existiert nur in unseren Köpfen.
              Alles was über Moral geschrieben wurde, war das Empfinden in der Zeit, in welcher es geschrieben wurde.

              Du gehst davon aus, dass es eine höhere Macht gibt, ich nicht, deshalb werden wir uns eher nicht einig werden.

              Warum ist es moralisch in Ordnung, wenn wir Tiere töten und bei Menschen nicht?

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              @Cif: Wenn dein Lebensziel mit Moral nichts am Hut hat: Was ist dann dein bzw. das Lebensziel?

              @Andreas: Wenn es keine höhere Macht gibt, wieso gibt es dann alles andere? Und komm mir jetzt bitte nicht mit dem Urknall, sonst muss ich fragen, wer da geknallt hat.

            • Cif

              Ich denke die Gesellschaft braucht eine bestimmte Moral, um in Frieden leben zu können. Wenn unsere Moralvorstellungen auch ein wenig abweichen, so könne wir rotzdem das gleiche Ziel haben. Eine Auferstehung strebe ich nicht an, wenn das auch zu deiner Moralvorstellung zählt.

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Cif, bei allem Respekt vor deinem folgerichtigem Denken: Die Berufung auf eine „bestimmte Moral, um in Frieden leben zu können“ ist zu wenig. Warum soll sich der Einzelne einer Moral unterwerfen, die ihm nichts bringt? Er könnte sagen: „Es ist mir egal, ob die Gesellschaft in Frieden oder in Unfrieden lebt. Ich will meinen Spaß haben. Frauen vergewaltigen und Leute umbringen finde ich lustig. Warum soll ich im Namen irgendeiner Moral darauf verzichten?“ (Das ist natürlich nicht meine Meinung. Ich habe meine Gründe. Aber ich möchte deine erfahren, Cif.)

    • Andreas

      Jetzt habt ihr es den engstirnigen und konservativen Südtirolern aber gegeben, beeindruckend mit welcher sprachlichen Gewandheit manche argumentieren 🙂 🙂

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Die konservativen Südtiroler argumentieren gewandt, das stimmt. Die engstirnigen schon deutlich weniger. 🙂

        • flizzer

          „Cif, ohne Moral kannst du zwar leben, aber nicht das Ziel deines Lebens erreichen. Ergo lebst du ohne Moral “für die Katz”. Und natürlich ist die Moral allgemeingültig und unveränderlich, also auch für alle Menschen jederzeit verpflichtend.“

          Moral ist nicht allgemeingültig und unveränderlich. Moral, als Konstrukt verschiedener Gemeinschaften/Generationen/Whatsoever kann und wird nie allgemeine Gültigkeit erreichen – da nicht jeder Mensch die gleichen Vorstellungen hat was richtig und was falsch ist.

          Dich zu beleidigen kann für mich richtig sein, für dich aber falsch – so, jetzt haben wir schon unser erstes moralisches Problem!

          • Dr. Engelbert Dollfuß

            flizzer, cool! Wenn ich also die Vorstellung habe, dass es für mich richtig ist, dich umzubringen, dann darf ich es von der Moral her auch tun, oder?

            Wenn wir aber von einer objektiven, allgemein gültigen und unveränderlichen Moral ausgehen, dann haben wir kein moralisches Problem, denn entweder es ist allen erlaubt, sich gegenseitig umzubringen, oder niemandem.

            • flizzer

              –> eben siehst du, es gibt keine deine irgendwas Moral!
              Denn so komisch es auch klingen mag, es kann für dich richtig sein – das ist dann deine subjektive Einstellung und Wahrnehmung. & dank diesem Beispiel ist es nicht Möglich dass die Moral den Anspruch hat, allgemein gültig zu sein!

              Auf was du Flachfeiffe abzielst sind klassische Normen und Werte, welche sich im Lauf der Zeit in der Gesellschaft durchgesetzt haben – so wie es sich nicht gehört in der Öffentlichkeit zu Rülpsen, Furzen etc.

              Und auch da muss man differenzieren, denn was in den Bergen verwerflich ist kann in der Stadt normal sein!

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Für alle zum Mitschreiben: flizzer hat soeben bestätigt, dass es moralisch gesehen in Ordnung ist, jemanden umzubringen.

    • docholly

      Und irgendwie gleicht der do oubn im Bild nebn der Nockten in Bischof………uanfoch geil

    • sogeatsnet

      Ach Mensch. Nackte Haut gibt es da zu sehen? Waren die ganzen „Erregten“ denn noch nie an einem Strand oder im Lido? …oder im Internet? 😉

      Und überhaupt, ein „anonymes“ Schreiben von welchem Bürgerkomitee würde ich doch gar nicht ernst nehmen…

    • Martl

      @Dr. Engelbert Dollfuß, formulieren wir es mal anders … was geht es sie eigentlich an was andere tun ??? Niemand zwingt Sie diese Veranstaltung zu besuchen, oder ???

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Ich werde die Veranstaltung auch nicht besuchen!
        Ich verfasse hier Kommentare unter einem Artikel, und das zumeist als Antwort auf irgendwelchen Unsinn der ehrenwerten Mitposter. Ist das jetzt noch erlaubt oder auch schon nicht mehr?

        • martin

          Ich denke der Dollfuss kreuzt höchstpersönlich auf der Messe auf… Wer schimpft, der kauft 🙂

          • Peter.g

            Nun ja eine gewisse postive Akzeptanz scheint doch vorhanden zu sein. Sollte nach dem Event noch ein Artikel in der TZ erscheinen warte ich auf die Kommentare von Dollfuss da man dann zwischen den Zeilen sicher seine Anwessenheit im Exsex herauslesen kann.

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Wenn jemand dagegen ist, dann nennst du das „eine gewisse positive Akzeptanz“? Dann haben die Freiheitlichen auch „eine gewisse positive Akzeptanz“ für weitere sagen wir 20 Mio. Flüchtlinge in Südtirol, und dann haben die Grünen auch „eine gewisse positive Akzeptanz“ für einen Gottesstaat in Italien!
              Glaubst du diesen Blödsinn ernsthaft?

        • flizzer

          Sie verfassen geistigen Dünnpfiff und meinen bei jedem Kommentar ihren Schwachsinn hinzugeben zu müssen. Es sollte eigentlich verboten sein, ja! Schade dass es diese Funktion in Foren noch nicht gibt und man den „Alphakevin des Tages“ nicht blockieren kann

          • Dr. Engelbert Dollfuß

            flizzer, wenn das so ein Dünnpfiff ist, was ich schreibe, warum gelingt es dir dann nicht, mich zu widerlegen und den ultimativen Beweis zu liefern, wieso es keine objektive allgemein gültige Moral geben kann?

            • Cif

              Sry Dollfuß, welche Beweise hast du bis jetzt geliefert? Das waren keine Beweise, sonder deine eigene Meinung und Glaubensüberzeugung.

            • Ploner Helmuth

              …wenn man in Wien in manchen Kaffeehäusern einen „Dollfuß“ bestellt, dann bekommt man einen kleinen Schwarzen serviert…ich habe den Eindruck das könnte auch zu Ihnen passen….

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              @Cif: Oben geht die Diskussion weiter.

              @Ploner Helmuth: Zu einem Kaffee sage ich nicht nein – aber lieber nicht um diese Uhrzeit. 😉

            • flizzer

              es ist lt. einhelliger wissenschaftlicher Meinung so, dass es keine objektive, gültige Moral gibt. Was du hier von dir gibst ist einfach nur Blödsinn!

              Deine Überzeugung, dass es eine objektiv allgemeingültig Moral gibt scheitert schon daran, dass der Versuch, allgemeingültig zu sein, nicht funktioniert – zu unterschiedlich sind die Einstellungen, Werte etc. in den verschiedenen Kulturen.

              Frage um deine allgemeine Moral zu testen: Eine Frau ist schwanger, drogenabhängig, alkoholabhängig, lebt auf der Straße, keinen Freund, keine Zukunft – was soll mit dem Kind im Bauch passieren? Ist es moralisch vertretbar das Kind für Zeit X mit jemandem Unfähigen zu lassen? Ist es moralisch vertretbar das Kind abzutreiben?

              Und ich weiß ja nicht ob du auf die Kirchenmoral hinauswillst (hoffe nicht) –> aber eine Institution, welche sich im Krieg verbreitet & bis heute noch sehr zwieträchtige Aktionen liefert sollte besser nicht von Moral sprechen.

    • Dr.Phallus

      @Dr. Engelbert Dollfuß, was geht da eigentlich für ein Film über fremde Bettgeschichten in ihrem Kopf ab? – und JA! der geht ab, sonst wäre Ihnen das ganze Thema vollkommen egal

    • Klaus

      Hoffentlich bekommen alle einen Platz zum Stehen:-)))))

    • roadrunner

      Mal eine Frage an unserem Dr.:
      Tut es Ihnen weh, wenn hinter verschlossenen Türen Erotik stattfindet? Was genau stört Sie denn an Erotik? Sind es die dürftig bekleideten Frauen, deren Bewegungen, die Spielobjekte? Ich kann das aus pragmatischer Sicht irgendwie nicht verstehen.

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Nein, meinetwegen kannst du machen was du möchtest, mich stört es nicht. Unmoral allerdings stört mich sehr, z.B. wenn jemand ungerecht behandelt wird, noch mehr stört mich öffentlich zelebrierte Unmoral, und darum geht es bei dieser „Erotikmesse“ ja, oder werden da nur verheiratete Ehepaare hineingelassen?

        • roadrunner

          Die Messe findet doch nicht auf den Dorfplatz statt! Sondern in einer nur für erwachsene Menschen zugelassenen Räumlichkeiten! Ich würde zudem verheiratete Ehepaare und nicht verheiratete Pärchen auch nicht moralisch trennen? Warum auch. Das Einzige was sie unterscheidet ist ein Blatt Papier mit Gesetzesartikeln. Nirgends ist dort eine Liebesskala verzeichnet. Darum geht es doch. Um Liebe nicht?

          • Dr. Engelbert Dollfuß

            Ist eine Ehe nichts anderes als ein Blatt Papier mit Gesetzesartikeln? Oder ist eine Ehe vielleicht eine Lebensgemeinschaft, die zwischen einem Mann und einer Frau auf Lebenszeit rechtmäßig abgeschlossen wird, mit dem Zweck der Erzeugung und Pflege von Nachkommenschaft und gegenseitiger Hilfe?

            • roadrunner

              Hab ich was anderes geschrieben? Dort steht aber nirgendwo dass Besuche von Erotikmessen unmoralisch wäre- das sagen nur Sie. Oder hab ich irgendwo vielleicht einen Artikel übersehen?

        • roadrunner

          Wer wird ungerecht behandelt? Beziehen Sie sich auf ein anderes Thema?

    • barfusler

      vielleicht hat sich Moral auch nur als Begriff von Erfahrungswerten eines erfolgreichen gesellschaftlichen Zusammenlebens über einen möglichst langen Zeitraum manifestiert. Über viele von uns heute als „moralisch“ bezeichnete Verhaltensvorstellungen lachen wir nur noch.
      Was aber ist wenn es sich dabei tatsächlich um vergessene Erfahrungswerte handelt die einzuhalten über längere Zeit für den Menschen und die Natur überlebensnotwendig sind?

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Gute Überlegung, nur stelle ich mir dann die Frage, welche Größe diese Erfahrungswerte eines erfolgreichen gesellschaftlichen Zusammenlebens über einen möglichst langen Zeitraum überhaupt messen. So wie ich den Begriff Moral verwendet habe, bezeichnet er gerade eben diese päexistente Größe, die mittels Erfahrung eruiert werden kann und nicht die Erfahrungswerte selbst.

    • tottele

      Hier gibt es scheinheilige Heilige . Ich frage mich ist es nicht besser eine Erotikmesse zu besuchen , als Kinder oder Frauen zu vergewaltigen und die dich dann noch in voller Verzweiflung fragen – hätte ich da auch sterben können? -, aber wenn wir uns das alte Testament durchlesen wie war es damals ? Ich bin der Meinung früher waren die Leute fast noch schlimmer als heute nur mit dem Unterschied , dass heutzutage das Leben und Sexualität offener gelebt wird . Auf einer Seite ist es ja auch besser so , weil wenn ich an eine Erzählung meiner Mutter denke dann muss ich sagen, TRAURIG , SEHR TRAURIG ! Als sie damals 14 Jahre alt war , war ihre Tante schwanger und hatte einen dicken Bauch und als sie dann heim zu ihrer Mutter ging fragte sie diese -bekommst du auch ein Kind wie die Tante , weil sie hat auch so einen dicken Bauch wie du? – Anstatt einer ehrlichen Antwort bekam sie eine tolle Ohrfeige , welche aber nicht gerechtfertigt war und deshalb glaube ich Aufklärung ist sehr wichtig ! Meistens sind die , die sich so als HEILIGE DARSTELLEN viel schlimmer als die , die Karten offen auf den Tisch legen !

      • Peter.g

        Dazu fällt mir ein. Wieviele Mägde mussten den Hof verlassen weil sie schwanger waren. Der Erzeuger war der Bauer selbst. Da solches aber unter den Augen der Kirche nicht aufkommen durfe musste ein ungeliebter Knecht sich dazu bekennen und auch vom Hof.

    • High

      Ich wünsche den Veranstaltern viel Glück und viele geile Gäste. Das ach so heilige wie prüde und katholische verklemmte Landl kann so eine Veranstaltung gut gebrauchen.

    • tottele

      @ Peter.g und High

      Bin 100 % eurer Meinung !!

    • Armando

      „Öffentlich zelebrierte Unmoral“ liegt immer im Auge des Betrachters. Für mich sind Deine Zeilen, welche im Gegensatz zur Erotikmesse im Exclusiv WIRKLICH öffentlich ist, Unmoralisch! Ewiggestriger.

    • tottele

      @ DR.ENGELBERT DALLFUß

      Meinten Sie vielleicht mich mit dem LUCIDUM INTERVALLUM ?So stark lucida bin ich mittlerweile schon seit einiger Zeit , zum Glück muss ich sagen , altrochè INTERVALLUM !! Wenn ich ein INTERVALLUM hätte das wäre im Moment nicht denkbar , deshalb wird es mir in der bevorstehenden Zeit auch nicht passieren, zumindest will ich das hoffen ! Und Sie , wie steht es mit Ihrem LUCIDUM INTERVALLUM ?

    • tottele

      @Dr. Engelbert
      Mein Nickname ist zwar nicht ein Nickname , sondern ein Kosenamen eines sehr wertvollen Menschen !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen