Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg in Matera

Sieg in Matera

Luca Piazzi, Radoslav Kirilov und Dietmar Pfeifer

Luca Piazzi, Radoslav Kirilov und Dietmar Pfeifer

Der FC Südtirol hat das erste Pflichtspiel gewonnen. Die Weiß-Roten siegten im Pokalspiel gegen Matera durch ein Tor von Kirilov mit 1 zu o.

Was für eine Auftakt im Tim Cup – was für ein Auftakt des Spieles gegen Matera!

Bereits in der 2. Minute erzielt Kirilov den Führungstreffer zum 1:0 und legt damit den Grundstein für den Sieg seiner Mannschaft. Für Matera holt sich Letizia zwei Elfmeter: den ersten hält Cose, der zweite geht über die Latte. Das erste Pflichtspiel der Saison hat einen technisch versierten und gut aufgestellten FC Südtirol gezeigt.

ZUM MATCH:

Im Stadion “XXI Settembre – Franco Salerno” von Matera tritt der erneuerte FC Südtirol von Mister Giovannni Stroppa zu seinem ersten Pflichtspiel der Saison an. In der Auftaktrunde des Tim Cup, an dem in den nächsten Runden auch die Mannschaften der Serie B und A teilnehmen, trifft das Team in der Basilikata auf Matera, das ebenfalls in der Lega Pro spielt.

Der Gegner schaffte es ins Semifinale der Playoffs für die Serie B, wurde dann aber von Como eliminiert. Im nächtlichen Spiel im tiefsten Süden muss Stroppa auf den gesperrten Lima und die verletzten Melchiori und Gliozzi verzichten. Auch Crovetto kann wegen des noch nicht erfolgten Transfers nicht eingesetzt werden.

Im Tor steht Coser, vor ihm Mladen und Tagliani als Mittelverteidiger. Rechtsaußen spielt Tait, ihm gegenüber Bassoli. Im Mittelfeld übernimmt Kapitän Furlan die Rolle des Playmakers, gestützt von Fink und Girasole. Im Offensivfeld bildet Maritato die Spitze, ihm zur Seite stehen Kirilov und Tulli.

Der FC Südtirol legt im Auswärtsspiel einen Traumstart hin und geht nach zwei Minuten in Führung.

Tagliani schickt einen langen und tiefen Pass von hinten in den Lauf von Kirilov, der mit links einen sehenswerten Diagonalschuss hinter den gegnerischen Schlussmann in dessen Kasten versenkt. Das 1:0 für den FC Südtirol wird mit Protesten der Spieler von Matera begleitet, die eine Abseitsposition reklamieren, die aber objektiv nicht vorhanden war.

Matera verkraftet den Schlag rasch und zeigt sich gut aufgestellt. Trotzdem erzielt der FCS beinahe in der 5. Minute sein nächstes Tor, denn der Verteidiger Scognamillo bedient völlig überraschend Maritato mit einem Kopfball. Der Schuss des Stürmers geht aber über das Tor hinaus.

Nun drängen die Gastgeber durch massive Angriffe. Tomi kommt in der 8. Minute über links, spielt auf Letizia der für Regolanti eine ausgezeichnete Vorgabe macht. Dieser nimmt im Lauf an, aber Coser kann abwehren.

Doch schon eine Minute später ist wieder Regolanti da und versenkt aus einem klaren Abseits im Netz. Das Tor wird aber natürlich nicht gegeben.

Nun geht es wieder etwas ruhiger zu, bevor die Weißroten in der 18. Minute wieder vor dem Tor stehen. Erneut hat Scognamillo einen schwachen Rückpass gemacht, auf den sich Maritato wie ein Falke sofort stürzt. Schlussmann Bifulco kommt aber im letzten Augenblick dazwischen.

In der 21. Minute knallt Tomi einen Weitschuss zu Coser, den dieser aber sicher abwehrt. Regolanti versucht den Abpraller zu nützen, doch die weißrote Verteidigung entschärft die Situation sicher.

In der 24. Minute bringt Tait den Angreifer Letizia im Strafraum zu Fall, wofür es klar einen Elfer gibt. Der Gefoulte selbst tritt an, scheitert aber an einem unglaublichen Torhüter Coser, der zur Ecke abfälscht.

Das lässt sich Kirilov nicht gefallen und wie von der Leine gelassen überflügelt er mit doppelter Geschwindigkeit Tomi, scheitert erst an Bifulco, der den Ball vor die Füße von Maritato abwehrt. Dieser aber trifft das Leder zu ungenau und zu schwach, sodass Bifulco es schafft, rechtzeitig in den Kasten zurückzukehren und auf der Torlinie zu halten.
In der 30.Minute erfolgt noch einmal ein Angriff von Matera mit Carretta, dessen Weitschuss wieder von Coser abgewehrt wird. Sogleich startet die Antwort durch Tulli, der seinen Weitschuss knapp über die Latte setzt.

Die 1.Halbzeit endet mit 1:0 für den FC Südtirol, wobei die Hand von Giovanni Stroppa klar sichtbar wird. Die Weißroten stehen sicher und sind äußerst aktiv, bestimmen das Spiel, ohne dabei zu große Risiken einzugehen.
Zum Wiederanpfiff hat Stroppa Tagliani durch Bandini ersetzt, wodurch Mladen in die Mitte rückt. Bereits in der 49. Minute kommt der eingewechselte Bandini im Strafraum mit Letizia in Kontakt, der erneut gekonnt zu Boden geht und den zweiten Elfmeter der Partie erhält. Diesmal tritt Carretta an und feuert das Leder über die Latte!

In der 65. Minute versucht es Tulli fast im Alleingang. Er bringt sich mit dem Ball an den Füßen weit nach vorne, um dann auf den gerade eingewechselten Spagnoli in der Mitte des Strafraums abzugeben. Sein guter Schuss wird in zwei Etappen von Bifulco entschärft.

Innerhalb der 76. Minute haben beide Trainer ihr Kontingent erschöpft und drei Wechsel vorgenommen.

In der 79. Minute wiederholt Girasole seine unglaubliche Aktion vom Spiel gegen Bologna; er knallt seinen Weitschuss an die Innenlatte, ohne dass der Ball dabei ins Tor geht.

Das Spiel endet nach vier überlangen Minuten Nachspielzeit mit dem verdienten 1:0 Sieg des FC Südtirol, der damit in die zweite Runde des Tim Cup aufsteigt und dabei auf den Serie-B-Club Pescara trifft.

MATERA – FC SÜDTIROL 0:1 (0:1)

MATERA (3-4-3): Bifulco; Scognamillo, Zaffagnini, Ingrosso; Tomi, D’Angelo (56. De Rose), Armellino, Meola (76. Rolando); Carretta (63. Pagliarini) , Regolanti, Letizia.
Auf der Ersatzbank: Biscarini, Zanchi, Gammone, Albadoro

Trainer: Davide Dionigi

FC SÜDTIROL (4-3-3): Coser; Tait, Mladen, Tagliani (46. Bandini), Bassoli; Fink (75. Cia), Furlan, Girasole; Kirilov, Maritato (63. Spagnoli), Tulli

Auf der Ersatzbank: Miori, Brugger, Bertoni, Cremonini, Proch, Caliari
Trainer: Giovanni Stroppa

Schiedsrichter: Pasquale Boggi aus Salerno (Pagnotta und Abagnara)

Tor: 2. Kirilov 0:1,

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen