Du befindest dich hier: Home » Chronik » Buschbrand in Sigmundskron

    Buschbrand in Sigmundskron

    bda90c6e161dfda98975563a48ec1413Die Feuerwehren von Bozen sind im Großeinsatz. Am späten Nachmittag ist in Sigmundskron ein Buschbrand ausgebrochen.

    Großeinsatz der Feuerwehren in Bozen.

    Am späten Montagnachmittag ist in Sigmundskron ein Buschbrand ausgebrochen. Die Rauchschwaden sind weithin sichtbar.

    Das Feuer war gegen 18.40 Uhr im Bereich der Zufahrt zum Schloss Sigmundskron ausgebrochen.

    Inzwischen haben die Feuerwehren das Feuer unter Kontrolle gebracht. Im Einsatz waren Berufsfeuerwehr, und die Feuerwehren von Frangart, Girlan und Gries. Letzten Informationen zufolge war eine Fläche von ca. 3.000 Quadratmetern Gebüsch in Grand geraten.

    Bereits seit Tagen warnen die Feuerwehren infolge der anhaltenden Trockenheit und Hitze vor der Waldbrandgefahr.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (13)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Daniel

      Da draussen brennt dann all der vergrabene toxische Müll der Alluminia und anderen Fabriken unserer Industriezone … vergiftet dann unser Stadtl 🙂
      Hat mal wer schon den kleinen Staudamm gesehen? gleich nach der Etschbrücke links rein (Fahrtrichtung Bozen > Frangard)!!
      Da sammelt sich all das Gift das runtertröpfelt im Betonbecken!! Wird dann fleissig abtransportiert, damit niemand was merkt.
      Reinstes Gift hat man da am Hügel vergraben! Ein Skandal den niemand entdecken will, niemand ist verantwortlich, alles wird vertuscht!
      Geht mal schauen wie das Betonbecken sich schön füllt!!!

      • Andreas

        Bist Du ein Techniker oder hat Dir das die Fleischfachverkauferin beim Dorfmetzger erzählt?

        • Daniel

          Selber vorbeifahren und schauen… Obergscheider du!
          Dann wirst das Betonbecken schon sehen … und wie es schon runtertropft und rinnt… die flüssigen und toxischen Giftchen die dort vergraben sind… noch nie was davon gehört??
          Na ja, hast halt ned mehr drauf… was soll… Andreas Franz!

          • Andreas

            Dann zähl mal auf was da vergraben wurde und wie gefährlich das Sickerwasser ist.
            Ich hoffe mal die Fleischfachverkäuferin hat Dir das auch erzählt…

            • Daniel

              ist das bei dir ein Dauerzustand oder nur hitzebedingt?

            • Andreas

              Das, dass ich nicht jedes pauschale Geschwafel glaube ist Dauerzustand. Bei Dir?

              Du behauptest etwas, hast aber anscheinend nicht wirklich Ahnung. Erzähl doch mal was alles vergraben ist und wie gefährlich dies ist.
              Pauschal zu behaupten es ist Gift und ein Skandal macht Dich nicht wirklich glaubwürdig.

    • goggile

      ein Skandal dass afn pasquali huegel jahrelang Nomaden lager genehmigt wurde die unglaubliche muellrueckstànde auf kosten der Umwelt und der Steuerzahler hinterlassen haben.

    • Daniel

      Gemeindeassessor Sigismondi könnte ein Lied davon singen, was da alles vergraben wurde… hatte doch sein Vater mit Familie dort den Hügel mit Abfällen aufgestaut! Mülldeponie wurde von Familie Sigismondi geleitet, mit all den Skandalen die da vergraben sind!
      Nachfragen Oberhoferchen und ned nur nach kurzen Röcken Ausschau halten …

    • Franz Xaver

      herrlich dei kommentare! wia wenn ex-kollegen online streiten tatn… herrlich
      lei weiter so, sehr amüsant!

    • Tattermandl

      Lieber Daniel, wenn du in den letzten 20 Jahren etwas aufgepasst hättest wären dir die verschiedenen Publikationen und Berichte verschiedener Medien zum Kaiserberg nicht entgangen und uns würde dein Wirtshausgeschrei erspart bleiben… ich empfehle Dir den 30 minütigen Film von Frau Keifl der vor einiger Zeit auf dem RAI Sender Bozen ausgestrahlt wurde.

      Auf der Suche nach Aufmerksamkeit mutiert heut leider so mancher zu einem Experten für wirklich (fast) alles. Die Menschen die eine Ausbildung abgeschlossen haben und sich jahrelang mit EINER Materie beschäftigen, verstehen ja eh nichts oder verbreiten, wenn es nach den Verschwörungstheoretikern geht, willkürlich Unwahrheiten. Zum Glück findet man in den Foren die Experten für alles die uns armen Nicht-Experten täglich unsere Unmündigkeit und Desinformation vor Augen führen. Danke dass es Euch gibt.

      • Daniel

        Ich kenn den film von Frau Keifl nicht!
        Dafür aber kenne ich wen, der dort am Kaiserberg fix angestellt war 🙂
        Wetten dass der Film von Frau Keifl davon nix bringt?
        Hast einen Link zu diesen Beitrag von Keifl?
        Wenn ja, dann bitte her damit.
        Ich kann nur sagen, das was da abgelagert wurde, da ist Kampanien mit all den illegalen Mülldeponien wahrlich noch ein Paradies!! Herr Fachmann!

    • Tattermandl

      Ich habe leider keinen Link.
      In dem Film kommen nicht nur Fachleute sondern auch Anrainer und Zeitzeugen zu Wort. Vielleicht ja auch Dein Bekannter. Ich finde den Film gut und neutral recherchiert als wichtiges Zeitdokument.

      Ich denke selbst für einen Angestellten der sieht was abgelagert wurde ist es unmöglich zu bewerten wie gefährlich Abfälle wirklich sind bzw. welche Umweltbeeinträchtigungen sie bewirken können. Vermeintlich Gefährliches kann viel ungefährlicher sein als vielleicht harmlos erscheinende Stoffe, ein Laie, selbst wenn „fix angestellt“ kann das unmöglich abschätzen. Damals wurden keine Abfalluntersuchungen vor der Ablagerung durchgeführt um eine Ahnung zu haben um was es geht. Dafür wurden nachträglich bei der Sanierung Proben genommen und untersucht. Ein Vergleich mit Kampanien entbehrt jeglicher Grundlage.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen