Du befindest dich hier: Home » Politik » „Sicheres Land“

    „Sicheres Land“

    „Sicheres Land“

    Die Grünen warnen vor Daueralarm und Panikmache in Sachen Sicherheit. Südtirol sei kein Notstandsgebiet. 

    Im Vorfeld des Sicherheitsgipfels am Mittwoch im Regierungskommissariat in Bozen nehmen auch die Grünen zum Thema Gewalt Stellung.

    In einer Aussendung schreiben die Landtagsabgeordneten Hans Heiss, Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba:

    „Niemand leugnet, dass sich die Sicherheitslage in Südtirol in den letzten Jahren, zumal in jüngster Zeit, deutlich verschlechtert hat, dass die Zahl der Einbrüche ebenso gewachsen ist hat wie die Gewalthandlungen.

    Kleinkriminalität wie Einbrüche und Diebstähle haben soziale Gründe wie spürbare Verarmung, aber auch die zunehmend bessere Organisation von Diebesbanden mit genauer Kenntnis örtlicher Verhältnisse. Die wenig abschreckende Strafverfolgung und das seit Februar 2014 gültige Dekret ,svuota carceri’ ermutigt kriminelle Energie ebenso, wie sie Sicherheitskräfte sowie Bürgerinnen und Bürger entmutigen.

    Die Zahl der Gewaltakte nimmt gleichfalls zu, wobei bestimmte Gruppen von Migranten zweifellos dafür mitverantwortlich sind, neben denen aber auch die Gewaltbereitschaft Einheimischer nicht klein zu reden ist. Den Gründen für die Gewaltakte, die auch brutales Ausmaß erreichen, gilt es genau nachzugehen: Die Bildung gewalttätiger Migrantengruppen ist keinesfalls hinnehmbar, tiefer liegende Ursachen sind auch die anhaltende Ausgrenzung vieler ausländischer Jugendlicher, denen mit verstärkten Bemühungen um Integration zu begegnen ist. Denn vor allem diese Generation Jugendlicher gilt es für die Vorzüge einer demokratischen Kultur für die Werte und Lebensformen unseres Landes zu gewinnen

    Schließlich ist festzuhalten, dass fast nur junge Männer für Gewaltakte verantwortlich sind, sodass auch der Macho-Kult und Männlichkeitskulturen auf den Prüfstand zu stellen sind. Dass sich zahllose Gewaltalte in Italien und Südtirol seit Jahrzehnten auch gegen Frauen richten, in unserem Land zuletzt auch mit der Folge von Tod und bleibenden Schäden, geht in der aktuellen Diskussion unter.

    Die mediale Berichterstattung über Sicherheitsrisiken und Kriminalität muss mit mehr Verantwortung geübt werden, schafft doch eine alarmierende und dramatisierende Berichterstattung ohne genaue Klärung der Sachverhalte neben steigender Auflage vor allem öffentlichen Alarmismus.

    Für zielführender als regelmäßige Sicherheitsgipfel erachten wir Grüne ein ,Netzwerk gegen Gewalt’, das durch ständigen Austausch zwischen Sicherheitskräften, sozialen Einrichtungen, Vereinen und Institutionen, Land und Gemeinden aktiv ist. Beispiele von Ländern wie Hessen oder auch der Stadt Bozen (in der ein analoges Netzwerk gegen Gewalt an Frauen große überregionale Beachtung gefunden hat) zeigen die Vorzüge eines solchen Netzwerks, das eine genaue Erfassung, ein Monitoring und zügiges Eingreifen ebenso ermöglicht wie die vor allem notwendige Prävention. Wir haben einen entsprechenden Beschlussantrag im Landtag vorgelegt.

    Südtirol ist sicherheitspolitisch kein Notstandsgebiet, sondern ein weithin sicheres Land – die an manchen Punkten kritische Situation kann sich deutlich bessern, wenn koordiniert, kontinuierlich und mit kühlem Kopf vorgegangen wird.“

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (33)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Mark P.

      Ich hätte gerne von öffentlicher Seite einen Bericht über:

      -die Anzahl der Straftaten über die Jahre vom Ende des zweiten Weltkrieges bis jetzt. Interessiert vor allem an den letzten 20-30 Jahren.
      -Dazu auch bitte die Bevölkerunsanzahlentwicklung
      -Aufgliederung der Straftaten in: Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Mord
      -Weiters die Aufgliederung von wem die Straftaten einzeln durchgeführt wurden
      -Weiters hätte ich über die gesamten Jahre die Aufdeckungsrate

      Liebe Grüne, liebe Politiker, leibe SVP, liebe wasweißich… danke für die Nachreichung dieser Daten.

    • christian waschgler

      Verarmung kann keine Entschuldigung für Kriminalität sein. Kriminalität als Macho – Gehabe abzutun ist wohl lächerlich.

    • kumpell

      für die grünen Extremisten sind wir Einheimische ein stück Scheiße

    • LUDWIG

      Die GRÜNEN werden immer grüner hinter den Ohren, was seid ihr doch peinlich – oder total naiv?

    • Gynne

      Einen Vorschlag an all den Grünen . Warum nehmt IHR in euren Hütten nicht Immigranten auf ?
      Macht es doch uns vor ,wie mann mit ihnen Leben ,umgehen soll . Unser letzter Untermieter (Marokkaner) hat jedenfalls (nach 5 Jahren ohne Miete zu bezahlen und nur durch Gerichtsbeschluss)die Wohnung zu Räumen wörtlich genommen . Der Müll ,demolierte Fenster und herausgerissene Fußböden blieben übrig . Zum Dank wurden auch alle Glühbirnen an der Decke abgeschnitten . Liebe Foppa und co . Ich frage noch einmal :WARUM nehmt IHR keine Immigranten auf ? Groß Reden kann ich auch ,aber die Realität schaut LEIDER anders aus.

    • Hubert Tscholl

      Besser ist es vor den verlogenen Grünen zu warnen.

    • Deutsche Sprache

      Typische für diese Schwurbeltruppe – ja, aber…!
      Die Kriminalität ist zwar gestiegen, aber wir sind irgendwie selber Schuld. Zum einen sind es gewaltbereite Einheimische mit Machogehabe, zum anderen von uns zu wenig umsorgte „Migranten“, die somit gezwungen sind, sich das einfach zu holen, was sie gerne hätten: Geld, Wertsachen und einheimische Frauen.
      Besonders schön das Gerede von „dramatisierende Berichterstattung ohne genaue Klärung der Sachverhalte“ – was auch immer das heißen mag! Ein Krimineller begeht ein Verbrechen, die Medien berichten darüber – was braucht es da noch für weitere Klärungen? Etwa dass der Täter eine schwere Kindheit hatte, dass er sich sonst kein neues Handy leisten kann, dass ihm sein Imam die weißen Frauen als Beute versprochen hat?
      Nein liebe GrünInnen, Augen auf, Gehirn einschalten und wenn möglich die Finger von Themen lassen, zu denen ihr nichts Konstruktives beizutragen habt.

    • Miau

      „tiefer liegende Ursachen sind auch die anhaltende Ausgrenzung vieler ausländischer Jugendlicher“
      Na, also dacht ichs mir doch, die Grünen habens wieder mal herausgefunden…Wir sind selber Schuld!
      Außerdem ist es natürlich unsere eigene Schuld, dass wir was besitzen was sich zum stehlen lohnt…und allein dafür gehören wir schon hinter Gittern.
      Nicht wahr, liebe Grüne?

    • Garuda

      Wo bleibt denn hier jetzt der obergscheite und besserwisserische User namens Natürlich, der bei allen Usern hier, die irgendetwas gegen die Grünen schreiben, verlangt, dass

      Beweise
      Quellen
      Erklärungen usw.

      geliefert werden?

      Da sollte er mal ganz schnell die ganzen Unterstellungen und Anschuldigungen, die allesamt haltlos sind, innerhalb dieser Grünen Aussendung beweisen, erklären und belegen.

      Oder er sollte schnellstens Herrn Heiss, Herrn Dello Sbarba und Frau Foppa auffordern, die Belege für diese untergriffigen Äußerungen und Unterstellungen bezüglich der Südtiroler einheimischen Bevölkerung umgehend die Beweise, Argzumente und Quellen anzugeben, andernfalls bleibt diese Presseaussendung eine haltlose, verleumderische und untergriffige Anschuldigung an die Südtiroler Bevölkerung.

      Außerdem fordere ich schon lange, dass die drei genannten Landtagsabgeordneten endlich bei ihnen Migranten aufnehmen sollten: die finanziellen Voraussetzungen hätten alle drei, das Gutmenschtum ebenso, also wären sie doch glänzende Integrationsbeispiele.

      • Natürlich

        Der Unterschied zwischen mir und dem Benutzer namens Garuda ist jener: Ich benenne die von mir bezweifelten Behauptungen konkret, sodass das Gegenüber die Chance hat, diese Behauptungen zu belegen. Da das der Benutzer namens Garuda bisher nicht gemacht hat, muss man davon ausgehen, dass diese Behauptungen falsch sind, weil ansonsten hätte er schon längst die entsprechenden Belege geliefert.

        Hier spricht der Benutzer namens Garuda ganz nebulös von „untergriffigen Äußerungen und Unterstellungen bezüglich der Südtiroler einheimischen Bevölkerung“, ohne diese konkret zu benennen. Es kann ja jeder behaupten, dass eine Pressemitteilung „untergriffige Äußerungen und Unterstellungen bezüglich der Südtiroler einheimischen Bevölkerung“ enthält. Diese aber zu benennen, ist schon ein bisschen schwieriger. Mal sehen, ob der Benutzer namens Garuda dazu in der Lage ist.

        Oh: Jetzt ist auch beim Benutzer namens Garuda die Gutmenschenkeule dabei. Das passt ja gut zum Vorfall, als der Benutzer namens Garuda einen Kommentar, der Propaganda einer rechtsextremen Seite enthalten mit, mit „Ganz richtig“ kommentiert hat.

        • Garuda

          @Natürlich

          Oh, jetzt kommt der Benutzer namens Natürlich wieder mit der rechtextremen Keule.

          Wie neu dieses Argument der linken Grünen.

        • Garuda

          @Natürlich

          Der Benutzer namens atürlich bleibt aber immer noch schuldig und lenkt geschickt davon ab, dass die Grünen die Südtiroler Bevölkerung selbst schuld sei an der mangelnden Integration der Migranten, dass die Südtiroler Bevölkerung – immer laut Grüne – Schuld an der finanziellen Misere der Migranten sind, sodass sie eben kriminell werden.

          Er lenkt auch davon ab, dass die Grünen mit der Presseaussendung, den Südtirolern Macho-Gehabe vorwerfen, obwohl dies besonders stark bei den Migranten aus dem Bereich des Islam vorkommt, wo Frauen systematisch unterdrückt und entrechtet werden, wo Frauen dem Mann ständig bereit zu sexuellen Befriedigung sein müssen, wo Frauen teilweise regelrechte Gebärmaschinen sind usw.

          Armer User namens Natürlich, wie traurig doch die Realitätsverweigerung ist. Und dann noch mit der Nazi-Keule zu kommen, ist doch doppelbödig, denn meines Wissens wurden Frauen gerade im Nationalsozialismus und in den Kommunistischen Terrorregimen so machohaft behandelt.

          Wenn da mal nicht einer versucht Belzebul mit Satan auszutreiben.

          • Natürlich

            Wo habe ich geschrieben, dass der Benutzer namens Garuda rechtsextrem sei?
            Ich habe geschrieben, dass der Benutzer namens Garuda einen Kommentar, der Propaganda einer rechtsextremen Seite enthalten mit, mit “Ganz richtig” kommentiert hat.

            Ob der Benutzer namens Garuda den Unterschied merkt?

            Wenn ich ausdrücken möchte, dass der Benutzer namens Garuda rechtsextrem ist, dann würde ich das folgendermaßen schreiben: „Der Benutzer namens Garuda ist rechtsextrem.“

            Habe ich das irgendwo geschrieben?

            „[…]dass die Grünen die Südtiroler Bevölkerung selbst schuld sei an der mangelnden Integration der Migranten,[…]“

            Wo haben die Grünen geschrieben, dass die Südtiroler Bevölkerung an der mangelnden Integration der Migranten seien?

            Ich lese was von „Ausgrenzung vieler ausländischer Jugendlicher, denen mit verstärkten Bemühungen um Integration zu begegnen ist“.

            Dass die Südtiroler Bevölkerung an der Ausgrenzung Schuld sind, steht hier nirgendwo geschrieben. Ausgrenzung kann nämlich auch von den Zuwanderern selbst kommen. Da überlasse ich das Wort lieber einer Kriminologin:
            „Beeinflusst werden gesellschaftliche Teilhabechancen auch durch Abgrenzungen und Ausgrenzungen, die nicht nur von der Aufnahmegesellschaft, sondern auch von den Zuwanderern selbst ausgehen können. Die Elterngeneration der Zuwanderer kommt aus einer anderen als der hoch technisierten Welt mit ihrer scheinbar uneingeschränkten Freizügigkeit. In der Begegnung mit den gesellschaftlichen Bedingungen hierzulande kann deshalb ein Kulturkonflikt zum Ausdruck kommen, der sie verwirrt, überfordert und dazu veranlasst, sich auf die eigene Ethnie zurückzuziehen, um weiter die Traditionen und gewohnten Normen, Werte und Verhaltensmuster zu pflegen.“
            Quelle: http://www.buergerimstaat.de/1_03/migration.htm

            „dass die Südtiroler Bevölkerung – immer laut Grüne – Schuld an der finanziellen Misere der Migranten sind, sodass sie eben kriminell werden.“

            Wo haben die Grünen geschrieben, dass die Südtiroler Bevölkerung Schuld an der finanziellen Misere der Migranten sind, sodass sie eben kriminell werden?

            „Er lenkt auch davon ab, dass die Grünen mit der Presseaussendung, den Südtirolern Macho-Gehabe vorwerfen,[…]“

            Wo werfen die Grünen den Südtirolern Macho-Gehabe vor?

            Ich lese was von „fast nur junge Männer für Gewaltakte verantwortlich sind, sodass auch der Macho-Kult und Männlichkeitskulturen auf den Prüfstand zu stellen sind.“

            Von Südtirolern oder jungen Südtirolern ist hier nicht die Rede?

            „Und dann noch mit der Nazi-Keule zu kommen,“

            Wo habe ich das Wort „Nazi“ hier verwendet?

            • Garuda

              @Natürlich

              Seitenweise Fragen formulieren, das kannst du bestens, um einfach abzulenken, wo dem Quatsch der grünen Presseaussendung.

              Einfach nur blablabla, halt eben grüne Taktik, um alles zu zerreden, nicht zu leisten und immer den anderen die Schuld zu geben. Einfach nur billiges Ablenkungsmanöver und augenscheinlich billigster Stimmenfang unter den Migranten, gleichzeitig die einheimische Bevölkerung, die tüchtig und arbeitssam ist, zu verunglimpfen.

              Ich lass mich auf deinen Quatsch und dein dummen Fragen einfach nicht mehr ein.

              Das was ich zu den Grünen zu sagen habe, werde ich weiter posten, du kannst darauf antworten, wie du willst, deine seitenlangen Ausflüchte liest eh niemand.

            • Natürlich

              Ach so ist das:

              Wenn ich also frage, wo ich behauptet habe, dass der Benutzer namens Garuda rechtsextrem wäre, dann ist das ein Ablenkungsmanöver.

              Wenn ich also darauf hinweise, dass eine Ausgrenzung von ausländischen Jugendlichen auch von Zuwanderern selbst kommen kann, dann ist das ein Ablenkungsmanöver.

              Wenn ich also frage, wo die Grünen geschrieben haben, dass die Südtiroler Bevölkerung Schuld an der finanziellen Misere der Migranten sind, sodass sie eben kriminell werden, dann ist das ein Ablenkungsmanöver.

              Wenn ich also darauf hinweise, dass die Grünen nicht den Südtirolern sondern den Männern allgemein Macho-Gehabe vorwerfen, dann ist das ein Ablenkungsmanöver.

              Wenn ich frage, wo ich das Wort „Nazi“ verwendet habe, dann ist das ein Ablenkungsmanöver.

              Der Benutzer namens Garuda muss eine eigenartige Definition des Begriffs Ablenkungsmanöver haben.

              „Ich lass mich auf deinen Quatsch und dein dummen Fragen einfach nicht mehr ein.“

              Das ist mir auch Recht. Es zwingt dich ja niemand dazu.

              „[…] deine seitenlangen Ausflüchte liest eh niemand.“

              Wer meine „seitenlangen Ausflüchte“ liest, bestimmen sicherlich die Besucher der NSTZ-Webseite und nicht der Benutzer namens Garuda.

            • Garuda

              @Natürlich

              Sprachlich mehr als karg: Fünfmal wiederholst du:

              „Wenn ich also …“

              Schon interessant, dass es einem solch Besserwisser nicht auffällt, wie oft er sich wiederholt.

              Glaube mir: Die TZ-LeserInnen lesen deinen Stuss ohnehin nicht: zu lang, zu leer, zu dumm, und sprachlich zu arm.

            • Natürlich

              „Sprachlich mehr als karg: Fünfmal wiederholst du: “Wenn ich also …“

              Meines Wissens findet hier kein Sprachwettbewerb statt, sondern eine Online-Diskussion, wo Ausdrucksweise und Sprachform nicht im Vordergrund stehen.

              „Glaube mir: Die TZ-LeserInnen lesen deinen Stuss ohnehin nicht: zu lang, zu leer, zu dumm, und sprachlich zu arm.“

              Einem Lügner glaube ich prinzipiell nicht.

            • Garuda

              @Natürlich

              Wie kindisch ist denn das bitte?

              Gerade der User namens Natürlich fragt ständig nach Quellen, Belege und nach den i-Tüpferl, und jetzt sei das Forum doch nur eine lockere Meinungsdarbietung, wo es doch nie und nimmer um sprachliche Korrektheit gehen würde?

              Lächerlicher gehts dann doch nimmer.

              Ich sage nur: Grün, grüner, am Grünsten ehhh Natürlich

            • Natürlich

              Ob der Benutzer namens Garuda den Unterschied zwischen der Aufforderung, Aussagen mit Quellen zu belegen, und dem Verlangen, Texte sprachlich korrekt zu formulieren, versteht?
              Man weiß es nicht…

              Jedenfalls habe ich niemals eine Aussage angeprangert, nur weil sie sprachlich nicht korrekt sind, sondern ich habe immer nur den Wahrheitsgehalt von Behauptungen widerlegt bzw. angezweifelt und dementsprechend Quellen bzw. Belege dafür gefordert.

              „Ich sage nur: Grün, grüner, am Grünsten ehhh Natürlich“

              Wenn das der Benutzer namens Garuda sagt, dann klingt das für mich wie ein Kompliment.

            • christian waschgler

              Wer einfach nur in Frieden leben möchte ohne Angst haben zu müssen wenn er ausser Haus geht dass dieses ausgeplündert wird oder dass er auf der Strasse überfallen wird der wird heute als rechtsextrem oder als Nazi beschimpft. Habt ihr sie noch alle ???????????

            • Garuda

              @Christian Waschgler

              Genau das beweist der User namens Natürlich.

              Wer einfach nur in Frieden leben möchte und auch ein Mindestmaß an öffentlicher Sicherheit sich erwartet, wird eben von diesen linken Vögeln als rechtsextrem, rassistisch oder nazistisch abgestempelt.

              Das ist purer Terror.

            • Natürlich

              @christian waschgler
              Wer wurde hier wo als rechtsextrem oder als Nazi abgestempelt?

            • Natürlich

              „Wer einfach nur in Frieden leben möchte und auch ein Mindestmaß an öffentlicher Sicherheit sich erwartet, wird eben von diesen linken Vögeln als rechtsextrem, rassistisch oder nazistisch abgestempelt.“

              Die selbe Frage geht auch an den Benutzer namens Garuda: Wer wurde wo von wem als rechtsextrem, rassistisch oder nazistisch abgestempelt?

    • danielll

      *brrrrrr* die Grünen! Wie konnte ich früher nur diese Partei unterstützen? Leider fernab jedes Realitätssinnes. Anstatt sich mehr um wirkliche Umweltproblematiken zu kümmern und innovative Lösungen im Bereich Umwelt auszuarbeiten, driften die Grünen immer mehr von diesem Bereich ab…

    • Gebi Mai

      Die Landesregierung verschärft mit zahlreichen Maßnahmen den sozialen Notstand und die Armut vieler Tausend Menschen im Land.

    • Gregory

      Ganz so ferne jeder Realtität ist das gar nicht, was „die Grünen“ hier sagen. Da sind jene, die darüber schimpfen, schon viel weiter von der Realtität entfernt, wenn sie dauernd Angst schüren und ihrem Chauvinismus freien Lauf lassen. Das Einbrechertum wird weder mit dem einen noch mit dem anderen bekämpft oder vermindert. Auch aus der Statistik geht hervor, dass wir hier in Südtirol im vergleich zu den anderen Regionen, Ländern und Staaten gar nicht so übermäßig überfallen und ausgeraubt werden. Sicher ist jeder Überfall und jeder Raub einer zuviel. Nur ausgeraubt werden wir teilweise leider auf legale und offizielle Weise auch, wenn unser teilweise zwangsweise eingehobenes Steuergeld für Dinge missbraucht wird, wofür wir keinen Nutzen haben und sich nur einige wenige damit bereichern.

      • helmut

        Was nicht sein darf, das gibt es auch nicht.

        Weil das bunte Leben mit allen aus der 3. und 4. Welt eingewanderten Leuten so wunderschön zu sein hat, darf es auch keine Zuwanderer-Kriminalität geben.

        Also gibt es sie auch nicht.

        So einfach ist das!

        • Gregory

          @helmut
          Niemand hat geschrieben oder gesagt, dass es sie nicht gibt, die Kriminalität. Nur zwischen dauernder Kriminalität und keiner bestehen noch viele Möglichkeiten der Betrachtung. Die Realität, die man dann durch genaue Untersuchungen der Anzahl der Kriminalfälle, der Schwere und der Aufeinanderfolge feststellt, ist allerdings häufig eine andere als die des einfachen Betrachters oder die eines gerade Betroffenen. Subjektive und objektive Meinungen treffen sich hierin kaum. Unser haus wurde auch von Einbrechern heimgesucht, behaupte aber trotzdem nicht, dass unser Land zur Zeit übermäßig unsicher sei oder von kriminaliserenden Banden, Schlägertypen und Gewalttätern usw. überlaufen sei.

          • Garuda

            @Gregory

            Nö, also wirklich, wo passiert denn schon jeden Tag Kriminalität in Südtirol?

            Was für eine rechte Diffamierung und Verhetzung, ihr lebt doch im heiligen Land Tirol!

            http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/SEL-warnt-Achtung-Betrueger-unterwegs

          • helmut

            Lieber Gregory!

            In der grünen Parallelwelt gibt es keine Ausländerkriminalität, denn es gibt keine Ausländer, sondern nur Menschen.

            Daher gibt es nur eine gestiegene Menschenkriminalität, der man mit verstärkter Fürsorge und mit mehr Menschlichkeit begegnen muss.

            Dann werden die Messer weggelegt, alle fangen an zu schluchzen und haben sich wieder lieb.

            Und alle sollten wir ankommende Menschen aus Tschetschenien und dem Sudan bei uns zu Hause aufnehmen. Wir müssen in unseren Wohnungen nur ein bisschen zusammenrücken.

            Ich schlage vor, dass Frau Foppa und Herr Heiss damit den Anfang machen. Wir machen es ihnen dann gerne nach.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen